Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

25.01.2015 | Ausgabe 1/2016

Social Indicators Research 1/2016

Inclusiveness as Construction of Open Identity: How Social Relationships Affect Attitudes Towards Immigrants in European Societies

Zeitschrift:
Social Indicators Research > Ausgabe 1/2016
Autor:
Valeria Bello

Abstract

Studies of individual and group-level sources of prejudice have contributed to today’s greater understanding of the emergence of prejudice and discriminatory attitudes towards immigrants. Yet, scholars have claimed that future research should investigate institutional and socio-political macro-level factors affecting individuals’ attitudes towards outsiders (Ceobanu and Escandell in Ann Rev Sociol 36:309–328, 2010). To contribute to filling this knowledge gap, this article goes across levels of analysis and theories to provide insights about group-level sources influencing attitudes towards immigrants. These sources are taken into account as both institutional and social factors involved in processes of national identity constructions. To this purpose, this work combines Blumer’s perspective (Pac Sociol Rev 1:3–7, 1958) with both the distinction Weber (Wirtschaft und Gesellschaft. Tübingen, Mohr, 1922) made between open and closed social relationships and some other theoretical contributions that emerged in the field. The findings of a multilevel analysis confirm that, whereby inclusive socio-political factors are involved in the processes of countries’ identity constructions, individuals show more positive attitudes towards immigrants. In addition, in inclusive countries, a society’s high regard for its own traditions and customs influences individual members to appreciate other cultures and show positive dispositions towards outsiders.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Social Indicators Research 1/2016Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise