Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Industrie 4.0 – Praxis der Strafverfolgung

verfasst von: Markus Hartmann

Erschienen in: Handbuch Industrie 4.0: Recht, Technik, Gesellschaft

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Kriminalität ist stets eine Reflektion gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Verhältnisse. Dies gilt für den Bereich des analogen Lebens genauso wie für das Digitale. Geschäftsabläufe und viele Dimensionen des Wirtschafts- und Privatlebens verlagern sich mehr und mehr in das Internet oder werden maßgeblich durch netzbasierte Infrastrukturen beeinflusst. Die Kriminalität folgt diesem Trend. Moderne Informations- und Kommunikationstechniken werden umfassend zur Begehung von Straftaten genutzt. Cyberkriminalität ist längst zu einer bedeutenden Bedrohung für das Wirtschaftsleben geworden. Unternehmen müssen digitale Abwehrstrategien entwickeln. Die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden erweist sich als eine wesentliche Komponente.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Zum Deliktsbild DDoS insgesamt sehr instruktiv „Insight into the Global Threat Landscape – NETSCOUT Arbor’s 13th Annual Worldwide Infrastructure Security Report“ (Report in Gänze abrufbar unter https://​www.​netscout.​com/​report/​). Zugegriffen am 13.02.2019.
 
4
Andere Zahlen sehen noch weit geringere Anzeigequoten, etwa knapp über 13 % für den Bereich UK, zu vgl. https://​www.​telegraph.​co.​uk/​news/​2016/​11/​01/​how-much-of-a-problem-is-cyber-crime-in-the-uk/​. Zugegriffen am 13.02.2019.
 
5
Das Motto des ZAC-Talks No. 3 (2019), einer Informations- und Diskussionsveranstaltung der ZAC NRW für große Unternehmen lautete: „Und wir kriegen sie doch! – Warum Strafverfolgung im Netz nicht aussichtslos ist.“
 
6
Zu vgl. Vorschläge der Europäischen Kommission für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Europäische Herausgabeanordnungen und Sicherungsanordnungen für elektronische Beweismittel in Strafsachen und für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung einheitlicher Regeln für die Bestellung von Vertretern zu Zwecken der Beweiserhebung in Strafverfahren, jeweils vom 17.04.2018.
 
7
Der ehemalige US-Präsident Obama hat zur Bekämpfung der Cyberkriminalität auf dem „Cybersecurity and Consumer Protection Summit“ am 13.02.2015 ausgeführt, dies können nur in einer „shared mission“ gelingen, zu vgl. https://​fsi.​stanford.​edu/​node/​218828. Zugegriffen am 13.02.2019.
 
Literatur
Metadaten
Titel
Industrie 4.0 – Praxis der Strafverfolgung
verfasst von
Markus Hartmann
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58474-3_6