Skip to main content
main-content

01.07.2021 | Industrie 4.0 | Themenschwerpunkt | Onlineartikel

Die Verwaltungsschale ebnet den Weg zur Industrie 4.0

Autor:
Thomas Siebel
1 Min. Lesedauer

In der vernetzten Produktion spielt die Verwaltungsschale eine zentrale Rolle. Als digitales Abbild von Bauteilen oder oder Maschinen speichert sie Eigenschafts-, Zustands- oder Prozessdaten in standardisierter Form. Damit liefert sie die Schnittstelle für die Kommunikation der IoT-Komponenten untereinander. Entwickelt wurde die Verwaltungsschale, die Standards für Informationsmodelle, Datenformate oder Semantik definiert und im Englischen unter dem Begriff Asset Administration Shell (AAS) bekannt ist, von der Plattform Industrie 4.0, einem Zusammenschluss von Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden, die unter Führung der Bundesregierung die digitale Transformation der Produktion in Deutschland gestalten soll. Wie sich die Verwaltungsschale in der Produktion realisieren lässt, was sie mit dem digitalen Zwilling und dem RAMI 4.0-Modell zu tun hat und ob sie hält, was sie verspricht, beleuchten wir mit unserem Themenschwerpunkt.

Empfehlung der Redaktion

06.08.2020 | Spektrum | Ausgabe 3/2021

Industrie 4.0 und das Konzept der Verwaltungsschale – Eine kritische Auseinandersetzung

In diesem Artikel bewerten wir die bisherigen Ergebnisse der Standardisierungsanstrengungen der Plattform Industrie 4.0 im Hinblick auf das Verfolgen einheitlicher und in sich konsistenter Konzepte. Die von uns betrachteten Ergebnisse sind das Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI4.0) sowie das Konzept der Verwaltungsschale (VWS).

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Assets2036 – Lightweight Implementation of the Asset Administration Shell Concept for Practical Use and Easy Adaptation

ARENA2036 is a joint research campus incorporating production assets from different industrial and academic partners. To allow the implementation of cross-partner value streams and workflows, a common middleware for online date exchange and asset operation is mandatory. We implemented a generic and lightweight middleware which follows the concept of Asset Administration Shells as specified by the Platform I4.0. 

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Konzept zu cyber-physischen Produktionssystemen für die energieeffiziente Komponentenproduktion

Um die Planung energieeffizienter Komponentenproduktionen zu ermöglichen, ist wie vorhergehend gezeigt die Kombination aus geeigneten Planungsmethoden, eines effizienten Konzeptes zur Erfassung und Aufbereitung in der Fertigung erfasster Daten, sowie der adressatengerechten Aufbereitung dieser Daten notwendig.

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Experimentierbare Digitale Zwillinge im Lebenszyklus technischer Systeme

Digitale Zwillinge (DZ) revolutionieren unsere Sicht auf Systeme – und dies aus ganz unterschiedlichen Perspektiven wie Entwicklung, Vernetzung, Bedienung, Umweltmodellierung, modellbasierte Steuerung, vorausschauende Wartung, Training oder virtuelle Inbetriebnahme. 

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

The Semantic Asset Administration Shell

The disruptive potential of the upcoming digital transformations for the industrial manufacturing domain have led to several reference frameworks and numerous standardization approaches. On the other hand, the Semantic Web community has made significant contributions in the field, for instance on data and service description, integration of heterogeneous sources and devices, and AI techniques in distributed systems. 

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Automated Environmental Impact Assessment (EIA) via Asset Administration Shell

Due to growing public awareness and rising requirements of legislation and customers’ expectations in the field of sustainability, it is increasingly important for enterprises to assess and subsequently reduce their environmental impact. However, the acquisition of environmental data in enterprises still causes considerable effort, due to the necessary manual acquisition. A unified asset administration shell (AAS) potentially provides data transparency and environmental data interoperability along the value chain and thus a more detailed (real-time capable) accounting of the environmental impact of products and services.

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen für industrielle Anwendungen

Im fertigungsnahen Umfeld des produzierenden Gewerbes werden Kommunikationsnetze eingesetzt, um die Datenübertragung zwischen den an der Fertigung beteiligten Komponenten sicherzustellen. Kommunikationsnetze ermöglichen den Austausch von Informationen und machen die moderne computergestützte Fertigung erst möglich.

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Implementing RAMI4.0 in Production - A Multi-case Study

The Industry 4.0 (i4.0) paradigm was conceived bearing smart machines enabling capabilities, mostly through real-time communication both between smart equipment on a shop floor and decision-aiding software at the business level. This interoperability is achieved mostly through a reference architecture specifically designed for i4.0, which is aimed at devising the information architecture with real-time capabilities. From such architectures, the Reference Architectural Model for Industrie 4.0 (RAMI 4.0) is considered the preferred approach for implementation purposes.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise