Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Industrie und Industriekultur in Sachsen

verfasst von : Susanne Schötz

Erschienen in: Von der Industriemetropole zur resilienten Stadt

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Sachsen gilt als ein Pionierland der Industriellen Revolution oder Industrialisierung in Deutschland. Dieser Beitrag gibt im ersten Teil einen Überblick über den Gang der Industrialisierung und die wechselvolle Entwicklung der sächsischen Industrie vom 19. bis 21. Jahrhundert. Diese erlebte ihren größten Strukturbruch im Gefolge der deutschen Wiedervereinigung und der Transformation des Wirtschaftssystems seit 1990, als vier von fünf Industriearbeitsplätzen in kürzester Zeit verschwanden. Doch auch wenn Sachsen als einst am stärksten gewerblich-industriell geprägter Teil Deutschlands Geschichte ist, gilt sein geschrumpfter industrieller Sektor heute als hochinnovativ und zukunftsorientiert. Im zweiten Teil geht es um die aktuelle Auseinandersetzung mit dem industriekulturellen Erbe. So diskutiere ich zunächst, ob bzw. inwiefern Sachsen ein Nachzügler im Umgang mit seiner überaus reichen Industriekultur ist und setze mich exemplarisch mit dem Konzept von Industriekultur auseinander, das der 4. Sächsischen Landesausstellung „BOOM. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ und dem Jahr der Industriekultur 2020 zugrunde lag. Hier und bei der weiteren Erörterung geht es um Chancen, die der gezielten Vermittlung des industriekulturellen Erbes für die Gegenwart und Zukunft des Freistaates beigemessen werden. Ich beschließe den Beitrag mit einigen Überlegungen zum Nutzen von „Resilienz“ als Forschungsperspektive bei der historischen Auseinandersetzung mit Industriegeschichte.
Fußnoten
1
Vgl. unter anderem Wehler, Deutsche Gesellschaftsgeschichte, 2. Bd., S. 632–635; Zwahr, Sachsen im Übergang, S. 35; Hahn, Die Industrielle Revolution, S. 15; Ziegler, Die Industrielle Revolution, S. 36. Zu den unterschiedlichen Begrifflichkeiten und Konzepten von Industrieller Revolution und Industrialisierung vgl. ebenfalls Hahn, Die Industrielle Revolution, S. 51-59. Zur Anwendung auf Sachsen siehe ebd., Anm. 3.
 
2
Vgl. zu den unterschiedlichen Forschungskonzepten und Periodisierungen der sächsischen Industrialisierung bzw. Industriellen Revolution von Rudolf Forberger und Hubert Kiesewetter: Schäfer, Eine andere Industrialisierung, S. 7–10.
 
3
Vgl. ebd. sowie ders., Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion.
 
4
Im Folgenden beziehe ich mich stark auf ebd. Vgl. des Weiteren an neuerer Literatur: Brehm/Kabus (Hrsg.), Das Herz von Chemnitz; Müller, Dorfgesellschaft im Wandel; sowie das Themenheft „Industriegeschichte Sachens“ mit Beiträgen zur Industrialisierung unterschiedlicher Branchen und Orte: Sächsische Heimatblätter 66/2, 2020.
 
5
Schäfer, Eine andere Industrialisierung, S. 14. Vgl. zuletzt zudem Albrecht, Der Silberboom der Renaissance.
 
6
Vgl. Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 14 f. Die Teilhabe von Frauen ist durch zeitgenössische bildliche Darstellungen eindrucksvoll belegt, vgl. die Abbildungen in Agricola, Vom Bergkwerck, u. a. S. 229, 260, 267. Siehe auch Schreiter, Frauen im Erzbergbau.
 
7
Vgl. Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 15.
 
8
Ebd.
 
9
Ebd., S. 15 f.
 
10
Ebd. S. 16.
 
11
Ebd. S. 18.
 
12
Ebd., S. 18–22.
 
13
Zitat ebd., S. 22 f., Zitat S. 23.
 
14
Ebd. S. 26. Die Gewerbefreiheit brachte auch volljährigen Frauen grundsätzlich das Recht zur selbständigen Gewerbeausübung, wenngleich weiterhin bestimmte Einschränkungen möglich waren. Vgl. Schötz, Handelsfrauen in Leipzig.
 
15
Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 26.
 
16
Vgl. am Beispiel Leipzigs: Schötz, Industriestandort, S. 573–577.
 
17
Vgl. Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 24 f.
 
18
Ebd., S. 26.
 
19
Vgl. Schötz, Leipzig im Eisenbahnfieber.
 
20
Ebd., S. 24.
 
21
Siehe hierzu detailliert die entsprechenden Abschnitte in dies., Geschichte der Stadt Leipzig; sowie Groß / John (Hrsg.) Geschichte der Stadt Dresden, Bd. 2 und Starke (Hrsg.), Geschichte der Stadt Dresden, Bd. 3.
 
22
Vgl. den Abschnitt zu Leipzig von Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 26 f.
 
23
So Schötz, Industriestandort, 573 f.
 
24
Vgl. zu Dresden Schäfer, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion, S. 27–29.
 
25
Vgl. Schäfer, Teil 1: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 134.
 
26
Ebd.
 
27
Ebd.
 
28
Ebd., S. 134 f.
 
29
Ebd., S. 136.
 
30
Ebd., S. 135 f.
 
31
Ebd., S. 135.
 
32
Die Darstellung zum 20. Jahrhundert beruht in starkem Maße auf der Synthese von Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 147.
 
33
Ebd., S. 148.
 
34
Ebd., S. 147.
 
35
Ebd., S. 148 f.
 
36
Ebd., S. 146.
 
37
Ebd., S. 148.
 
38
Ebd., S. 147 f.
 
39
Ebd., S. 148.
 
40
Vgl. ebd., S. 144–146.
 
41
Ebd., S. 152 f.
 
42
Ebd., S. 151–153.
 
43
Ebd., S. 156.
 
44
Ebd., S. 160.
 
45
Ebd., S. 159.
 
46
In diesem Marktsegment war Horch vor Daimler die Nummer 1 in Deutschland. Vgl. ebd., S. 169.
 
47
Die Entwicklung wurde befördert von der Gründung eines Instituts für Wissenschaftliche Photographie an der TH Dresden sowie durch die Deutsche Photohändler-Schule Dresden. Vgl. ebd., S. 164.
 
48
Zur Zeiss-Ikon AG gehörten die ICA AG Dresden, die Contessa-Nettel AG Stuttgart, die C. P. Goerz AG Berlin, Zeiss-Ikon Dresden und die Krupp-Ernemann Kinoapparate GmbH. Vgl. dazu insgesamt ebd., S. 164 f.
 
49
Ebd., S. 165 f.
 
50
Ebd., S. 163–166.
 
51
Ebd., S. 179.
 
52
Ebd., S. 170 f.
 
53
Vgl. ebd., S. 175.
 
54
Ebd., S. 160.
 
55
Ebd., S. 182.
 
56
Ebd., S. 193.
 
57
Vgl. ebd., S. 184, 195.
 
58
Ebd., S. 183.
 
59
Ebd., S. 188–190.
 
60
Ebd., S. 197. Siehe zuletzt auch: Wie gespalten war Sachsen? Mike Schmeitzner im Gespräch.
 
61
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 199.
 
62
Ebd., S. 201 f.
 
63
Ebd., S. 202.
 
64
Ebd., S. 202–204.
 
65
Ebd., S. 204.
 
66
Ebd., S. 205.
 
67
Ebd., S. 206.
 
68
Ebd., S. 207.
 
69
Ebd., S. 207 f.
 
70
Ebd., S. 208 f.
 
71
Ebd., S. 214.
 
72
Ebd., S. 214.
 
73
Ebd., S. 216.
 
74
Ebd., S. 171–174.
 
75
Ebd., S. 211–214.
 
76
Vgl. ebd., S. 217 f.
 
77
Ebd., S. 223.
 
78
Ebd., S. 225. Siehe des Weiteren Mauersberger, Wissenschaftskooperation. Vgl. insbesondere die Abschnitte zur Zusammenarbeit mit Zeiss Ikon sowie „Im Dienst der Rüstung“ S. 140–155; Stöhr, Zwischen Anpassung und Selbstmobilisierung.
 
79
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 225.
 
80
Ebd., S. 221 f.
 
81
Vgl. ebd., S. 225.
 
82
Vgl. ebd., S. 225 f.
 
83
Ebd., S. 226.
 
84
Ebd., S. 228.
 
85
Ebd., S. 226.
 
86
Ebd., S. 232 f.
 
87
Vgl. ebd., S. 233 f.
 
88
Ebd., S. 234.
 
89
Ebd., S. 236.
 
90
Ebd., S. 234.
 
91
Ebd., S. 230.
 
92
Ebd., S. 231.
 
93
Ebd., S. 238.
 
94
Ebd.
 
95
Ebd., S. 241–243.
 
96
Ebd., S. 243.
 
97
Ebd.
 
98
Ebd., S. 261.
 
99
Vgl. zu Idee, Funktionsweise und Problemen der zentralen Marktwirtschaft ebd., S. 245 f. Siehe zur Wirtschaftspolitik der DDR zuletzt auch Hänseroth, Technikkult.
 
100
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 246.
 
101
Ebd., S. 259 f.
 
102
Ebd., S. 246.
 
103
Ebd., S. 247.
 
104
Ebd.
 
105
Ebd., S. 263 f.
 
106
Ebd., S. 272 f.
 
107
Vgl. ebd., S. 273.
 
108
Ebd., S. 265.
 
109
Ebd., S. 273.
 
110
Ebd., S. 251 f.
 
111
Es handelt sich um das von Heinrich Mauersberger aus Crimmitschau entwickelte Nähwirken als neben dem Weben und Wirken dritte grundlegende Technologie. Vgl. ebd. S. 253.
 
112
Vgl. ebd., S. 257 f.
 
113
Ebd., S. 274. Siehe auch Karlsch, Uran für Moskau, sowie das aktuelle Projekt der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig Wismut-Erbe-Forschung: https://​www.​saw-leipzig.​de/​de/​projekte/​wismut-erbe-forschung.
 
114
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 265 f.
 
115
Ebd., S. 253.
 
116
Ebd., S. 254 f.
 
117
Vgl. ebd., S. 255. Siehe zudem zuletzt Kirchberg, Der Trabant.
 
118
Vgl. Karlsch, Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens seit 1914, S. 272.
 
119
Ebd., S. 255 f.
 
120
Ebd., S. 156 f.
 
121
Ebd., S. 267.
 
122
Ebd., S. 262.
 
123
Ebd., S. 269.
 
124
Vgl. ebd., S. 270.
 
125
Ebd., S. 270 f.
 
126
Ebd., S. 262.
 
127
Ebd., S. 262.
 
128
Ebd., S. 267.
 
129
Ebd., S. 268.
 
130
Vgl. ebd.
 
131
Ebd.
 
132
Ebd., S. 268 f.
 
133
Ebd. sowie S. 274.
 
134
Ebd., S. 276.
 
135
Ebd.
 
136
Ebd.
 
137
Siehe hierzu zuletzt: Abschied von der Kohle.
 
138
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 276.
 
139
Ebd., S. 278 f. Siehe zu überstürzten Privatisierungen auch S. 279 f.
 
140
Ebd., S. 277.
 
141
Ebd., S. 283.
 
142
Ebd., S. 284.
 
143
Ebd.
 
144
Vgl. Ragnitz, Auferstanden, S. 320.
 
146
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 287.
 
147
Vgl. Ragnitz, Auferstanden, S. 318.
 
148
Vgl. Reinhard, Energiewandel, S. 339–343, sowie Abschied von der Kohle.
 
149
Vgl. Ragnitz, Auferstanden, S. 321.
 
150
Vgl. den Beitrag von Karl-Peter Ellerbrock in diesem Band.
 
151
So unlängst mit dem Fokus auf Unternehmertum und Innovation Fritsch, Industrie und Industriekultur. Siehe des Weiteren Heß, Industriekultur in Leipzig; Friedreich/Lühr, Industriekultur; Feldkamp, Industrie-Kultur-Management; sowie, wenngleich ohne direkten Bezug auf Sachsen, Wust, Potenziale einer lebendigen Industriekultur.
 
152
Heß, Industriekultur in Leipzig.
 
153
Ebd.
 
154
Vgl. Tagungsverzeichnis des Leipziger Sozialgeschichtlichen Arbeitskreises von 1982 bis 1997, in: Schötz (Hrsg.), Sozialgeschichte und Landesgeschichte, S. 88–96; sowie dies., Leipziger sozialgeschichtlicher Arbeitskreis, S. 44–47.
 
155
Ebd., S. 45 f.
 
156
Vgl. Feldkamp, Industrie-Kultur-Management, S. 277 f.
 
157
Sie wurde 1994 und 1996 erweitert und 2003 mit der Eröffnung des neuen, wesentlich erweiterten Standortes der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik Hermann und Alfred Escher AG geschlossen, vgl. Brehm/Kabus (Hrsg.), 25 Jahre Industriemuseum Chemnitz.
 
158
Ob das angesichts zu zahlender Gebühren bei der Übernahme der archivalischen Überlieferung von Industriebetrieben der DDR in gewünschtem Maß gelungen ist, bedarf der Hinterfragung.
 
159
Vgl. den Beitrag von Veronique Töpel in diesem Band. Das 10. Unternehmens- und wirtschaftsgeschichtliche Kolloquium ist für den 28./29. April 2022 in Dresden geplant und wendet sich Stand und Perspektiven der Umweltgeschichte in Sachsen zu.
 
161
Friedreich/Lühr, Industriekultur, S. 169 f.
 
162
Industriekultur in Sachsen. Handlungsempfehlungen.
 
164
Vgl. die Webseiten der einzelnen Professuren.
 
165
Vgl. Annette Menting, Architektur und Städtebau, in: Ulrich v. Hehl, Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 4: Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Leipzig 2019, S. 891–915, hier: S. 911 f.
 
166
Vgl. Friedreich/Lühr, Industriekultur, S. 171–173.
 
167
Vgl. https://​www.​kdfs.​de/​ (Zugriff am 05.07.2021).
 
168
Vgl. Friedreich/Lühr, Industriekultur, S. 169.
 
169
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 278.
 
170
Siehe unter anderem: Sind die Ostdeutschen Opfer der Treuhand? Markus Böick im Gespräch.
 
171
Vgl. Karlsch, Teil II: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens, S. 284 f.; Heß, Industriekultur in Leipzig.
 
172
Vgl. Menting, Architektur und Städtebau, S. 899 f.
 
174
Vgl. Menting, Architektur und Städtebau, S. 901.
 
175
Vgl. Dietze, Thomas im Gespräch mit Thomas Spring; siehe auch die Fotos in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, S. 328–331.
 
176
Vgl. den Anhang zur Dokumentation des Begleitprogramms des Tages der Stadtgeschichte 2011 unter der Überschrift „Einmal Industrialisierung und wieder zurück? Leipzigs Wirtschaft vom 19. bis zum 21. Jahrhundert“, in: Schötz (Hrsg.), Leipzigs Wirtschaft, S. 493.
 
177
Siehe u. a. Schaal (Red.), Erhalten, erleben, erinnern; Albrecht u. a. (Hrsg.), Verlorene Fäden. Siehe z. B. auch die Website der Steuerungsgruppe Leipziger Neuseenland mit Akteuren und Initiativen: https://leipziger-neuseenland.org/akteure.
 
178
Vgl. Industriekultur in Sachsen. Handlungsempfehlungen, S. 34.
 
179
End., S. 4.
 
180
So Helmuth Albrecht im Vorwort, siehe ebd.
 
181
Ebd., S. 30.
 
183
Vgl. diesen Terminus in den Handlungsempfehlungen, S. 3.
 
186
Vgl. Vogel, Vorwort, S. 10.
 
187
Vgl. Spring, Boom, S. 13.
 
188
Vgl. ebd., S. 14.
 
189
Ebd., S. 15.
 
190
Ebd.
 
191
Ebd.
 
192
Ebd., S. 19.
 
193
Diese audio-visuelle Präsentation hat die TMGS Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr entworfen. Vgl. ebd., S. 19.
 
194
Vgl. Spring, Boom, S. 13 f.
 
195
Vgl. Kretzschmer, Grußwort, S. 7. Das Narrativ „sächsischer Erfindergeist“ ist m. E. diskussionswürdig. Es lässt sich wohl nur im Vergleich verschiedener Industrieregionen feststellen, ob es einen spezifischen sächsischen Erfindergeist gibt, was ihn ausmacht, ob er an das männliche Geschlecht sowie an Geburt und Sozialisation in Sachsen gebunden ist.
 
196
Das schloss in der 4. SLA eine kritische Auseinandersetzung mit „sächsischem Erfindergeist“ in der Rüstungswirtschaft ein.
 
197
Zu den Zielen heißt es auf der Website der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen: „Im Zentrum des Jahres des Industriekultur 2020 in Sachsen stand die Vermittlung des reichhaltigen industriekulturellen Erbes des Landes und seine Wirkungskraft auf die gegenwärtige sowie zukünftige Entwicklung der sächsischen Wirtschaft. Dazu gehörte auch die Würdigung immaterieller Werte wie Ideenreichtum, Fleiß und Arbeitsamkeit. Zudem sollte mit dem Themenjahr das umfangreiche ehrenamtliche Engagement für die Industriekultur öffentlichkeitswirksam sichtbar gemacht werden.“ Vgl. https://​www.​kdfs.​de/​projekte/​jahr-der-industriekultur (Zugriff am 13.07.2021).
 
198
Rundmail von Sophia Littkopf vom 18.12.2020.
 
199
Ebd. Die Listen geförderter Projekte sind einsehbar unter: https://​www.​kdfs.​de/​projekte/​foerderprojekte
 
202
Rundmail von Sophia Littkopf vom 18.12.2020.
 
203
Der Kulturstiftung wurden für das Jahr der Industriekultur in den Jahren 2018 bis 2020 zusätzliche Mittel in Höhe von insgesamt 986.000 Euro zur Verfügung gestellt. Vgl. https://​www.​industriekultur-in-sachsen.​de/​informieren/​detail/​bilanz-zum-jahr-der-industriekultur-2020-167/​.
 
206
Vgl. Cornelißen, Was heißt Erinnerungskultur?, S. 555. Zu den vier unterschiedlichen Gedächtnisformationen des Gedächtnisses des Individuums, des Gedächtnisses sozialer Gruppen, des politischen Kollektivs der Nation und der Kultur siehe Assmann, Der lange Schatten, S. 21–116 und insbesondere S. 59–61; Assmann, Kollektives Gedächtnis.
 
207
Vgl. die einzelnen Adressaten und Handlungsempfehlungen, in: Industriekultur in Sachsen. Handlungsempfehlungen.
 
208
Der Wissenschaftliche Beirat hatte ursprünglich die Gründung einer eigenen Stiftung Industriekultur durch den Freistaat Sachsen empfohlen. Vgl. ebd., Handlungsvorschlag 2.2, S. 11.
 
209
In der Begründung heißt es, dass im Erzgebirge wegweisende Organisationsformen und Technologien entwickelt wurden, die die Wirtschaft, staatlichen Systeme und gesamtgesellschaftlichen Umbrüche in Europa und weltweit entscheidend prägten. Vgl. https://​www.​unesco.​de/​kultur-und-natur/​welterbe/​welterbe-deutschland/​montanregion-erzgebirge-krusnohori (Zugriff am 14.07.2021).
 
211
Vgl. zur Zahlenangabe: https://​www.​kdfs.​de/​projekte/​jahr-der-industriekultur (Zugriff am 13.07.2021).
 
213
Die Tage der Industriekultur Leipzig werden ehrenamtlich organisiert von Industriekultur Leipzig e.V., einem seit 2009 existierenden Verein. Siehe das Programm für 2021 unter: https://​www.​industriekulturt​ag-leipzig.​de/​programm-2021/​.
 
214
Hierzu gehören mittlerweile bspw. der Seepark Auenhain mit Freizeit-, Sport und Erholungsangeboten in einer Feriensiedlung am Markkleeberger See, der Bergbau-Technik-Park Leipziger Neuseenland mit niederschwelligen außerschulischen Bildungsangeboten rund um das Thema Braunkohle, sodann Badestrände, Seesportmöglichkeiten und vielfältige Routen für Spaziergänge, Fahrrad-, Inline- und Segwaytouren an unterschiedlichen neuen Seen.
 
215
Siehe hierzu auch Wust, Potenziale einer lebendigen Industriekultur [im Erscheinen].
 
216
Das wurde in den länderübergreifenden Debatten der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ mit Empfehlungen zum Kohleausstieg 2038 deutlich sowie in der Bereitstellung von Strukturhilfen in Höhe von 40 Milliarden Euro im Rahmen des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen, u. a. zur Ansiedlung von innovativen Forschungszentren mit Impulsen auf die Regionalentwicklung. Vgl. https://​www.​bmwi.​de/​Redaktion/​DE/​Textsammlungen/​Wirtschaft/​strukturstaerkun​gsgesetz-kohleregionen.​html (Zugriff am 18.07.2021).
 
217
Hierzu bedarf es einer regelmäßigen Evaluierung sämtlicher darauf abzielender Maßnahmen.
 
218
Gemeint ist der Wegfall der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der TU Chemnitz und die Zusammenlegung der Professuren für Technik- und Technikwissenschaftsgeschichte und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der TU Dresden.
 
219
Siehe die Beiträge in diesem Band sowie die multidisziplinären Forschungsperspektiven in: Wink (Hrsg.), Resilienzforschung, mit für mich besonders interessanten Beiträgen aus der Wirtschaftsgeographie.
 
220
Vgl. unter anderem die Beiträge von Rüdiger Wink und Markus A. Denzel in diesem Band. Wink fokussiert bei Resilienz auf die Fähigkeit eines Systems, Antizipations-, Anpassungs- und Transformationsprozesse gegenüber disruptiven Störungen auszulösen; für Denzel sind Persistabilität, Adaption und Transformationsprozesse wesentliche Formen und Kapazitäten sozialer Resilienz.
 
221
Damit hängen weitergehende Fragen zusammen, die hier lediglich angedeutet werden können, wie beispielsweise die, wie aus der Perspektive von Resilienz florierende Rüstungsunternehmen einer Region zu bewerten sind, deren Produkte in anderen Regionen Zerstörung und Tod bringen? Oder europäische Unternehmen, die von Kinderarbeit, Billiglohn und mangelnden Umweltstandards in Ländern der sog. dritten Welt profitieren? Siehe zum Problem, wann die Resilienz eines Systems anstrebenswert ist, auch die Überlegungen von Lukesch, Resiliente Regionen, S. 303.
 
222
So Spring, Boom, S. 15.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Abschied von der Kohle. Struktur- und Kulturwandel im Ruhrgebiet und in der Lausitz, Bonn 2021. Abschied von der Kohle. Struktur- und Kulturwandel im Ruhrgebiet und in der Lausitz, Bonn 2021.
2.
Zurück zum Zitat Agricola, Georgius, Vom Bergkwerck. XII Bücher, Basel 1557, neu hrsg. von der Georg-Agricola-Gesellschaft, München 1977 (ND. Leipzig 1984). Agricola, Georgius, Vom Bergkwerck. XII Bücher, Basel 1557, neu hrsg. von der Georg-Agricola-Gesellschaft, München 1977 (ND. Leipzig 1984).
3.
Zurück zum Zitat Albrecht, Helmuth/Katharina Jesswein/Julia Petzak/Axel Rüthrich (Hrsg.), Verlorene Fäden. Denkmale der sächsischen Textilindustrie in den Tälern von Zschopau und Flöha, Chemnitz 2016. Albrecht, Helmuth/Katharina Jesswein/Julia Petzak/Axel Rüthrich (Hrsg.), Verlorene Fäden. Denkmale der sächsischen Textilindustrie in den Tälern von Zschopau und Flöha, Chemnitz 2016.
4.
Zurück zum Zitat Albrecht, Helmuth, Der Silberboom der Renaissance und die Vorgeschichte der Industrialisierung, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 49–55. Albrecht, Helmuth, Der Silberboom der Renaissance und die Vorgeschichte der Industrialisierung, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 49–55.
5.
Zurück zum Zitat Assmann, Aleida, Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Gedächtnispolitik, München 2006. Assmann, Aleida, Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Gedächtnispolitik, München 2006.
6.
Zurück zum Zitat Assmann, Jan/Tonio Hölscher (Hrsg.), Kultur und Gedächtnis, Frankfurt/Main 1988. Assmann, Jan/Tonio Hölscher (Hrsg.), Kultur und Gedächtnis, Frankfurt/Main 1988.
7.
Zurück zum Zitat Assmann, Jan, Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, in: Ebd., S. 9–19. Assmann, Jan, Kollektives Gedächtnis und kulturelle Identität, in: Ebd., S. 9–19.
8.
Zurück zum Zitat Brehm, Oliver/Jürgen Kabus (Hrsg.), Das Herz von Chemnitz. 220 Jahre Industriekultur, Halle (Saale) 2018. Brehm, Oliver/Jürgen Kabus (Hrsg.), Das Herz von Chemnitz. 220 Jahre Industriekultur, Halle (Saale) 2018.
9.
Zurück zum Zitat Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020. Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020.
10.
Zurück zum Zitat Brehm, Oliver/Jürgen Kabus (Hrsg.), 25 Jahre Industriemuseum Chemnitz. Industrie im Wandel erleben, Chemnitz 2016. Brehm, Oliver/Jürgen Kabus (Hrsg.), 25 Jahre Industriemuseum Chemnitz. Industrie im Wandel erleben, Chemnitz 2016.
11.
Zurück zum Zitat Cornelißen, Christoph, Was heißt Erinnerungskultur? Begriff – Methoden – Perspektiven, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 54/10, 2003, S. 548–563. Cornelißen, Christoph, Was heißt Erinnerungskultur? Begriff – Methoden – Perspektiven, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 54/10, 2003, S. 548–563.
12.
Zurück zum Zitat Denzel, Markus A./Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022. Denzel, Markus A./Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022.
13.
Zurück zum Zitat Dietze, Thomas im Gespräch mit Thomas Spring, Warum heißt ein Kunstfestival ibug?, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 332–337. Dietze, Thomas im Gespräch mit Thomas Spring, Warum heißt ein Kunstfestival ibug?, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 332–337.
14.
Zurück zum Zitat Feldkamp, Jörg, Industrie-Kultur-Management, in: Yaman Kouli/Timo Luks/Gisela Mettele/Manuel Schramm (Hrsg.), Regionale Ressourcen und Europa. Dimensionen kritischer Industrie- und Unternehmensgeschichtsschreibung. Festschrift für Rudolf Boch zum 65. Geburtstag, Berlin 2018, S. 275–286. Feldkamp, Jörg, Industrie-Kultur-Management, in: Yaman Kouli/Timo Luks/Gisela Mettele/Manuel Schramm (Hrsg.), Regionale Ressourcen und Europa. Dimensionen kritischer Industrie- und Unternehmensgeschichtsschreibung. Festschrift für Rudolf Boch zum 65. Geburtstag, Berlin 2018, S. 275–286.
15.
Zurück zum Zitat Figuren und Strukturen in der Geschichte. Ehrenkolloquium für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag, hrsg. vom Rektor der Universität Leipzig, Leipzig 2001. Figuren und Strukturen in der Geschichte. Ehrenkolloquium für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag, hrsg. vom Rektor der Universität Leipzig, Leipzig 2001.
16.
Zurück zum Zitat Friedreich, Sönke/Merve Lühr, Industriekultur in Sachsen, in: Institut für Sächsische Geschichte und Volksunde 1997–2017, hrsg. v. Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden, Red. Winfried Müller/Daniel Geissler, Dresden 2017, S. 168–173. Friedreich, Sönke/Merve Lühr, Industriekultur in Sachsen, in: Institut für Sächsische Geschichte und Volksunde 1997–2017, hrsg. v. Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden, Red. Winfried Müller/Daniel Geissler, Dresden 2017, S. 168–173.
17.
Zurück zum Zitat Fritsch, Michael, Industrie und Industriekultur in Sachsen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 323–327. Fritsch, Michael, Industrie und Industriekultur in Sachsen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 323–327.
18.
Zurück zum Zitat Hahn, Hans-Werner, „Industrielle Revolution“ oder Industrialisierung, in: Ders., Die Industrielle Revolution in Deutschland, München 22011, S. 51–59. Hahn, Hans-Werner, „Industrielle Revolution“ oder Industrialisierung, in: Ders., Die Industrielle Revolution in Deutschland, München 22011, S. 51–59.
19.
Zurück zum Zitat Hahn, Hans-Werner, Die Industrielle Revolution in Deutschland, München 22011 Hahn, Hans-Werner, Die Industrielle Revolution in Deutschland, München 22011
20.
Zurück zum Zitat Hänseroth, Thomas (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003. Hänseroth, Thomas (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003.
21.
Zurück zum Zitat Hänseroth, Thomas, Technikkult und subversiver Fortschritt. Wie der DDR ihre zentrale Strategie der Herrschaftslegitimation abhanden kam, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 257–265. Hänseroth, Thomas, Technikkult und subversiver Fortschritt. Wie der DDR ihre zentrale Strategie der Herrschaftslegitimation abhanden kam, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 257–265.
22.
Zurück zum Zitat Heß, Ulrich, Industriekultur in Leipzig. Woher? Wohin?, in: Markus A. Denzel/Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022. Heß, Ulrich, Industriekultur in Leipzig. Woher? Wohin?, in: Markus A. Denzel/Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022.
23.
Zurück zum Zitat Industriekultur in Sachsen. Handlungsempfehlungen des Wissenschaftlichen Beirates für Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Wissenschaftlichen Beirat für Industriekultur in Sachsen am Zweckverband Sächsisches Industriemuseum unter Vorsitz von Helmuth Albrecht, Freiberg 2010. Industriekultur in Sachsen. Handlungsempfehlungen des Wissenschaftlichen Beirates für Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Wissenschaftlichen Beirat für Industriekultur in Sachsen am Zweckverband Sächsisches Industriemuseum unter Vorsitz von Helmuth Albrecht, Freiberg 2010.
24.
Zurück zum Zitat Ingenhaeff, Wolfgang (Hrsg.), Bergbau und Alltag: 7. Internationaler Montanhistorischer Kongress, Hall in Tirol 2008, Wien 2009. Ingenhaeff, Wolfgang (Hrsg.), Bergbau und Alltag: 7. Internationaler Montanhistorischer Kongress, Hall in Tirol 2008, Wien 2009.
25.
Zurück zum Zitat Institut für Sächsische Geschichte und Volksunde 1997–2017, hrsg. v. Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden, Red. Winfried Müller/Daniel Geissler, Dresden 2017. Institut für Sächsische Geschichte und Volksunde 1997–2017, hrsg. v. Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., Dresden, Red. Winfried Müller/Daniel Geissler, Dresden 2017.
26.
Zurück zum Zitat Karlsch, Rainer, Uran für Moskau, Berlin 2008. Karlsch, Rainer, Uran für Moskau, Berlin 2008.
27.
Zurück zum Zitat Karlsch, Reiner/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006. Karlsch, Reiner/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006.
28.
Zurück zum Zitat Karlsch, Reiner, Teil II. Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens seit 1914, in: Reiner Karlsch/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006, S. 138–287. Karlsch, Reiner, Teil II. Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens seit 1914, in: Reiner Karlsch/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006, S. 138–287.
29.
Zurück zum Zitat Kirchberg, Peter, Der Trabant – unser treuer Begleiter, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 271–277. Kirchberg, Peter, Der Trabant – unser treuer Begleiter, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 271–277.
30.
Zurück zum Zitat Kouli, Yaman/Timo Luks/Gisela Mettele/Manuel Schramm (Hrsg.), Regionale Ressourcen und Europa. Dimensionen kritischer Industrie- und Unternehmensgeschichtsschreibung. Festschrift für Rudolf Boch zum 65. Geburtstag, Berlin 2018. Kouli, Yaman/Timo Luks/Gisela Mettele/Manuel Schramm (Hrsg.), Regionale Ressourcen und Europa. Dimensionen kritischer Industrie- und Unternehmensgeschichtsschreibung. Festschrift für Rudolf Boch zum 65. Geburtstag, Berlin 2018.
31.
Zurück zum Zitat Kretzschmer, Michael, Grußwort, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 7. Kretzschmer, Michael, Grußwort, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 7.
32.
Zurück zum Zitat Lukesch, Robert, Resiliente Regionen. Zur Intelligenz regionaler Handlungssysteme, in: Rüdiger Wink, Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden 2016, S. 295–332. Lukesch, Robert, Resiliente Regionen. Zur Intelligenz regionaler Handlungssysteme, in: Rüdiger Wink, Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden 2016, S. 295–332.
33.
Zurück zum Zitat Mauersberger, Klaus, Wissenschaftskooperation im Systemwandel am Beispiel des Wissenschaftlich-Photographischen Instituts, in: Thomas Hänseroth (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003, S. 135–154. Mauersberger, Klaus, Wissenschaftskooperation im Systemwandel am Beispiel des Wissenschaftlich-Photographischen Instituts, in: Thomas Hänseroth (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003, S. 135–154.
34.
Zurück zum Zitat Menting, Annette, Architektur und Städtebau, in: Ulrich von Hehl (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 4: Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Leipzig 2019, S. 891–915. Menting, Annette, Architektur und Städtebau, in: Ulrich von Hehl (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 4: Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Leipzig 2019, S. 891–915.
35.
Zurück zum Zitat Mieth, Katja Margarethe (Hrsg.), Verkehrswege – Impulsgeber der Industrie, Dresden 2016. Mieth, Katja Margarethe (Hrsg.), Verkehrswege – Impulsgeber der Industrie, Dresden 2016.
36.
Zurück zum Zitat Müller, Sebastian, Dorfgesellschaft im Wandel. Bevölkerungsentwicklung und Industrialisierung im Limbacher Land des 16. bis 20. Jahrhunderts, Wien/Köln/Weimar 2018. Müller, Sebastian, Dorfgesellschaft im Wandel. Bevölkerungsentwicklung und Industrialisierung im Limbacher Land des 16. bis 20. Jahrhunderts, Wien/Köln/Weimar 2018.
37.
Zurück zum Zitat Ragnitz, Joachim, Auferstanden aus Ruinen. Sachsen nach der Wiedervereinigung, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 315–321. Ragnitz, Joachim, Auferstanden aus Ruinen. Sachsen nach der Wiedervereinigung, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 315–321.
38.
Zurück zum Zitat Reinhard, Doreen, Energiewandel – neue Sorgen, neue Hoffnungen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 339–343. Reinhard, Doreen, Energiewandel – neue Sorgen, neue Hoffnungen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 339–343.
39.
Zurück zum Zitat Schaal, Dirk (Red.), Erhalten, erleben, erinnern. Eine Ausstellung in zwei Museen (Museum für Druckkunst Leipzig, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig; 18. Januar–18. Mai 2014), Leipzig 2014. Schaal, Dirk (Red.), Erhalten, erleben, erinnern. Eine Ausstellung in zwei Museen (Museum für Druckkunst Leipzig, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig; 18. Januar–18. Mai 2014), Leipzig 2014.
40.
Zurück zum Zitat Schäfer, Michael, Eine andere Industrialisierung. Die Transformation der sächsischen Textilgewerbe 1790–1890, Stuttgart 2016. Schäfer, Michael, Eine andere Industrialisierung. Die Transformation der sächsischen Textilgewerbe 1790–1890, Stuttgart 2016.
41.
Zurück zum Zitat Schäfer, Michael, Teil I: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens von 1800 bis 1914, in: Reiner Karlsch/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006, S. 1–137. Schäfer, Michael, Teil I: Die Wirtschaftsgeschichte Sachsens von 1800 bis 1914, in: Reiner Karlsch/Michael Schäfer, Wirtschaftsgeschichte Sachsens im Industriezeitalter, Leipzig 2006, S. 1–137.
42.
Zurück zum Zitat Schäfer, Michael, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion: Zur Wirtschaftsgeschichte Sachsens vor 1914, in: Katja Margarethe Mieth (Hrsg.), Verkehrswege – Impulsgeber der Industrie, Dresden 2016, S. 14–31. Schäfer, Michael, Von der protoindustriellen Gewerbelandschaft zur modernen Industrieregion: Zur Wirtschaftsgeschichte Sachsens vor 1914, in: Katja Margarethe Mieth (Hrsg.), Verkehrswege – Impulsgeber der Industrie, Dresden 2016, S. 14–31.
43.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 3: Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg, Leipzig 2018. Schötz, Susanne (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 3: Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg, Leipzig 2018.
44.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne (Hrsg.), Leipzigs Wirtschaft in Vergangenheit und Gegenwart. Akteure, Handlungsspielräume, Wirkungen (1400–2011), Leipzig 2012. Schötz, Susanne (Hrsg.), Leipzigs Wirtschaft in Vergangenheit und Gegenwart. Akteure, Handlungsspielräume, Wirkungen (1400–2011), Leipzig 2012.
45.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne (Hrsg.), Sozialgeschichte und Landesgeschichte. Hartmut Zwahr zum 60. Geburtstag, Beucha 1998, S. 88–96. Schötz, Susanne (Hrsg.), Sozialgeschichte und Landesgeschichte. Hartmut Zwahr zum 60. Geburtstag, Beucha 1998, S. 88–96.
46.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne, Geschichte der Stadt Dresden, Bd. 2: Vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Reichsgründung, hrsg. v. Rainer Groß/Uwe John, Stuttgart 2006; Bd. 3: Von der Reichsgründung bis zur Gegenwart, hrsg. v. Holger Starke unter Mitwirkung v. Uwe John, Stuttgart 2006. Schötz, Susanne, Geschichte der Stadt Dresden, Bd. 2: Vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Reichsgründung, hrsg. v. Rainer Groß/Uwe John, Stuttgart 2006; Bd. 3: Von der Reichsgründung bis zur Gegenwart, hrsg. v. Holger Starke unter Mitwirkung v. Uwe John, Stuttgart 2006.
47.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne, Handelsfrauen in Leipzig. Zur Geschichte von Arbeit und Geschlecht in der Neuzeit, Weimar/Köln/Wien 2006. Schötz, Susanne, Handelsfrauen in Leipzig. Zur Geschichte von Arbeit und Geschlecht in der Neuzeit, Weimar/Köln/Wien 2006.
48.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne, Industriestandort, in: Dies. (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 3: Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg, Leipzig 2018, S. 573–585. Schötz, Susanne, Industriestandort, in: Dies. (Hrsg.), Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 3: Vom Wiener Kongress bis zum Ersten Weltkrieg, Leipzig 2018, S. 573–585.
49.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne, Leipzig im Eisenbahnfieber, in: Ebd., S. 253–261. Schötz, Susanne, Leipzig im Eisenbahnfieber, in: Ebd., S. 253–261.
50.
Zurück zum Zitat Schötz, Susanne, Leipziger sozialgeschichtlicher Arbeitskreis, in: Figuren und Strukturen in der Geschichte. Ehrenkolloquium für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag, hrsg. vom Rektor der Universität Leipzig, Leipzig 2001. Schötz, Susanne, Leipziger sozialgeschichtlicher Arbeitskreis, in: Figuren und Strukturen in der Geschichte. Ehrenkolloquium für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag, hrsg. vom Rektor der Universität Leipzig, Leipzig 2001.
51.
Zurück zum Zitat Schreiter, Julia, Frauen im Erzbergbau – Dargestellt am Beispiel des Erzgebirges – Eine Analyse des Forschungsstandes, in: Wolfgang Ingenhaeff (Hrsg.), Bergbau und Alltag: 7. Internationaler Montanhistorischer Kongress, Hall in Tirol 2008, Wien 2009, S. 257–278. Schreiter, Julia, Frauen im Erzbergbau – Dargestellt am Beispiel des Erzgebirges – Eine Analyse des Forschungsstandes, in: Wolfgang Ingenhaeff (Hrsg.), Bergbau und Alltag: 7. Internationaler Montanhistorischer Kongress, Hall in Tirol 2008, Wien 2009, S. 257–278.
52.
Zurück zum Zitat Sind die Ostdeutschen Opfer der Treuhand? Markus Böick im Gespräch mit Anja Maier, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 296–301. Sind die Ostdeutschen Opfer der Treuhand? Markus Böick im Gespräch mit Anja Maier, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 296–301.
53.
Zurück zum Zitat Spring, Thomas, Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 13–19. Spring, Thomas, Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 13–19.
54.
Zurück zum Zitat Stöhr, Volker, Zwischen Anpassung und Selbstmobilisierung: Die Mechanische Abteilung in der Zeit des Nationalsozialismus, in: Thomas Hänseroth (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003, S. 155–169. Stöhr, Volker, Zwischen Anpassung und Selbstmobilisierung: Die Mechanische Abteilung in der Zeit des Nationalsozialismus, in: Thomas Hänseroth (Hrsg.), Wissenschaft und Technik. Studien zur Geschichte der TU Dresden, Köln 2003, S. 155–169.
55.
Zurück zum Zitat Themenheft „Industriegeschichte Sachens“, in: Sächsische Heimatblätter 66/2, 2020. Themenheft „Industriegeschichte Sachens“, in: Sächsische Heimatblätter 66/2, 2020.
56.
Zurück zum Zitat Vogel, Klaus, Vorwort, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 10 f. Vogel, Klaus, Vorwort, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 10 f.
57.
Zurück zum Zitat von Hehl (Hrsg.), Ulrich, Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 4: Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Leipzig 2019, S. 891–915. von Hehl (Hrsg.), Ulrich, Geschichte der Stadt Leipzig, Bd. 4: Vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart, Leipzig 2019, S. 891–915.
58.
Zurück zum Zitat Wehler, Hans-Ulrich, Deutsche Gesellschaftsgeschichte, 2. Bd. 1815–1845/49, München 21989. Wehler, Hans-Ulrich, Deutsche Gesellschaftsgeschichte, 2. Bd. 1815–1845/49, München 21989.
59.
Zurück zum Zitat Wie gespalten war Sachsen? Mike Schmeitzner im Gespräch mit Thomas Spring, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 238–243. Wie gespalten war Sachsen? Mike Schmeitzner im Gespräch mit Thomas Spring, in: Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen, hrsg. v. Thomas Spring für das Hygiene-Museum Dresden, Dresden 2020, S. 238–243.
60.
Zurück zum Zitat Wink, Rüdiger, Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden 2016. Wink, Rüdiger, Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden 2016.
61.
Zurück zum Zitat Wust, Andreas, Potenziale einer lebendigen Industriekultur für die Regionalentwicklung und die Stärkung regionaler Identität, in: Markus A. Denzel/Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022. Wust, Andreas, Potenziale einer lebendigen Industriekultur für die Regionalentwicklung und die Stärkung regionaler Identität, in: Markus A. Denzel/Susanne Schötz (Hrsg.), Industrialisierungsprozesse und Industriekultur in Leipzig, Leipzig 2022.
62.
Zurück zum Zitat Ziegler, Dieter, Die Industrielle Revolution, Darmstadt 32012, S. 36. Ziegler, Dieter, Die Industrielle Revolution, Darmstadt 32012, S. 36.
63.
Zurück zum Zitat Zwahr, Hartmut (Hrsg.), Revolutionen in Sachsen. Beiträge zur Sozial- und Kulturgeschichte, Weimar/Köln/Wien 1996. Zwahr, Hartmut (Hrsg.), Revolutionen in Sachsen. Beiträge zur Sozial- und Kulturgeschichte, Weimar/Köln/Wien 1996.
64.
Zurück zum Zitat Zwahr, Hartmut, Sachsen im Übergang zum Kapitalismus und im Revolutionsjahr 1830, in: Ebd., S. 19–52 Zwahr, Hartmut, Sachsen im Übergang zum Kapitalismus und im Revolutionsjahr 1830, in: Ebd., S. 19–52
Metadaten
Titel
Industrie und Industriekultur in Sachsen
verfasst von
Susanne Schötz
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37302-3_5