Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Buch „Industrielles Luftfahrtmanagement“ führt Sie in die Welt der Luftfahrtindustrie ein

Das Buch, das inzwischen als Standardwerk des industriellen Luftfahrtmanagements gilt, beschreibt den Aufbau und die Aktivitäten luftfahrttechnischer Betriebe. Dies sind Unternehmen, die Teile, Komponenten, Baugruppen und Triebwerke für Luftfahrzeuge oder die Luftfahrzeuge selbst entwickeln, herstellen oder instand halten.

Die technische Luftfahrtbranche weist erhebliche Spezifika auf, da deren Aktivitäten maßgeblich durch die Regularien der zuständigen Luftaufsichtsbehörden bestimmt werden. Somit nehmen die Behörden erheblichen Einfluss auf folgende Faktoren:

• Betriebsorganisation

• Personalqualifizierung

• Qualitätssystem

• Leistungserbringung

Diese Besonderheiten, Zusammenhänge und Abläufe des industriellen Luftfahrtmanagements werden in diesem Buch sowohl aus Sicht der Luftfahrtgesetzgebung als auch aus dem Blickwinkel der betrieblichen Praxis thematisiert.

Die vierte Auflage ist um die Vorgaben der EASA-Regelwerke aktualisiert. Auch die Anforderungen der EN 9100 in ihrer 2018er Revision werden berücksichtigt. Auch die Nähe zur Praxis ist gegeben. Sie wird unter anderem gewährleistet durch:

• Neue Grafiken

• Case-Studies

• Praxis-Boxen

Das Buch richtet sich vor allem an Praktiker, Mitarbeiter und Führungskräfte im industriellen Luftfahrtmanagement sowie an Studierende der Luftfahrttechnik und des Luftverkehrsmanagements.

Einziges Buch zu diesem Thema auf dem Markt

Obwohl dieses Thema in der letzten Zeit besonders auch in der Lehre an Bedeutung gewonnen hat, ist dies bislang das einzige Buch, welches sich intensiv mit den folgenden Themen des industriellen Luftfahrtmanagements auseinandersetzt:

• Behörden und Organisationen

• Regelwerke und Zulassungen

• Entwicklung

• Maintenance Management

• Grundlagen des luftfahrttechnischen Produktionsmanagements

• Herstellung und Instandhaltung

• Material- und Leistungsversorgung

• Personal

• Qualitätsmanagement

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Das vorliegende Buch widmet sich einem Themenfeld, das in der wissenschaftlichen Literatur bisher fast keine Beachtung gefunden hat: den luftfahrttechnischen Betrieben. Hierunter werden jene behördlich anerkannten Unternehmen subsumiert, die luftfahrttechnische Erzeugnisse entwickeln, herstellen oder instand halten. Es wird detailliert ausgeführt, wie diese Betriebe in Aufbau und Abläufen strukturiert sein müssen, um dabei vor allem den Vorgaben der europäischen Luftaufsichtsbehörde EASA (Agentur) gerecht zu werden. Darüber hinaus wird auch auf jene Betriebe der Luftindustrie eingegangen, die zwar über keine EASA-Zulassung verfügen, jedoch eine EN 9100er Zertifizierung haben oder anstreben.
Martin Hinsch

Kapitel 2. Behörden und Organisationen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Organisationen und Behörden vorgestellt, die den gesetzlichen Rahmen luftfahrttechnischer Betriebe überwachen und zum Teil auch selbst definieren. Mit ihrem Handeln bestimmen diese Institutionen somit maßgeblich den grundlegenden Aufbau und die generelle Funktionsweise der in diesem Buch betrachteten Betriebe. Betrachtet werden vor allem die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der EASA, das LBA. Der Blickwinkel richtet sich aber ebenso auf die ICAO und die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA.
Martin Hinsch

Kapitel 3. Regelwerke und Zulassungen

Zusammenfassung
Am Anfang eines jeder Produktentstehung steht die Entwicklung. In der Entwicklung luftfahrttechnischer Produkte werden dabei hohe rechtliche Anforderungen an die Bauausführung, den Ablauf des Entwicklungsprozesses und die Zulassung sowie an den organisatorischen Aufbau der entwickelnden Betriebe gestellt. Daher werden zunächst Basisanforderungen an die Betriebstruktur und die Zulassung von Entwicklungen erläutert. Im Anschluss wird der Entwicklungsprozess detailliert dargestellt. Darüber hinaus wird auf kleine Entwicklungsvorhaben und Reparaturentwicklungen eingegangen. Abschließend werden die Besonderheiten der Entwicklung und Zulassung von Bauteilen erklärt (inkl. ETSO- bzw. PMA-Teilen).
Martin Hinsch

Kapitel 4. Entwicklung

Zusammenfassung
Am Anfang eines jeder Produktentstehung steht die Entwicklung. In der Entwicklung luftfahrttechnischer Produkte werden dabei hohe rechtliche Anforderungen an die Bauausführung, den Ablauf des Entwicklungsprozesses und die Zulassung sowie an den organisatorischen Aufbau der entwickelnden Betriebe gestellt. Daher werden zunächst Basisanforderungen an die Betriebstruktur und die Zulassung von Entwicklungen erläutert. Im Anschluss wird der Entwicklungsprozess detailliert dargestellt. Darüber hinaus wird auf kleine Entwicklungsvorhaben und Reparaturentwicklungen eingegangen. Abschließend werden die Besonderheiten der Entwicklung und Zulassung von Bauteilen erklärt (inkl. ETSO- bzw. PMA-Teilen).
Martin Hinsch

Kapitel 5. Maintenance Management

Zusammenfassung
Maintenance Management dient dem Zweck, mittels systematischer Instandhaltungsplanung die Lufttüchtigkeit während des Lebenszyklus eines Luftfahrzeugs sicherzustellen. Dazu richtet dieses Kapitel einen ersten Schwerpunkt auf Instandhaltungsprogramme (Maintenance Program). Einen zweiten Fokus dieses Kapitels bilden Reliability-Programme, mit denen die Zuverlässigkeit einzelner Bestandteile eines Luftfahrzeugs während des Betriebs überwacht und bewertet werden. In einem abschließenden Unterkapitel werden Aufgaben und das Vorgehen bei Behörden- und Herstellerbekanntmachungen erläutert. Den Schwerpunkt bilden Lufttüchtigkeitsanweisungen (Airworthiness Directives) und Service Bulletins.
Martin Hinsch

Kapitel 6. Grundlagen des luftfahrttechnischen Produktionsmanagements

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden Basisanforderungen an die Produktion, welche für Herstellung und Instandhaltung gleichermaßen gelten, erklärt. Im Vordergrund stehen dabei primär vorbereitende Tätigkeiten, also Anforderungen, die aus luftrechtlicher oder ökonomischer Perspektive erfüllt sein müssen, um mit Produktionsaktivitäten beginnen zu können. Hierzu zählt insbesondere die im ersten Unterabschnitt in Grundzügen dargestellte Herstellungsund Instandhaltungsplanung. Im Anschluss erfolgt eine nähere Betrachtung des Managements technischer Dokumentation. In einem Exkurs werden zudem die Basisdokumente der Instandhaltung erklärt. Dem schließt sich eine Darstellung der luftrechtlich notwendigen Produktionsanforderungen (TOP Voraussetzungen) an. Der letzte Teil dieses Kapitels widmet sich den gängigen Freigabe- und Konformitätsbescheinigungen.
Martin Hinsch

Kapitel 7. Herstellung Herstellung

Zusammenfassung
Das Kapitel widmet sich der Herstellung luftfahrttechnischer Erzeugnisse. Zunächst werden die Grundlagen der Herstellung luftfahrttechnischer Produkte dargestellt. Im Anschluss widmet sich der Text dem wichtigen Themenfeld der Qualitätssicherung bzw. herstellungsspezifischen Qualitätssystemen. Im Anschluss wird auf die Herstellung von Bauteilen, Komponenten und Modulen einerseits sowie auf die Aktivitäten eines Flugzeugherstellers andererseits eingegangen. Es folgt dann eine Auseinandersetzung mit dem Ausbau von VIP-Flugzeugen. Das Kapitel schließt mit einer Darstellung der Archivierungsanforderungen an die Herstellungsdokumentation ab.
Martin Hinsch

Kapitel 8. Instandhaltung

Zusammenfassung
Sobald Luftfahrzeuge nach Herstellung in den Betrieb übergangen sind, ist sicherzustellen, dass sich während des Betriebszeitraums dauerhaft in einem lufttüchtigen Zustand befinden. Hierzu muss das Luftfahrzeug regelmäßig untersucht und instand gehalten werden. Zunächst werden die Grundlagen der Flugzeuginstandhaltung erklärt. Anschließend werden Begriffe wie Line- und Base Maintenance sowie die Charakteristika von geplanter und ungeplanter Instandhaltung erläutert. Dem schließt sich die Darstellung der Struktur eines typischen Instandhaltungsbetriebs an. Nach dieser Einführung widmen sich die folgenden Unterkapitel dem Prozess der Flugzeuginstandhaltung. Beginnend mit der Planung und der Produktionssteuerung leitet der Text im Anschluss zunächst zur Darstellung des Line Maintenance-Ablaufs über. Dem schließt sich die ausführliche Schilderung eines idealtypischen Base Maintenance-Ereignisses an. Anschließend wird auf die Besonderheiten der Bauteilund der Motoreninstandhaltung ausgeführt. Der letzte Teil zur Instandhaltung widmet sich der Archivierung von Instandhaltungsaufzeichnungen. Um ein umfassendes Verständnis für die Flugzeug-Instandhaltung zu entwickeln, ist es hilfreich, zuvor Kap. 6 Grundlagen des luftfahrttechnischen Produktionsmanagements gelesen zu haben.
Martin Hinsch

Kapitel 9. Material- und Leistungsversorgung

Zusammenfassung
Wie in anderen Branchen auch, sind Betriebe der Luftfahrtindustrie in hohem Maße von anderen Unternehmen abhängig. Dabei müssen nicht nur Material, Betriebsstoffe sowie Norm- und Standardteile, sondern auch Komponenten, Module und Dienstleistungen extern bezogen werden. Entsprechend des natürlichen Prozessablaufs widmet sich der erste Teil dieses Kapitels der Spezifikation zu beschaffender Leistungen, der Lieferantenauswahl und -freigabe sowie der fortlaufenden Bewertung. In einem zweiten Teil wird der innerbetriebliche Materialfluss von der Warenannahme über das Lager und Materialhandling bis zum Einbau geschildert. Aufgrund der Wichtigkeit innerhalb der Luftfahrtbranche wird zudem gesondert auf die Materialkennzeichnung und die Materialverfolgung (Rückverfolgbarkeit) eingegangen. Das dritte Unterkapitel widmet sich dem Management von Zulieferern bzw. Fremdleistungen. Hierzu wird zunächst die Vorbereitung und Begleitung von Fremdvergaben dargestellt.
Martin Hinsch

Kapitel 10. Personal

Zusammenfassung
Die hohe Komplexität der Leistungserstellung und die durch EASA und EN formulierten Anforderungen an Produktqualität und -sicherheit zwingen luftfahrttechnische Betriebe unweigerlich zu einer detaillierten Auseinandersetzung mit der Qualifikation ihres Personals. In diesem Kapitel wird nach Erläuterung allgemeiner Anforderungen ausführlich auf die Qualifikation des Produktionspersonals -getrennt nach Herstellung und Instandhaltung - eingegangen. Ein eigener Abschnitt widmet sich der Qualifizierung freigabeberechtigter Mitarbeiter. Im Anschluss werden die Anforderungen an die Qualifikation administrativer Mitarbeiter erklärt, wobei hier eine Unterscheidung in Führungskräfte und ausführendes Personal vorgenommen wird. Den Abschluss des Kapitels bildet eine Einführung in besondere Typen der Personalqualifizierung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Umgang mit den Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit (Human Factors) und dem Continuation Training.
Martin Hinsch

Kapitel 11. Qualitäts- und Safety-Management

Zusammenfassung
Die außergewöhnlichen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen an luftfahrttechnische Betriebe geben dem Qualitätsmanagement (QM) eine besondere Bedeutung und machen hier eine ausführliche Auseinandersetzung unverzichtbar. Dazu wird zunächst auf die Grundlagen des Qualitätsmanagements eingegangen, bevor eine Überleitung zu Qualitätsmanagementsystemen erfolgt. Als erstes werden dort Zweck und Ziele solcher Systeme erläutert, bevor eine Beschreibung der zugehörigen Dokumentationsbestandteile vorgenommen wird. Einen weiteren Fokus bildet das Safety-bzw. Risiko-Management. Den dritten Schwerpunkt dieses Kapitels bildet die Überwachung. Schwerpunkte bilden die verschiedenen Formen der Auditierung und interne Fehlermeldesysteme eingegangen, bei denen anders als bei der Auditierung hierarchisch nicht nur ein Top-down-Ansatz verfolgt wird, sondern eine Betriebsüberwachung teilweise durch die Mitarbeiter (buttom-up) erfolgt.
Martin Hinsch

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise