Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Informatik-Spektrum

Organ der Gesellschaft für Informatik e.V. und mit ihr assoziierter Organisationen

Informatik-Spektrum OnlineFirst articles

21.02.2018 | HAUPTBEITRAG

Artificial intelligence: Why we must get it right

Cognitive computers have the intelligence to solve many of humanity’s most pressing problems, from fighting disease to cutting road deaths and coping with climate change. However, it can only do so if people trust AI’s practitioners.

13.02.2018 | HAUPTBEITRAG

Das kreative System – Überlegungen zur künstlichen Kreativität

Können Systeme kreativ sein? Dieser Artikel setzt sich mit der komplexen Entwicklung künstlicher Kreativität auseinander und gibt eine Einordnung des vielschichtigen Kreativitätsbegriffs. Zum besseren Verständnis künstlicher Kreativität wird eine …

07.02.2018 | HAUPTBEITRAG

Vertrau mir. Ich bin ein Roboter

Wir lieben den Geschwindigkeitsrausch. Autos und Zug lösten das Pferd ab. Das Flugzeug folgte, wurde aber seinerseits zeitnah zu einer Rakete weiterentwickelt. Und heute ist die Lichtgeschwindigkeit das Maß aller Dinge. In der Technologie …

05.02.2018 | HAUPTBEITRAG

The Perceptual Computer: the Past, Up to the Present, and Into the Future

This article is an overview of the perceptual computer (Per-C) and summarizes developments about it for three time frames: the past (prior to 2010), up to the present (2010–2016), and into the future (2017–). It explains what the Per-C is and …

05.02.2018 | HAUPTBEITRAG

Zur Lösung der wirklich bedeutenden Probleme: Was von Maschinen erwartet wird

Einige der bedeutendsten Probleme dieser Welt müssen jetzt gelöst werden. Als Non-Profit-Organisation und Technologieunternehmen nutzt Archai die Möglichkeiten kollektiver Intelligenz, um durchschlagskräftige Lösungen zur Bewältigung des …

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Hauptaufgabe dieser Zeitschrift ist die Publikation aktueller, praktisch verwertbarer Informationen über technische und wissenschaftliche Fortschritte aus allen Bereichen der Informatik und ihrer Anwendungen in Form von Übersichtsartikeln und einführenden Darstellungen sowie Berichten über Projekte und Fallstudien, die zukünftige Trends aufzeigen.
Es sollen damit jene Leser angesprochen werden, die sich in neue Sachgebiete der Informatik einarbeiten, sich weiterbilden, sich einen Überblick verschaffen wollen. Damit kommen als Zielgruppe nicht nur ausgebildete Informatikspezialisten in Betracht, sondern auch Praktiker, die neben ihrer Tagesarbeit die wissenschaftliche Entwicklung der Informatik verfolgen, und Studierende an Fachhochschulen oder Universitäten, die sich Einblick in Aufgaben und Probleme der Praxis verschaffen möchten.

Durch Auswahl der Autoren und der Themen sowie durch Einflussnahme auf Inhalt und Darstellung - die Beiträge werden von mehreren Herausgebern referiert - soll erreicht werden, dass möglichst jeder Beitrag dem größten Teil der Leser verständlich und lesenswert erscheint. So soll diese Zeitschrift das gesamte Spektrum der Informatik umfassen, aber nicht in getrennte Sparten mit verschiedenen Leserkreisen zerfallen. Da die Informatik eine sich auch weiterhin stark entwickelnde anwendungsorientierte Wissenschaft ist, die ihre eigenen wissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen zu einem großen Teil selbst entwickeln muss, will die Zeitschrift sich an den Problemen der Praxis orientieren, ohne die Aufgabe zu vergessen, ein solides wissenschaftliches Fundament zu erarbeiten. Zur Anwendungsorientierung gehört auch die Beschäftigung mit den Problemen der Auswirkung der Informatikanwendungen auf den Einzelnen, den Staat und die Gesellschaft sowie mit Fragen der Informatik-Berufe einschließlich der Ausbildungsrichtlinien und der Bedarfsschätzungen.

Weitere Informationen

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Safety & Security – Erfolgsfaktoren von sensitiven Robotertechnologien

Forderungen von Industrie 4.0 nach vollständiger Vernetzung der Systeme geben der "Robotersicherheit" einen besonderen Stellenwert: Hierbei umfasst der deutsche Begriff Sicherheit die – im Englischen einerseits durch Safety umrissene physische Sicherheit – sowie andererseits die durch Security definierte informationstechnische Cyber-Sicherheit. Dieser Fachbeitrag aus der e&i beleuchtet eingehend die wesentlichen Aspekte von Safety und Security in der Robotik.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise