Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Bankenstrategie und Informationstechnologie — Grundlagen und Problemfelder

Zusammenfassung
Die Entwicklungspropheten und Management-Gurus haben wohl recht: Die kommenden zehn Jahre werden Jahre des Umbruchs sein. Deregulierung, Globalisierung, Bevölkerungswachstum und wachsende technische Fähigkeiten der Niedriglohn-Länder, rascher Wechsel von Produkten und Dienstleistungen, kleinere Zeitfenster für neue geschäftliche Möglichkeiten, verändertes Kundenverhalten und natürlich der europäische Binnenmarkt sind Schlagworte, welche die Zukunft kennzeichnen.
Jürgen Dube

2. Informationsmanagement — Die Umsetzung

Zusammenfassung
Im vorangegangenen Abschnitt haben wir versucht, bankpolitische Grundlagen und die für sie relevanten Entwicklungen der Informationstechnologie zu beschreiben. Die Auswertungen dieser Betrachtungen für die einzelne Bank muß — wenn sie nicht gleichsam im Schöngeistigen steckenbleiben will — einer zweckgerichteten Vorgehensweise folgen:
  • Die Geschäftsfeld-Analyse muß zunächst ein klares und dokumentiertes Verständnis, ein Modell, jeden Geschäftsbereichs, seiner Funktionen und Beziehungen erarbeiten,
  • sodann muß eine Analyse des möglichen technischen Einflusses auf jedes Geschäftsfeld — das auch durch die gesamte Bank repräsentiert sein kann — folgen,
  • die Rolle der Organisation, die zunehmend eine aktive Rolle in der Umsetzung geschäftspolitischer Ziele spielt183 ist zu definieren, um schließlich
  • eine Informationsstrategie planen zu können.
Jürgen Dube

3. Das neue Verständnis von Informationsmanagement — Eine Zusammenfassung

Zusammenfassung
Für das wirtschaftliche Geschehen der Zukunft werden drei epochale Entwicklungen ausgemacht:
  • Informatisierung,
  • Wandlung des Führungssystems,
  • Qualität als bedeutendster Erfolgsfaktor.
Jürgen Dube

Backmatter

Weitere Informationen