Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.05.2016 | Aufsätze | Sonderheft 2/2016

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 2/2016

Innerparteiliche Demokratie 2.0?

Partizipation von Parteimitgliedern im Internet

Zeitschrift:
Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft > Sonderheft 2/2016
Autoren:
M.A. Katharina Gerl, Prof. Dr. Stefan Marschall, M.A. Nadja Wilker

Zusammenfassung

Politische Parteien sind verstärkt dazu übergegangen, politische Beteiligung über das Internet zu ermöglichen, beispielsweise mithilfe von Online-Plattformen, die Bürgern und Parteimitgliedern erlauben, politische Fragen zu diskutieren und gemeinsam an Dokumenten wie Wahlprogrammen zu arbeiten. Jedoch nehmen an solchen Beteiligungsformaten oft nur wenige Personen teil. Anhand des Einsatzes einer solchen Plattform seitens der Partei Die Grünen untersucht der Beitrag, warum einige Parteimitglieder von dieser Beteiligungsmöglichkeit Gebrauch gemacht haben, andere wiederum nicht. Dabei wird auf traditionelle Modelle zur Erklärung von politischer Beteiligung zurückgegriffen und gezeigt, dass innerparteiliche Online-Beteiligung weniger durch Ressourcen oder Einstellungen motiviert wird. Vielmehr ist entscheidend, dass es starke Anreize zur Beteiligung gibt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft

Die Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft. Comparative Governance and Politics (ZfVP) ist die erste deutschsprachige Zeitschrift für zentrale Themen und innovative Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb




Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 2/2016

Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 2/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

    Bildnachweise