Skip to main content
main-content

15.07.2021 | Innovationsmanagement | Infografik | Onlineartikel

Volkswagen bleibt auch 2021 innovativster Automobilkonzern

Autor:
Christiane Köllner
3:30 Min. Lesedauer

Automotive Innovations Awards 2021: Volkswagen ist erneut der innovativste Automobilkonzern der Welt – vor Daimler und Tesla. Die innovativsten Zulieferer sind Bosch in Kooperation mit Weichai, CATL, Edscha, Continental und Leoni. 

Das Center of Automotive Management (CAM) und die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC haben die Automotive Innovations Awards 2021 vergeben. Volkswagen kann den Titel als innovationsstärkster Automobilkonzern verteidigen und erhält in vier Kategorien den Automotive Innovations Award 2021. Mit einem Indexwert von 149 befinden sich die Wolfsburger wie im vergangenen Jahr an der Spitze, vor Daimler (133) und Tesla (93) sowie BMW (88). Mit SAIC (80) schafft es erstmals ein chinesischer Hersteller unter die Top 5 der innovationsstärksten Automobilkonzerne. Die Entscheidungsgrundlage für die Automotive Innovations Awards bildet die jährliche Studie auf Basis der Innovationsdatenbank des CAM.

Der Volkswagen-Konzern konnte im Jahr 2020 nicht nur die meisten Innovationen insgesamt vorweisen (67), sondern verbucht auch die meisten Weltneuheiten (24) für sich. Punkten konnte Volkswagen unter anderem im Bereich Elektroantrieb mit dem VW Golf E-Hybrid. Im Technologiefeld "Autonomes Fahren" habe der VW-Konzern mit einem innovativen Spur- und Orientierungslicht im Audi E-tron Sportback überzeugt, begründet die Jury. Im Bereich "Interface & Interieur" habe VW mit dem Augmented-Reality-Head-Up-Display für den VW ID.3  eine besonders zukunftsweisende Lösung entwickelt. 

Volumenmarken: VW vor Ford und BYD

Bei den Volumenherstellern liegt VW als innovationsstärkste Marke 2021 vorn, gefolgt von Ford und BYD. Der Konzern habe insbesondere mit seinen Modellen ID.3 und dem aufgewerteten VW Passat für den chinesischen Markt gepunktet. 

Bei den Volumenmarken entscheidet VW das Rennen auch in der Kategorie "Autonomes Fahren & ADAS" und im Bereich "Interface & Connectivity" für sich. Hervorzuheben seien laut Jury etwa der teilautonome Autopilot (Travel Assist) und der aktive Notbrems-Assistent per Car-to-Car-Warnung für das Stauende, welcher erstmals in der unteren Mittelklasse (im Golf 8) verfügbar ist. Im Bereich Connectivity setzt VW nach Vorreiter Tesla immer stärker auf Over-the-Air-Updates. So erhalten der VW ID.3 und ID.4 ab Juli 2021 die ersten Aktualisierungen per Mobilfunk.

Mercedes-Benz bei Premiummarken in der Spitzenposition

Bei den Premiummarken führt Mercedes-Benz. In die Top 3 in diesem Segment schaffen es außerdem Tesla und BMW. Die Stärken von Mercedes-Benz lägen laut Jury sowohl im Bereich "Autonomes Fahren & ADAS" als auch in der Kategorie "Interface & Interieur". Insbesondere die neue Generation der S-Klasse punkte mit vielen Weltneuheiten, etwa dem MBUX-System.

Die Mercedes-Benz S-Klasse ist zudem mit großem Abstand das innovationsstärkste Modell 2021. Es folgt das Model Y von Tesla sowie danach der Mustang Mach-E von Ford. Die S-Klasse setzt sich gleich in mehreren Technologiefeldern gegen die Konkurrenz durch, so etwa im Bereich "Autonomes Fahren & ADAS" und "Interface & Connectivity". 

Tesla und BYD führend in Sachen Elektroantriebe 

Im Bereich Elektromobilität sticht dagegen der kalifornische Hersteller Tesla als innovationsstärkste Premiummarke heraus. Die Tesla-Modelle überzeugen laut der Innovationsstudie des CAM mit hohen Reichweiten und Ladeleistungen. Bei den Volumenmarken kann sich das chinesische Unternehmen BYD im Bereich Elektromobilität als innovationsstärkste Marke durchsetzen. Maßgeblichen Anteil daran habe die neue Batterietechnologie der BYD-Premium-Limousine Han EV, so die Jury.

Sechs Zulieferer überzeugen 

Im Rahmen der Studie wurden auch rund 300 originäre Innovationen von Automobilzulieferern bewertet. Für die besten Neuerungen werden die Automotive Innovations Awards in fünf Kategorien vergeben: Im Bereich der konventionellen Antriebe konnte sich eine Kooperation zwischen Bosch und Weichai durchsetzen, die den Wirkungsgrad für Diesel-Verbrennungsmotoren weiter optimieren konnte. Der chinesische Batteriehersteller CATL wird im Segment "Alternative Antriebe" für seine Batterietechnologie ausgezeichnet. 

Edscha überzeugte in der Kategorie "Chassis, Karosserie & Exterieur" mit dem Power Door Module. In der Wertung "Automatisiertes Fahren und ADAS" liegt Continental mit seinem nachrüstbaren Abbiegeassistenten für Lkw vorn. Die Kategorie "Interieur und Interface" wird in diesem Jahr von Leoni angeführt. Das Unternehmen wird für seine Datenübertragungs-Kabel "Active Copper Cables" ausgezeichnet.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2020 | Supplement

Sonderprojekte ATZ/MTZ 1/2020

01.07.2021 | Im Fokus | Ausgabe 7-8/2021

Die digitale Revolution 2.0

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktentstehungsprozess

Quelle:
Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise