Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Regular Paper | Ausgabe 4/2014

The VLDB Journal 4/2014

Instance-level worst-case query bounds on R-trees

Zeitschrift:
The VLDB Journal > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Yufei Tao, Yi Yang, Xiaocheng Hu, Cheng Sheng, Shuigeng Zhou

Abstract

Even with its significant impacts on the database area, the R-tree is often criticized by its lack of good worst-case guarantees. For example, in range search (where we want to report all the data points in a query rectangle), it is known that on adversely designed datasets and queries, an R-tree can be as slow as a sequential scan that simply reads all the data points. Nevertheless, R-trees work so well on real data that they have been widely implemented in commercial systems. This stark contrast has caused long-term controversy between practitioners and theoreticians as to whether this structure deserves its fame. This paper provides theoretical evidence that, somewhat surprisingly, R-trees are efficient in the worst case for range search on many real datasets. Given any integer \(K\), we explain how to obtain an upper bound on the cost of answering all (i.e., infinitely many) range queries retrieving at most \(K\) objects. On practical data, the upper bound is only a fraction of the overhead of sequential scan (unless, apparently, \(K\) is at the same order as the dataset size). Our upper bounds are tight up to a constant factor, namely they cannot be lowered by more than \(O(1)\) times while still capturing the most expensive queries. Our upper bounds can be calculated in constant time by remembering only three integers. These integers, in turn, are generated from only the leaf MBRs of an R-tree, but not the leaf nodes themselves. In practice, the internal nodes are often buffered in memory, so that the integers aforementioned can be efficiently maintained along with the data updates and made available to a query optimizer at any time. Furthermore, our analytical framework introduces instance-level query bound as a new technique for evaluating the efficiency of heuristic structures in a theory-flavored manner (previously, experimentation was the dominant assessment method).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

The VLDB Journal 4/2014Zur Ausgabe

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Product Lifecycle Management im Konzernumfeld – Herausforderungen, Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen

Für produzierende Unternehmen hat sich Product Lifecycle Management in den letzten Jahrzehnten in wachsendem Maße zu einem strategisch wichtigen Ansatz entwickelt. Forciert durch steigende Effektivitäts- und Effizienzanforderungen stellen viele Unternehmen ihre Product Lifecycle Management-Prozesse und -Informationssysteme auf den Prüfstand. Der vorliegende Beitrag beschreibt entlang eines etablierten Analyseframeworks Herausforderungen und Lösungsansätze im Product Lifecycle Management im Konzernumfeld.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise