Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Integration mittels Datenaustausch

verfasst von: Rainer Weber

Erschienen in: Betriebliche Anwendungssysteme

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Szenarien des Datenaustausches in einer Systemlandschaft werden geschildert und XML wird ausführlich als ein Beispiel für ein Datenaustauschformat dargestellt. Nach einer Einführung in die elementaren Konzepte von XML, nämlich Elemente und Attribute, werden Namensräume und die Datentypdefinition mittels XML Schema behandelt. Als Alternative wird JSON angesprochen. Es wird reflektiert, welche Erkenntnisse sich aus der „Fallstudie XML“ für die Integration mittels Datenaustausch ziehen lassen. Nachrichtenbroker sind ein spezieller Kommunikationskanal, und wir sehen uns damit verbundene Konzepte wie die asynchrone Kommunikation und das Publish-and-subscribe-Prinzip an.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
Eine Ausnahme ist bei Nachrichtenbrokern möglich, s. Abschn. 10.5.2.
 
2
XML findet breite Anwendung, bis hin zur Definition von (sinngemäß) Programmiersprachen („Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.“ – Sprichwort).
 
3
Die Geschichte von XML und Vorläufern findet sich in Sebestyen (2010, S. 18 ff.).
 
4
Hier vereinfachen wir in wenig, da es auch die Mischung aus beiden gibt, was wir aber nicht betrachten.
 
5
Eine solche Zeichensequenz wird Character Entity Reference genannt. Es gibt neben diesen noch ein paar: & für das Zeichen &, außerdem > &quot&; ' Auch sogenannte CDATA-Abschnitte dienen zur einfachen Integration von beliebigem Text.
 
6
Ein weiteres Argument ist, dass URIs üblicherweise Zeichen (/, %, ~ ) enthalten, die in XML-Namen nicht erlaubt sind.
 
7
Für die Identifikation zählt nur der Namensraum: verweisen p1 und p2 auf denselben Namensraum, so beziehen sich <p1:number> und  <p2:number> auf dieselbe Deklaration von number. Für Präfixe gelten die Syntaxregeln von XML-Namen, nur dass der Doppelpunkt natürlich nicht als Präfixbestandteil erlaubt ist.
 
8
Eine bereits mit der Einführung von XML (und damit vor XML Schema) vorhandene Sprache zur Typbeschreibung von XML-Dokumenten sind Document Type Definitions (DTDs). Ihre Syntax ist nicht XML und sie sind weniger ausdruckstark als XML Schema. Bevorzugt wird heute XML Schema.
 
9
Es fällt auf, dass Elemente (des Schema-Dokumentes, nicht des Instanzdokumentes!) mit Namensraum, die Attribute dagegen ohne Namensraum geschrieben werden. Der Grund ist, dass die Attribute des XML-Schema-Namensraums nicht global (d. h. direkt unter dem schema-Element), sondern lokal deklariert sind. Wären sie global definiert, müssten sie mit Namensraumangabe erscheinen. Lokale Attribute können dagegen, je nach Angabe des form-Attributes bei der Deklaration oder auch des attributeFormDefault-Attributes des schema-Elementes, ohne Namensraumangabe angegeben werden (Walmsley 2002, S. 51, 152).
 
10
Eine alternative Formulierung arbeitet mit benannten (komplexen) Typen. Die Deklaration ist <xsd:complexType name = "supplierType">. Tritt complexType nicht auf der höchsten Stufe auf, sondern geschachtelt unter element, wird kein expliziter Name vergeben und ein anonymer Typ angelegt.
 
11
Analog gibt es das Attribut noNamespaceSchemaLocation, welches für XML-Dokumente ohne Namensräume verwendet wird und nur auf den Ort des Schemas verweist.
 
12
Sollen mehrere Namensräume verwendet werden, so müssen diese in verschiedenen Schemadokumenten beschrieben sein, denn ein Schemadokument beschreibt (höchstens) einen Namensraum (Walmsley 2002, S. 59). Die verschiedenen Schemadokumente können dann mit dem Element import in ein übergeordnetes Schemadokument importiert werden.
 
13
XSLT ist zwar Turing-vollständig, doch wenn sich auch alle Transformationen theoretisch damit durchführen lassen, mag es für einen Entwickler teilweise leichter sein, ein Mapping-Programm in seiner gewohnten Programmiersprache zu schreiben.
 
14
Das Ergebnis hängt natürlich davon ab, was womit verglichen wird (z. B. RPC oder SOAP-basierte Webservices). In Schmitt (2007) werden verschiedene Techniken gegenübergestellt und Leistungsmessungen durchgeführt.
 
15
Dies ist die Terminologie von JMS. Eine andere Sprechweise wäre „Nachrichten eines bestimmten Typs“, wobei aber auch ein Instanzbezug möglich ist. Alonso et al. (2004, S. 76) unterscheiden zwischen typbasiertem Abonnement, wobei auch geschachtelte Subtypen möglich sind, z. B. PurchaseOrder.newPurchaseOrder, und parameterbasiertem Abonnement der Art "type = … and customer = … and quantity = …".
 
Literatur
Zurück zum Zitat XML wird mehr oder weniger vertieft in vielen Büchern behandelt. Eine tiefergehende Behandlung findet sich zum Beispiel in XML wird mehr oder weniger vertieft in vielen Büchern behandelt. Eine tiefergehende Behandlung findet sich zum Beispiel in
Zurück zum Zitat Harold, E.R., Means, W.S.: XML in a Nutshell, 3. Aufl. O’Reilly, Sebastopol (2005) Harold, E.R., Means, W.S.: XML in a Nutshell, 3. Aufl. O’Reilly, Sebastopol (2005)
Zurück zum Zitat XML: Kap. 2, Namensräume in XML: Kap. 4, XML Schema: Kap. 16 und als Referenz Kap. 21 XML: Kap. 2, Namensräume in XML: Kap. 4, XML Schema: Kap. 16 und als Referenz Kap. 21
Zurück zum Zitat Für XML Schema gibt es von der W3C neben dem Standard eine leichter lesbare Einführung: Für XML Schema gibt es von der W3C neben dem Standard eine leichter lesbare Einführung:
Zurück zum Zitat Nachrichtenbroker werden umfangreich behandelt in Nachrichtenbroker werden umfangreich behandelt in
Zurück zum Zitat Ferreira, D.R.: Enterprise systems integration. Springer, Berlin (2013) CrossRef Ferreira, D.R.: Enterprise systems integration. Springer, Berlin (2013) CrossRef
Zurück zum Zitat Alonso, G., Casati, F., Kuno, H., Machiraju, V.: Web services. Springer, Berlin (2004) Alonso, G., Casati, F., Kuno, H., Machiraju, V.: Web services. Springer, Berlin (2004)
Zurück zum Zitat Illik, J.A.: Verteilte Systeme. Expert, Renningen (2007) Illik, J.A.: Verteilte Systeme. Expert, Renningen (2007)
Zurück zum Zitat Kleppmann, M.: Designing data-intensive applications. O’Reilly, Sebastopol (2017) Kleppmann, M.: Designing data-intensive applications. O’Reilly, Sebastopol (2017)
Zurück zum Zitat Mandl, P.: Master-Kurs Verteilte betriebliche Informationssysteme. Vieweg+Teubner, Wiesbaden (2009) Mandl, P.: Master-Kurs Verteilte betriebliche Informationssysteme. Vieweg+Teubner, Wiesbaden (2009)
Zurück zum Zitat Schmitt, T.: SAP/.Net Prozessintegration. entwickler.press, Unterhaching (2007) Schmitt, T.: SAP/.Net Prozessintegration. entwickler.press, Unterhaching (2007)
Zurück zum Zitat Sebestyen, T.J.: XML. Pearson, München (2010) Sebestyen, T.J.: XML. Pearson, München (2010)
Zurück zum Zitat Tanenbaum, A., Steen, M. van: Verteilte Systeme, 2. Aufl. Pearson Studium, München (2007) Tanenbaum, A., Steen, M. van: Verteilte Systeme, 2. Aufl. Pearson Studium, München (2007)
Zurück zum Zitat Tilkov, S., Eigenbrodt, M., Schreier, S., Wolf, O.: REST und HTTP. 3. Auflage, dpunkt, Heidelberg (2015) Tilkov, S., Eigenbrodt, M., Schreier, S., Wolf, O.: REST und HTTP. 3. Auflage, dpunkt, Heidelberg (2015)
Zurück zum Zitat Walmsley, P.: Definitive XML Schema. Prentice Hall PTR, Upper Saddle River (2002) Walmsley, P.: Definitive XML Schema. Prentice Hall PTR, Upper Saddle River (2002)
Zurück zum Zitat Willinger, M., Gradl, J.: Datenmigration in SAP, 2. Aufl. Galileo Press, Bonn (2007) Willinger, M., Gradl, J.: Datenmigration in SAP, 2. Aufl. Galileo Press, Bonn (2007)
Metadaten
Titel
Integration mittels Datenaustausch
verfasst von
Rainer Weber
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63185-0_10

Premium Partner