Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Monika Desoi betrachtet den Einsatz „intelligenter“ Videoüberwachungssysteme, welche Videobilder nicht nur übertragen und aufnehmen, sondern auch auswerten können. Durch Vernetzung mit Kleinstsensoren können weitere Arten personenbezogener Daten erhoben und mit den gewonnenen Erkenntnissen der „intelligenten“ Bildanalyse verknüpft werden. Hierdurch greifen diese Videoüberwachungssysteme tiefer in die Grundrechte der Betroffenen ein. Am Beispiel des Drei-Stufen-Modells legt die Autorin dar, wie die entstehenden Risiken durch eine rechtsgemäße Gestaltung der einzusetzenden Technik vermindert werden können. Sie zeigt, wie der Einsatz, jeweils abhängig vom Einsatzszenario und der damit verbundenen technischen Ausgestaltung des Systems, verhältnismäßig gestaltet und damit gerechtfertigt werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Einführung

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Technische Grundlagen

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Einfachgesetzliche Rahmenbedingungen

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Rechtliche Bewertung der Kleinstsensoren

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 6. Technische Umsetzung: Das Drei-Stufen-Modell

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 7. Ausblick: Datenschutz-Grundverordnung und JI-Richtlinie

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 8. Schlussbetrachtung

Monika Desoi

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 9. Thesen

Monika Desoi

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise