Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

30.09.2016 | Ausgabe 1/2017

Empirical Economics 1/2017

Interest rate assumptions and predictive accuracy of central bank forecasts

Zeitschrift:
Empirical Economics > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Malte Knüppel, Guido Schultefrankenfeld
Wichtige Hinweise
A previous version of this paper was published as Bundesbank Discussion Paper 11/2013 under the title “The empirical (ir)relevance of the interest rate assumption for central bank forecasts”. The authors would like to thank Elena Afanasyeva, André Barbosa Coutinho Marques, Scott Brind, Philip Evans, Karsten Gerdrup, Alan Mankikar, Simon Price, Maria Teresa Valderrama, an anonymous referee, and seminar participants at the Joint Research Workshop of the Norges Bank and the Deutsche Bundesbank, the 7. Workshop Makroökonomik und Konjunktur ifo Dresden, the CEF 2012 Prague, and at the 3rd Bundesbank-CFS-ECB Workshop on Macro and Finance for helpful comments and suggestions. This paper represents the authors’ personal opinions and does not necessarily reflect the views of the Deutsche Bundesbank.

Abstract

The interest rate assumptions for macroeconomic forecasts differ among central banks. Common approaches are given by the assumptions that interest rates remain constant over the forecast horizon, follow a path as expected by market participants or follow a path as expected by the central bank itself. Theoretical papers such as Svensson (The instrument-rate projection under inflation targeting: the Norwegian example. Centre for European Policy Studies Working Paper (127), 2006) and Galí (J Monet Econ 58:537–550, 2011) suggest an accuracy ranking for these forecasts, from employing central bank expectations yielding the highest forecast accuracy to conditioning on constant interest rates yielding the lowest. Yet, when investigating the predictive accuracy of the Bank of England’s and the Banco Central do Brasil’s forecasts for interest rates, inflation and output growth, we hardly find any significant differences between forecasts based on the different interest rate paths. Our results suggest that the choice of the interest rate assumption appears to be of minor relevance empirically.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Empirical Economics 1/2017Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise