Skip to main content
main-content

23.06.2021 | Interieur | Nachricht | Onlineartikel

TU Chemnitz und Mercedes-Benz kooperieren im Bereich Leichtbau

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

An der TU Chemnitz wurde gemeinsam mit Mercedes-Benz ein spezielles Mikrosandwich-Material entwickelt. Es kommt im Interieur der neuen Mercedes-Benz S-Klasse zum Einsatz.

Mercedes-Benz setzt in seiner neuen S-Klasse ein neuartiges Mikrosandwich-Material ein, das zusammen mit dem Forschungscluster Merge an der Technischen Universität Chemnitz entwickelt wurde. Der Sandwich-Verbund besteht aus zwei dünnen Deckschichten und einem besonders leichten Schaumkern. Während dieser teilweise aus recyceltem Polyethylenterephthalat (PET) besteht, wurden die Deckschichten je nach Bauteilanforderung aus hybriden glas- oder naturfaserverstärkten Vliesstoffen gefertigt. Die Einzellagen werden durch eine Schmelzklebefolie oder durch eine mechanische Vernadelung miteinander verbunden.

Das Material wird für die Kartentaschen der Türverkleidungen, der Hutablage sowie im Lehnenspannteil des Sitzes der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz genutzt. Gegenüber herkömmlichen Komponenten soll das Mikrosandwich bis zu 50 Prozent Gewicht einsparen. Im Zuge der Materialentwicklung fanden im Merge Research Centre "Lightweight Technologies" der TU Chemnitz zahlreiche Versuchsreihen statt, um die Leistungsmerkmale zu bestimmen. Zudem wurde das resultierende Bauteil mittels einer speziellen 3-D-Messtechnik analysiert, um den Umformgrad des zunächst flachen Materials zu bestimmen. 

Herstellung im One-Shot

Der Mikrosandwichverbund kann in einem Arbeitsschritt gefertigt werden. Formpresswerkzeuge mit kurzen Zykluszeiten erledigen die Konsolidierung der Vliesstoffe, bei der die schmelzfähige Faserkomponente durch Abkühlung unter Druck verdichtet wird sowie das Umformen des temperierten Sandwichverbundes und das Aufbringen des Dekors. Parallel dazu erfolgen auch die Verbindung der einzelnen Schichten, der Kantenverschluss und der Bauteilbeschnitt.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2020 | Die neue S-Klasse | Sonderheft 1/2020

Factory56 - Neue Montagehalle für die nachhaltige Produktion

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verarbeitung von Kunststoffen zu Bauteilen

Quelle:
Polymer Engineering 2

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise