Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Manfred Faber und Thomas Til thematisieren die professionelle Gestaltung von Interim Management Projekten. Sie geben einen Überblick darüber, wann der Einsatz sinnvoll ist und wie man Projekte so aufsetzt, dass man den größtmöglichen Erfolg hat. 

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Es wird viel über sie diskutiert und debattiert: über die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts. Einig sind sich alle darin, dass sich viel getan hat in den letzten Jahren. Heute befinden wir uns in einer Situation, in der Wandel und Veränderungen uns nicht nur in Schüben dazu zwingen, einzelne Aspekte unseres Handelns und unserer Arbeit zu überdenken, sondern – so widersprüchlich das in sich selbst klingen mag – der Wandel ist zu einer Konstanten geworden. Oftmals ist es deshalb für Unternehmen sehr schwer zu erkennen, wohin die Reise geht und welchen Markt- und Umweltbedingungen sie morgen ausgesetzt sein werden. Doch nicht nur das: abgesehen davon, dass es eine ständige Weiterentwicklung und Veränderung gibt, geschieht dies auch in einem bisher so nicht dagewesenen Tempo. Manche Situationen sind nur von kurzer Dauer und lösen sich so schnell wieder auf wie sie gekommen sind. Unternehmen müssen deshalb immer flexibler und schneller agieren, um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Doch dies ist unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht immer leicht. So wird es für Unternehmen immer schwerer, die nötigen kompetenten Mitarbeiter zu finden. Denn aufgrund des demografischen Wandels ist immer weniger Nachwuchs vorhanden, der freiwerdende Positionen übernehmen könnte. Die Zeitspanne, bis eine vakante Position neu besetzt werden kann, wird deshalb immer länger. Dies ist problematisch, da neue Ideen und Produkte sehr schnell umgesetzt werden müssen, bevor es die Konkurrenz tut. Zudem kann nur schwer vorhergesagt werden, wie viele Mitarbeiter gebraucht werden und vor allem welches Fachwissen und welches Know-how morgen eventuell das Entscheidende sein könnte. Flexible Personallösungen werden deshalb immer wichtiger, um mit dem Tempo des Marktes mithalten zu können.
Manfred Faber, Thomas Till

2. Hintergründe zum Interim Management

Zusammenfassung
Obwohl das Interim Management stark auf dem Vormarsch ist und in Deutschland immer mehr zum Einsatz kommt, haben viele, die noch nicht direkt damit in Kontakt gekommen sind, keine genaue Vorstellung davon, was man tatsächlich darunter versteht. Vor allem mit der Zeitarbeit wird das Interim Management oft – negativ – in Verbindung gebracht oder gar verwechselt. Doch auch mit der Unternehmensberatung wird es oft fälschlicherweise gleichgesetzt. Aus diesem Grund soll in diesem Essential zunächst erläutert werden, wie genau Interim Management zu definieren ist und wie es sich von anderen Arbeitsformen unterscheidet.
Manfred Faber, Thomas Till

3. Die Akteure im Markt des Interim Managements

Zusammenfassung
Die Akteure im Markt des Interim Managements sind neben dem Interim Manager selbst die Unternehmen, die Projekte oder Einsätze an Interim Manager vergeben, sowie Provider, mit denen sowohl Manager als auch Unternehmen zusammenarbeiten und die beide gezielt zusammenbringen. Im Folgenden soll genauer betrachtet werden, welche Rolle in diesem Szenario jedem zukommt und was die jeweiligen Aufgaben, Anforderungen und Merkmale sind.
Manfred Faber, Thomas Till

4. Prozessablauf eines Interim-Manager-Einsatzes

Zusammenfassung
Klassischerweise kann man einen Interim-Manager-Einsatz in vier Phasen unterteilen. Zunächst einmal die Phase der Rekrutierung, anschließend die Einarbeitung, die tatsächliche Arbeitsphase und zum Ende hin der Projektabschluss, der auch die Übergabe beinhaltet. Für alle vier Phasen gibt es einige Charakteristika und Handlungsempfehlungen. Bevor man sich auf die Suche nach einem Interim Manager macht, sollte jedes Unternehmen aber intern Klarheit schaffen, ob der Einsatz sinnvoll und möglich ist. Das Unternehmen erspart so sich und gegebenenfalls dem Provider Zeit und Arbeit, denn sobald der Ruf nach einem Interim Manager nach außen gegangen ist, werden geeignete Profile vorgestellt und man muss sich mit jedem intensiv beschäftigen.
Manfred Faber, Thomas Till

5. Vor- und Nachteile des Interim Managements

Zusammenfassung
Manch einer, der noch nicht oft mit dem Thema Interim Management konfrontiert war, mag auf den ersten Blick nicht erkennen, weshalb diese Form der Beschäftigung in den letzten Jahren so stark auf dem Vormarsch ist. Der Grund dafür ist, dass es für alle Beteiligten viele Vorteile bietet. Diese sollen im Folgenden einmal näher betrachtet werden. Doch da es auch hier wie immer zwei Seiten der Medaille gibt, sollten auch die Nachteile nicht vernachlässigt werden, die Interim Management für den Freiberufler selbst wie auch das Unternehmen bereithalten kann.
Manfred Faber, Thomas Till

6. Blick in die Zukunft

Zusammenfassung
Interim Management wird auch in Zukunft kaum noch aus der Arbeitswelt wegzudenken sein. Zu groß sind die Vorteile für alle Beteiligten. Im Gegenteil: Es ist davon auszugehen, dass diese und andere Formen der flexiblen Arbeit noch weiter zunehmen werden. Zum einen, weil Schnelligkeit, wie eingangs geschildert, immer mehr an Bedeutung gewinnt und dieser Trend sich aller Wahrscheinlichkeit nach weiter fortsetzen und vermutlich auch noch verstärken wird. In diesem Szenario muss effizient gehandelt werden und es muss immer der Mitarbeiter mit dem nötigen Fachwissen zur Hand sein – dies kann durch Interim Management garantiert werden. Zum anderen, weil die Generation der jungen Arbeitnehmer, die in den nächsten Jahren den größten Teil der Erwerbstätigen bilden wird, sich umorientiert hat und sich die Flexibilität wünscht, Arbeits- und Privatleben selbstbestimmt zu gestalten. Gerade da sie auch aufgrund ihrer Technikaffinität praktisch immer und überall arbeiten können, ist das Interim Management eine Arbeitsform, in der viele von ihnen sich sehr wohl fühlen werden.
Manfred Faber, Thomas Till

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise