Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

Intersektionalität als feministisches Konzept. Eine solide Grundlage für politisches Handeln?

share
TEILEN

Zusammenfassung

Obgleich Intersektionalität ein in die Jahre gekommenes feministisches Konzept zu sein scheint, hat es aufgrund seiner Reisen um den Globus vielfältige Interpretationsmöglichkeiten im Gepäck. Diese Vieldeutigkeit macht das Konzept missverständlich, aber auch wissenschaftlich und politisch spannend. Intersektionalität ist schließlich auch deshalb eine wichtige wissenschaftliche Herangehensweise und politische Strategie, weil „gender“, die politische Strategie des Gender Mainstreaming und der sexuellen Diversität unter Beschuss rechter Akteure geraten sind. Vor diesem kontroversen Hintergrund loiet der Text aus, ob der Ansatz geeignet ist, feministische Ziele zu kommunizieren und zu realisieren. Bietet das Konzept Intersektionalität Anknüpfungspunkte für feministische politische Transformation, also für soziale Transformationen, die von der Beseitigung von Geschlechterdiskriminierung ausgehend eine emanzipative Strategie zur Überwindung von Diskriminierung, Ausschluss und Herrschaft auf der Basis von Kapitalismus, Rassismus, Nationalismus und Sexismus anstrebt. Intersektionaler Aktivismus ist angesichts der Herausforderungen von politischer Gleichheit nötig. Dazu müssen soziale Bewegungen transversal agieren und intersektionale Fähigkeiten entwickeln sowie eine gemeinsame Stimme finden, um Allianzen formen und politisch handeln zu können.
Fußnoten
1
Collins und Bilge (2020, S. 180–182) fassen die Kritikpunkte an Intersektionalität und Identitätspolitik kritisch zusammen.
 
2
Damit sind Personen oder Gruppen gemeint, die für eine geschlechtergerechte Sprache oder eine Berücksichtigung kolonialen Unrechts eintreten.
 
3
Zur Kritik der These, dass vermeintlich „linke Identitätspolitik“ die politische Rechte hervorgebracht habe, siehe Dowling et al. (2017, S. 416–417).
 
4
Hier könnten auch noch die Naturverhältnisse beziehungsweise die Umwelt als weitere Herrschaftsstruktur in Betracht genommen werden.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Bath, C., H. Meißner, S. Trinkaus, und S. Völker. 2013. Geschlechter Interferenzen. Wissensformen, Subjektivierungsweisen, Materialisierungen. Münster: Lit. Bath, C., H. Meißner, S. Trinkaus, und S. Völker. 2013. Geschlechter Interferenzen. Wissensformen, Subjektivierungsweisen, Materialisierungen. Münster: Lit.
Zurück zum Zitat Bittner, Jochen. 2021. Dein Mitbürger, der Unterdrücker. Die Zeit 12 (11.3): 11. Bittner, Jochen. 2021. Dein Mitbürger, der Unterdrücker. Die Zeit 12 (11.3): 11.
Zurück zum Zitat Brown, Wendy. 1997. The Impossibility of Women’s Studies. differences. A Journal of Feminist Cultural Studies 9/3:79–101. Brown, Wendy. 1997. The Impossibility of Women’s Studies. differences. A Journal of Feminist Cultural Studies 9/3:79–101.
Zurück zum Zitat Candeias, Mario. 2021a. Crashkurs Klassenanalyse – Eine Einleitung. In KlassenTheorie. Vom Making und Remaking, Hrsg. Mario Candeias, 9–35. Hamburg: Argument. Candeias, Mario. 2021a. Crashkurs Klassenanalyse – Eine Einleitung. In KlassenTheorie. Vom Making und Remaking, Hrsg. Mario Candeias, 9–35. Hamburg: Argument.
Zurück zum Zitat Candeias, Mario, Hrsg. 2021b. KlassenTheorie. Vom Making und Remaking. Hamburg: Argument. Candeias, Mario, Hrsg. 2021b. KlassenTheorie. Vom Making und Remaking. Hamburg: Argument.
Zurück zum Zitat Carby, Hazel V. 1982. White woman listen! Black feminism and the boundaries of sisterhood. In The empire strikes back: Race and racism in seventies Britain, 212–235. London: Hutchinson. Carby, Hazel V. 1982. White woman listen! Black feminism and the boundaries of sisterhood. In The empire strikes back: Race and racism in seventies Britain, 212–235. London: Hutchinson.
Zurück zum Zitat Choo, H. Y., und M. Marx Ferree. 2010. Practicing intersectionality in sociological research: A critical analysis of inclusion, interaction, and institutions in the study of inequality. Sociological Theory 28 (2): 29–49. CrossRef Choo, H. Y., und M. Marx Ferree. 2010. Practicing intersectionality in sociological research: A critical analysis of inclusion, interaction, and institutions in the study of inequality. Sociological Theory 28 (2): 29–49. CrossRef
Zurück zum Zitat Collins, Patricia Hill. 2019. Intersectionality as critical social theory. Durham: Duke University Press. CrossRef Collins, Patricia Hill. 2019. Intersectionality as critical social theory. Durham: Duke University Press. CrossRef
Zurück zum Zitat Collins, P. H., und S. Bilge. 2020. Intersectionality. Cambridge: Polity. Collins, P. H., und S. Bilge. 2020. Intersectionality. Cambridge: Polity.
Zurück zum Zitat Crenshaw, Kimberlé. 1989. Demarginalizing the intersection of race and sex: A black feminist critique of antidiscrimination doctrine. The University of Chicago Legal Forum 139:139–167. Crenshaw, Kimberlé. 1989. Demarginalizing the intersection of race and sex: A black feminist critique of antidiscrimination doctrine. The University of Chicago Legal Forum 139:139–167.
Zurück zum Zitat Crenshaw, Kimberlé. 1991. Mapping the margins: Intersectionality, identity politics, and violence against women of color. Stanford Law Review 43 (6): 1241–1299. CrossRef Crenshaw, Kimberlé. 1991. Mapping the margins: Intersectionality, identity politics, and violence against women of color. Stanford Law Review 43 (6): 1241–1299. CrossRef
Zurück zum Zitat Crenshaw, Kimberlé. 1993. Beyond racism and misogyny. In Words that wound: Critical race theory, assaultive speech, and the first amendment, Hrsg. M.J. Matsuda, C.R. Lawrence, und K. Crenshaw, 111–132. Boulder/Co: Westview. Crenshaw, Kimberlé. 1993. Beyond racism and misogyny. In Words that wound: Critical race theory, assaultive speech, and the first amendment, Hrsg. M.J. Matsuda, C.R. Lawrence, und K. Crenshaw, 111–132. Boulder/Co: Westview.
Zurück zum Zitat Demirovic, Alex. 2018. Das Geschlechterverhältnis und der Kapitalismus. Plädoyer für ein klassenpolitisches Verständnis des multiplen Herrschaftszusammenhangs. In Kapitalismuskritische Gesellschaftsanalyse. Queer-feministische Positionen, Hrsg. K. Pühl und B. Sauer, 258–285. Münster: Westfälisches Dampfboot. Demirovic, Alex. 2018. Das Geschlechterverhältnis und der Kapitalismus. Plädoyer für ein klassenpolitisches Verständnis des multiplen Herrschaftszusammenhangs. In Kapitalismuskritische Gesellschaftsanalyse. Queer-feministische Positionen, Hrsg. K. Pühl und B. Sauer, 258–285. Münster: Westfälisches Dampfboot.
Zurück zum Zitat Doerr, Nicole. 2019. Activists as political translators? Addressing inequality and positional misunderstandings in refugee solidarity coalitions. In Gendered mobilizations and intersectional challenges. Contemporary social movements in Europe and North America, Hrsg. J. Irvine, S. Lang und C. Montoya, 189–207. London: Rowman & Littlefield. Doerr, Nicole. 2019. Activists as political translators? Addressing inequality and positional misunderstandings in refugee solidarity coalitions. In Gendered mobilizations and intersectional challenges. Contemporary social movements in Europe and North America, Hrsg. J. Irvine, S. Lang und C. Montoya, 189–207. London: Rowman & Littlefield.
Zurück zum Zitat Dowling, E., S. van Dyk, und S. Graefe. 2017. Rückkehr des Hauptwiderspruchs? Anmerkungen zur aktuellen Debatte um den Erfolg der Neuen rechten und das Versagen der „Identitätspolitik“. Prokla 47 (188): 411–420. CrossRef Dowling, E., S. van Dyk, und S. Graefe. 2017. Rückkehr des Hauptwiderspruchs? Anmerkungen zur aktuellen Debatte um den Erfolg der Neuen rechten und das Versagen der „Identitätspolitik“. Prokla 47 (188): 411–420. CrossRef
Zurück zum Zitat Hall, Stuart. 2017. Familiar stranger: A life between two islands. Durham: Duke University Press. CrossRef Hall, Stuart. 2017. Familiar stranger: A life between two islands. Durham: Duke University Press. CrossRef
Zurück zum Zitat Hancock, Ange-Marie. 2016. Intersectionality. An intellectual history. Oxford: Oxford University Press. Hancock, Ange-Marie. 2016. Intersectionality. An intellectual history. Oxford: Oxford University Press.
Zurück zum Zitat Irvine, J., S. Lang, und C. Montoya. 2019. Introduction. Gendered mobilizations and intersectional challenges. In Gendered mobilizations and intersectional challenges. Contemporary social movements in Europe and North America, Hrsg. J. Irvine, S. Lang, und C. Montoya, 1–22. London: Rowman & Littlefield. Irvine, J., S. Lang, und C. Montoya. 2019. Introduction. Gendered mobilizations and intersectional challenges. In Gendered mobilizations and intersectional challenges. Contemporary social movements in Europe and North America, Hrsg. J. Irvine, S. Lang, und C. Montoya, 1–22. London: Rowman & Littlefield.
Zurück zum Zitat Just, S.N., und S. Muhr. 2019. ‘Together we rise’: Collaboration and contestation as narrative drivers of the Women’s March. Leadership 15 (2): 245–267. CrossRef Just, S.N., und S. Muhr. 2019. ‘Together we rise’: Collaboration and contestation as narrative drivers of the Women’s March. Leadership 15 (2): 245–267. CrossRef
Zurück zum Zitat Klinger, Cornelia. 2003. Ungleichheit in den Verhältnissen von Klasse, Rasse und Geschlecht. In Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik, Hrsg. G.-A. Knapp und A. Wetterer, Bd. 2, 14–48. Münster: Westfälisches Dampfboot. Klinger, Cornelia. 2003. Ungleichheit in den Verhältnissen von Klasse, Rasse und Geschlecht. In Achsen der Differenz. Gesellschaftstheorie und feministische Kritik, Hrsg. G.-A. Knapp und A. Wetterer, Bd. 2, 14–48. Münster: Westfälisches Dampfboot.
Zurück zum Zitat Klinger, C., und G.-A. Knapp. 2005. Achsen der Ungleichheit – Achsen der Differenz. Verhältnisbestimmungen von Klasse, Geschlecht, „Rasse“/Ethnizität. Transit. Europäische Revue 29:72–96. Klinger, C., und G.-A. Knapp. 2005. Achsen der Ungleichheit – Achsen der Differenz. Verhältnisbestimmungen von Klasse, Geschlecht, „Rasse“/Ethnizität. Transit. Europäische Revue 29:72–96.
Zurück zum Zitat Kuhar, R., und D. Paternotte, Hrsg. 2017. Anti-gender campaigns in Europe. Mobilizing against equality. London: Rowman & Littlefield. Kuhar, R., und D. Paternotte, Hrsg. 2017. Anti-gender campaigns in Europe. Mobilizing against equality. London: Rowman & Littlefield.
Zurück zum Zitat Moss, P., und A. Maddrell. 2017. Emergent and divergent spaces in the Women’s March: The challenges of intersectionality and inclusion. Gender, Place and Culture 24 (5): 613–620. CrossRef Moss, P., und A. Maddrell. 2017. Emergent and divergent spaces in the Women’s March: The challenges of intersectionality and inclusion. Gender, Place and Culture 24 (5): 613–620. CrossRef
Zurück zum Zitat Pateman, Carole. 1988. The Sexual Contract. Stanford: UP. Pateman, Carole. 1988. The Sexual Contract. Stanford: UP.
Zurück zum Zitat Pateman, Carole und Mills, Charles W. 2007. Contract and Domination. Cambridge: Polity Press. Pateman, Carole und Mills, Charles W. 2007. Contract and Domination. Cambridge: Polity Press.
Zurück zum Zitat Pfahl-Traughber, Armin. 2021. Gefährliche Nähe. Die Zeit 12 (18.3): 11. Pfahl-Traughber, Armin. 2021. Gefährliche Nähe. Die Zeit 12 (18.3): 11.
Zurück zum Zitat Prins, Baukje. 2006. Narrative accounts of origins: A blind spot in the intersectional approach? European Journal of Women’s Studies 13 (3): 277–290. CrossRef Prins, Baukje. 2006. Narrative accounts of origins: A blind spot in the intersectional approach? European Journal of Women’s Studies 13 (3): 277–290. CrossRef
Zurück zum Zitat Sauer, Birgit. 2001. Die Asche des Souveräns. Staat und Demokratie in der Geschlechterdebatte. Frankfurt/M.: Campus. Sauer, Birgit. 2001. Die Asche des Souveräns. Staat und Demokratie in der Geschlechterdebatte. Frankfurt/M.: Campus.
Zurück zum Zitat Staunaes, Dorthe. 2003. Where have all the subjects gone? Bringing together the concepts of intersectionality and subjectification. Nora. Nordic Journal of Women’s Studies 11 (2): 101–110. CrossRef Staunaes, Dorthe. 2003. Where have all the subjects gone? Bringing together the concepts of intersectionality and subjectification. Nora. Nordic Journal of Women’s Studies 11 (2): 101–110. CrossRef
Zurück zum Zitat Walgenbach, Katharina. 2007. Gender als interdependente Kategorie. In: Gender als interdependente Kategorie. Neue Perspektiven auf Intersektionalität, Diversität und Heterogenität, Hrsg. K. Walgenbach, G. Dietze, A. Hornscheidt, und K. Palm, 23–64. Opladen: Barbara Budrich. Walgenbach, Katharina. 2007. Gender als interdependente Kategorie. In: Gender als interdependente Kategorie. Neue Perspektiven auf Intersektionalität, Diversität und Heterogenität, Hrsg. K. Walgenbach, G. Dietze, A. Hornscheidt, und K. Palm, 23–64. Opladen: Barbara Budrich.
Zurück zum Zitat Winker, G., und N. Degele. 2010. Intersektionalität: Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript. Winker, G., und N. Degele. 2010. Intersektionalität: Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript.
Zurück zum Zitat Yuval-Davis, Nira. 2006. Human/women’s rights and feminist transversal politics. In Transnational feminism: Women’s global activism and human rights, Hrsg. M. Marx Ferree und A. M. Tripp, 275–294. New York: New York University Press. Yuval-Davis, Nira. 2006. Human/women’s rights and feminist transversal politics. In Transnational feminism: Women’s global activism and human rights, Hrsg. M. Marx Ferree und A. M. Tripp, 275–294. New York: New York University Press.
Metadaten
Titel
Intersektionalität als feministisches Konzept. Eine solide Grundlage für politisches Handeln?
verfasst von
Birgit Sauer
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-36310-9_2