Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Original Article | Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016

Investigations of road sediment in an industrial corridor near low-income housing in Hamilton, Ohio

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 16/2016
Autoren:
Lonnie Flett, Mark P. S. Krekeler, Michelle Burke

Abstract

The City of Hamilton, Ohio, is representative of numerous post-industrial midwestern cities that face a long-term environmental recovery from an extensive legacy of manufacturing. One area of concern is the extent and nature of metal pollution. This investigation is a survey of road sediment from an industrial corridor near low-income housing that is dominantly an African-American community. Linear correlations of geogenic elements are indicative of a single dominant geochemical source contributing to the region, and the compositions are consistent with previous background studies. Pb, Zn, and Cu are the major pollutants and samples exceed the mean concentrations compared to selected global sites by 66.7 % for Pb, 77.8 % for Zn, and 72.2 % for Cu. Correlations exist between several of the elements of concern, including zinc and copper, lead and chromium, zinc, and lead. In some cases, these correlations show multiple populations are present, suggesting that there are multiple sources of pollution with elemental signatures. Significant heterogeneity of metal pollution in the City of Hamilton exists, and complexities arise in a precise interpretation as heterogeneity may result from primary deposition of pollutants and secondary mobilization of pollutants or mixtures. Metals are mobilized, and Mn-oxides in the system appears to play a more important role than Fe-oxides in metal sequestration. GIS mapping of concentrations of some of the elements of concern shows spatial clustering dominantly near a metal recycling facility. This investigation compliments existing environmental studies of the region and demonstrates the need for more environmental forensic investigations.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2016

Environmental Earth Sciences 16/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise