Skip to main content
main-content

14.09.2012 | IT-Management | Im Fokus | Onlineartikel

Müssen Manager etwas von IT verstehen?

Autor:
Peter Pagel

Dass IT unseren Berufsalltag bestimmt, wird kaum jemand heute noch bestreiten. Heißt das aber auch, dass Manger etwas von IT verstehen müssen?

Mit IT hat der gemeine Anwender in der Regel nur vergleichsweise oberflächlichen Kontakt. Er nutzt Notebook, stationären PC oder sein Smartphone, um sich Informationen zu beschaffen oder mit anderen in Kontakt zu treten. Was dahinter steckt, welche Infrastruktur nötig ist, um diese Anwendungen zu ermöglichen, ist den meisten unbekannt.

Wissen schafft Klarheit

Macht nichts, sagen jetzt viele, das muss ich auch nicht wissen - dafür habe ich ja meine Experten. Bis zu einem gewissen Grad haben Sie Recht. Man muss nicht wissen, wie ein Auto funktioniert, um damit fahren zu können. Andererseits kann es durchaus nützlich sein, etwas mehr über Autos zu wissen. Je besser ich mich mit grundlegenden Informationen auskenne, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch tatsächlich das Produkt bekomme, das ich wirklich brauche - egal ob es ein Auto oder die IT-Infrastruktur eines Unternehmens ist.

Das richtige Tool finden

Will ich beispielsweise ein Formel-1-Rennen gewinnen, hilft es mir wenig, wenn ich das günstigste Auto kaufe. Genauso hilft mir ein Formel-1-Bolide wenig, wenn ich in einer Großstadt Pakete ausliefern möchte. Übertragen auf die IT kann es zum Beispiel von großer Bedeutung für Investitionsentscheidungen sein, ob ich viele browserbasierte Anwendungen einsetze beziehungsweise, wie viele meiner Mitarbeiter gleichzeitig auf diese zugreifen werden. Ohne eine passende Verbindung zum Internet, mit ausreichender Bandbreite, nützen mir sonst die tollsten lokalen Rechner und die besten Kollegen nicht viel.

Sehr gut! Auch für uns?

Wer solche Zusammenhänge nicht kennt, geht ein hohes Risiko ein, eine Lösung zu bekommen, die zwar eventuell sehr gut ist, aber leider nicht für den eigenen Betrieb. Ein Grundverständnis von IT ist deshalb heute für Manager vielleicht nicht unverzichtbar, aber sehr wünschenswert.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Vom Business zur IT —die Verbindungsstelle

Quelle:
IT für Manager

01.10.2010 | Technologie | Ausgabe 5/2010

Hacking für manager...

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise