Skip to main content
main-content

23.12.2014 | IT-Strategie | Im Fokus | Onlineartikel

Alles im Netz

Autor:
Peter Pagel

Cloud Computing, Software-as-a-Service, Industrie 4.0 oder die allgegenwärtige Nutzung von Smartphones  sind eng verknüpft – ohne ein leistungsfähiges Datennetz wären sie nicht möglich.

Die Idee, Software nicht mehr lokal zu installieren, sondern als Dienstleistung anzubieten gibt es schon lange. Zum Geschäftsmodell wurde Software-as-a-Service aber erst, nachdem das Internet entsprechend leistungsfähig geworden war. In diesem Fall musste auf die technologischen Möglichkeiten gewartet werden, um aus Einfällen betriebliche Praxis werden zu lassen.

Erst das Produkt, dann die Ideen …

Weitere Artikel zum Thema

Anders war es beim Smartphone. Schon bei der Einführung des Mobilfunks hatten die meisten Beobachter nicht mit einem großen Bedarf gerechnet – sie sollten sich täuschen. Erst die Entwicklung der Smartphones mit Touchscreen  ­– Trendsetter war das erste iPhone von Apple  – verhalfen dem mobilen Internet zum Durchbruch. In der Folge haben sich Privat- und Arbeitsleben innerhalb weniger Jahre dramatisch verändert. Heute ist permanente Erreichbarkeit und der ständig mögliche Zugriff auf Unternehmensdaten von unterschiedlichen mobilen Geräten ganz selbstverständlich. Manchmal kommt die Zukunft schneller als man denkt.

Neue Chancen und Risiken

Industrie 4.0 ist dabei, das Internet in die Welt der physischen Objekte zu übertragen. Die Möglichkeiten, die sich dadurch bieten sind enorm – aber es entstehen gleichzeitig vielfältige Risiken. Auch für Angreifer eröffnen sich schließlich neue Chancen. Neben der Weiterentwicklung der genannten Technologien werden deshalb die IT-Sicherheit und der Datenschutz Bereiche sein, die auch 2015 für viel Gesprächsstoff und Handlungsbedarf sorgen werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Bildnachweise