Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Italienische Bankenrettung: EU-Abwicklungsrichtlinie und ein “italienischer Weg”

share
TEILEN

Zusammenfassung

Ein negativer Einlagenzins der europäischen Zentralbank (EZB), eine extrem niedrige Zinsmarge zwischen Einlagen- und Kreditgeschäft, der wachsende Regulierungsdruck und ein hoher Investitionsbedarf in die IT-Technik: Die europäischen Banken stehen schweren Zeiten gegenüber. Bei zahlreichen mediterranen Geschäftshäusern kommen eine Klientelpolitik, eine strukturelle Schwäche der kreditnehmenden Unternehmen, eine auch deshalb riskante Kreditvergabe, mangelhafte interne Kontrollen sowie unzureichende externe Prüfungen der nationalen Aufsichtsbehörden hinzu. Generell führt der dort von heimischen Finanzinstituten gehaltene relativ hohe Anteil an Staatsschuldtiteln zu einer unheilvollen Verbindung, die die Staatsschuldenkrise mit der Bankenkrise verschmelzen lässt. Der neu errichtete Bankenabwicklungsmechanismus gibt eine “Haftungskaskade” vor, die durch eine Gläubigerbeteiligung (Bail-in) letzendlich den Steuerzahler vor einer Inanspruchnahme schützen soll. Allerdings findet über den Europäischen Bankenabwicklungsfonds eine neue Vergemeinschaftung von Hilfen und Haftung statt.
Fußnoten
1
Die Umsetzung der Richtlinie in deutsches Recht erfolgte durch das Sanierungs- und Abwicklungsgesetz (SAG). Für die Abwicklung ist in Deutschland §§ 35 ff. Insolvenzordnung (InsO) zu beachten.
 
2
ELA-Notkredite setzen die Solvenz des Finanzinstitutes voraus. Siehe Europäische Zentralbank (2013). Da Atlante die Mittel aber zur Abwicklung und Rekapitalisierung an sich insolventer Banken verwendet, könnte ein Missbrauch vermutet werden. Allerdings zeigte der EZB-Rat in der Vergangenheit hinsichtlich der Krisenbanken in Griechenland (2012 sowie 2014/2015), Zypern (2013) und Irland (2013) erhebliche Toleranz.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Avgouleas, E., & Goodhart, C. A. (2014). A Critical Evaluation of Bail-in as a Bank Recapitalisation Mechanism, Centre for Economic Policy Research. Discussion Paper No. 10065. Avgouleas, E., & Goodhart, C. A. (2014). A Critical Evaluation of Bail-in as a Bank Recapitalisation Mechanism, Centre for Economic Policy Research. Discussion Paper No. 10065.
Zurück zum Zitat Frühauf, M. (9. März 2016a). EZB nimmt Italiens Banken ins Visier. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18. Frühauf, M. (9. März 2016a). EZB nimmt Italiens Banken ins Visier. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.
Zurück zum Zitat Frühauf, M. (22. Februar 2016b). Brüssel soll Haftungsregeln für Banken aufweichen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Frühauf, M. (22. Februar 2016b). Brüssel soll Haftungsregeln für Banken aufweichen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.
Zurück zum Zitat Frühauf, M. (29. Mai 2018). Italiens Risikoaufschlag steigt deutlich. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Frühauf, M. (29. Mai 2018). Italiens Risikoaufschlag steigt deutlich. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.
Zurück zum Zitat Hoffmann, D. (2016). ANFA ermöglicht Finanzierung von Bankenabwicklungen durch nationale Zentralbanken. IFO-Schnelldienst, 69(13), 3–11. Hoffmann, D. (2016). ANFA ermöglicht Finanzierung von Bankenabwicklungen durch nationale Zentralbanken. IFO-Schnelldienst, 69(13), 3–11.
Zurück zum Zitat Kunz, A. (11. November 2015). In der Gerechtigkeitsfalle. Die Welt, 6. Kunz, A. (11. November 2015). In der Gerechtigkeitsfalle. Die Welt, 6.
Zurück zum Zitat Meyer, D. (2016b). Euro-Geldschöpfung durch die Mitgliedstaaten – Gefahren aus nationalem Zusatzgeld. IFO-Schnelldienst, 69(6), 30–40. Meyer, D. (2016b). Euro-Geldschöpfung durch die Mitgliedstaaten – Gefahren aus nationalem Zusatzgeld. IFO-Schnelldienst, 69(6), 30–40.
Zurück zum Zitat Mußler, H. (9. April 2016). Italiens Banken schütten fast so viel Dividenden aus, wie sie verdienen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30. Mußler, H. (9. April 2016). Italiens Banken schütten fast so viel Dividenden aus, wie sie verdienen. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.
Zurück zum Zitat Mussler, W., Piller, T., & Schäfers, M. (6. Juli 2016). Italien bastelt an Staatshilfe für Banken. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Mussler, W., Piller, T., & Schäfers, M. (6. Juli 2016). Italien bastelt an Staatshilfe für Banken. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.
Zurück zum Zitat Mussler, W., Piller, T., Plickert, P., & Schäfers, M. (12. Juli 2016). Widerstand gegen neue Staatshilfen für Banken. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17. Mussler, W., Piller, T., Plickert, P., & Schäfers, M. (12. Juli 2016). Widerstand gegen neue Staatshilfen für Banken. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.
Zurück zum Zitat Piller, T. (13. April 2016a), Neuer Fonds soll Italiens Banken retten. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. Piller, T. (13. April 2016a), Neuer Fonds soll Italiens Banken retten. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.
Zurück zum Zitat Piller, T. (7. August 2016b), Rom will eine neue staatliche Bankenrettung. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. Piller, T. (7. August 2016b), Rom will eine neue staatliche Bankenrettung. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.
Zurück zum Zitat Piller, T. (1. August. 2016c), Der Rettungsplan für Monte dei Paschi ist riskant. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23. Piller, T. (1. August. 2016c), Der Rettungsplan für Monte dei Paschi ist riskant. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.
Zurück zum Zitat Piller, T. (4. Mai 2016d). Italiens Bankenrettung legt einen Fehlstart hin. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. Piller, T. (4. Mai 2016d). Italiens Bankenrettung legt einen Fehlstart hin. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.
Zurück zum Zitat Europäische Zentralbank. (2013). Verfahren für die Gewährung von Notfall-Liquiditätshilfe v. 16.10.2013. Europäische Zentralbank. (2013). Verfahren für die Gewährung von Notfall-Liquiditätshilfe v. 16.10.2013.
Zurück zum Zitat Gesetz zur Anpassung des nationalen Bankenabwicklungsrechts an den Einheitlichen Abwicklungsmechanismus und die europäischen Vorgaben zur Bankenabgabe vom 2. November 2015 (BGBl. I S. 1864) (Abwicklungsmechanismusgesetz – AbwMechG). Gesetz zur Anpassung des nationalen Bankenabwicklungsrechts an den Einheitlichen Abwicklungsmechanismus und die europäischen Vorgaben zur Bankenabgabe vom 2. November 2015 (BGBl. I S. 1864) (Abwicklungsmechanismusgesetz – AbwMechG).
Zurück zum Zitat Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2866), die zuletzt durch Artikel 16 des Gesetzes vom 20. November 2015 (BGBl. I S. 2010) geändert worden ist (InsO). Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2866), die zuletzt durch Artikel 16 des Gesetzes vom 20. November 2015 (BGBl. I S. 2010) geändert worden ist (InsO).
Zurück zum Zitat Kreditwesengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776), das durch Artikel 4 des Gesetzes vom 30. Juni 2016 (BGBl. I S. 1514) geändert worden ist (Kreditwesengesetz – KWG). Kreditwesengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776), das durch Artikel 4 des Gesetzes vom 30. Juni 2016 (BGBl. I S. 1514) geändert worden ist (Kreditwesengesetz – KWG).
Zurück zum Zitat Protokoll (Nr. 4) über die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank (EZB-Satzung). Protokoll (Nr. 4) über die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken und der Europäischen Zentralbank (EZB-Satzung).
Zurück zum Zitat Richtlinie 2014/59/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Mai 2014 zur Festlegung eines Rahmens für die Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen und zur Änderung der Richtlinie 82/891/EWG des Rates, der Richtlinien 2001/24/EG, 2002/47/EG, 2004/25/EG, 2005/56/EG, 2007/36/EG, 2011/35/EU, 2012/30/EU und 2013/36/EU sowie der Verordnungen (EU) Nr. 1093/2010 und (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates (Abwicklungsrichtlinie, BRRD). Richtlinie 2014/59/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Mai 2014 zur Festlegung eines Rahmens für die Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen und zur Änderung der Richtlinie 82/891/EWG des Rates, der Richtlinien 2001/24/EG, 2002/47/EG, 2004/25/EG, 2005/56/EG, 2007/36/EG, 2011/35/EU, 2012/30/EU und 2013/36/EU sowie der Verordnungen (EU) Nr. 1093/2010 und (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates (Abwicklungsrichtlinie, BRRD).
Zurück zum Zitat Sanierungs- und Abwicklungsgesetz vom 10. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2091), das zuletzt durch Artikel 16 Absatz 9 des Gesetzes vom 30. Juni 2016 (BGBl. I S. 1514) geändert worden ist (Sanierungs- und Abwicklungsgesetz – SAG). Sanierungs- und Abwicklungsgesetz vom 10. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2091), das zuletzt durch Artikel 16 Absatz 9 des Gesetzes vom 30. Juni 2016 (BGBl. I S. 1514) geändert worden ist (Sanierungs- und Abwicklungsgesetz – SAG).
Zurück zum Zitat Vertrag zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), T/ESM 2012/de. Vertrag zur Einrichtung des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), T/ESM 2012/de.
Zurück zum Zitat Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), Fassung aufgrund des am 01.12.2009 in Kraft getretenen Vertrages von Lissabon (Konsolidierte Fassung bekanntgemacht im ABl. EG Nr. C 115 vom 09.05.2008, S. 47). Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), Fassung aufgrund des am 01.12.2009 in Kraft getretenen Vertrages von Lissabon (Konsolidierte Fassung bekanntgemacht im ABl. EG Nr. C 115 vom 09.05.2008, S. 47).
Metadaten
Titel
Italienische Bankenrettung: EU-Abwicklungsrichtlinie und ein “italienischer Weg”
verfasst von
Dirk Meyer
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-27177-0_10

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner