Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Um die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten, führt an der Digitalisierung kein Weg mehr vorbei. Doch was, wenn die Entscheidungsträger weder über eine Strategie verfügen, wie sie diesen Prozess in Angriff nehmen sollen, noch über eine Vision hinsichtlich der zahlreichen Chancen für das Unternehmen?

Sascha Zöller ermöglicht mit diesem Buch einen anschaulichen und praxisnahen Einstieg in das Thema Digitalisierung, gibt einen Überblick über die relevanten Themenkomplexe und zeigt anhand zahlreicher Beispiele, wie Strategien entwickelt und Prozesse gestaltet werden können. Dabei geht er auf die Unternehmenskultur und die Motivation der Mitarbeiter ebenso ein wie auf Fallstricke und Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung.

Dieses Buch richtet sich vor allem an Digitalisierungsskeptiker und an jene Personen in den Unternehmen, die sich von den rasanten Entwicklungen im digitalen Sektor überrannt fühlen und bisher lieber den Kopf in den Sand steckten. Es beschreibt die notwendigen Schritte, um die richtige Einstellung zu entwickeln, und gibt zahlreiche Tools an die Hand, um den Digitalisierungsprozess im Unternehmen erfolgreich zu initiieren und zu begleiten.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Digitalisierung ist (k)eine Frage der Einstellung

Frontmatter

Kapitel 1. Warum der Begriff Digitalisierung nicht viel aussagt

Zusammenfassung
Im Frühjahr 1980 gründete die junge Unternehmerin Daniela Zimmermann in Freising ein kleines Unternehmen mit dem Namen „Alfa-Textil“. Der Schwerpunkt lag in der Herstellung von italienischen Werbeetiketten sowie von Farbmusterkarten und Kleiderbügeln für die Textilindustrie. Der Vertrieb dieser Produkte fand vorwiegend auf Textilmessen statt, und das Unternehmen entwickelte sich zufriedenstellend.
Sascha Zöller

Kapitel 2. Die richtige Einstellung führt zum zukunftsfähigen Unternehmen

Zusammenfassung
Wenn Sie heute – in diesem Moment – damit beginnen würden, an der Zukunftsorientierung Ihres Unternehmens zu arbeiten, wären Sie mit zwei grundlegenden Kräften konfrontiert: einer unterstützenden und einer zerstörenden Kraft. Die eine sorgt dafür, dass sich Ihre Firma vom Wettbewerb abhebt, gewissermaßen wie ein heller Stern leuchtet und dadurch von der Zielgruppe bereits aus großer Entfernung wahrgenommen wird. Die andere Kraft kommt einem schwarzen Loch gleich, das alles verschlingt, was seinen Weg kreuzt.
Sascha Zöller

Kapitel 3. Die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens vorantreiben

Zusammenfassung
Das deutsche Textilunternehmen Trigema mit Sitz im baden-württembergischen Burladingen betreibt seit vielen Jahren einen exzellent funktionierenden Online-Shop. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2016 mit 1200 Mitarbeitern einen Umsatz von 98 Mio. EUR (https://​de.​wikipedia.​org/​wiki/​Trigema). Es handelt sich also um ein solides mittelständisches Unternehmen, das seit seiner Gründung im Jahre 1919 stetig wuchs und in der Presse nie als hochgradig innovativer Betrieb in Erscheinung trat.
Sascha Zöller

Kapitel 4. Die richtige Grundstimmung im Unternehmen erzeugen

Zusammenfassung
Seit Beginn der digitalen Revolution Anfang der Jahrtausendwende leben wir in einer Zeit der permanenten digitalen Veränderung. Plötzlich entstehen vollkommen neue Technologien, die nicht nur das Verhalten unserer Zielgruppe verändern oder in Unternehmen neue Konzepte erfordern. Sie beeinflussen ganze Arbeitswelten, schaffen neue Jobs oder machen sogar alte Berufsbilder obsolet.
Sascha Zöller

Zukunftsfähige Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen

Frontmatter

Kapitel 5. Eine Vision entwickeln

Zusammenfassung
Sehr viele – wenn nicht sogar beinahe alle – Unternehmen, die heute gegründet werden, versuchen ihr Geschäftsmodell so aufzubauen, dass der Vertrieb über das Internet erfolgt. Zumindest setzen sie das Marketing so auf, dass die Zielgruppe auf virtuellem Weg angesprochen wird.
Sascha Zöller

Kapitel 6. Produktnutzen und Zielgruppe definieren

Zusammenfassung
„What else?“, fragte George Clooney, nachdem er an einer Tasse Kaffee genippt hatte. Diese TV-Werbung mit dem US-amerikanischen Top-Schauspieler verhalf der Marke Nespresso zu ihrem endgültigen Durchbruch bei ihrer Zielgruppe, nämlich den Privathaushalten, die auf möglichst einfache und kostengünstige Weise einen nahezu perfekten Espresso genießen möchten. Eben einen Espresso, wie ihn auch George Clooney trinkt.
Sascha Zöller

Kapitel 7. Eine Strategie entwickeln

Zusammenfassung
Angenommen, jemand nimmt zu Ihnen Kontakt auf und erklärt in wenigen Worten, er käme aus der Zukunft und möchte Ihnen ein fantastisches Angebot unterbreiten. Sie treffen sich mit dieser Person, und plötzlich stehen Sie vor einer folgenschweren Entscheidung: In seiner Hand hält der Fremde eine blaue und eine rote Pille. Wenn Sie die blaue Pille schlucken, so sagt er, wird überhaupt nichts passieren. Sie werden in Ihr Büro zurückkehren, und alles bleibt in Ihrem Unternehmen so, wie es ist. Entscheiden Sie sich jedoch für die rote Pille, dann erfahren Sie, welche Strategie Ihre Firma benötigt, um die Zukunft der Digitalisierung erfolgreich zu meistern.
Sascha Zöller

Kapitel 8. Ein kundenzentriertes Geschäftsmodell entwickeln

Zusammenfassung
Nachdem wir bisher vor allem auf die Entwicklung einer Vision sowie der daraus abgeleiteten Strategie eingingen, stelle ich Ihnen nun Methoden vor, wie Sie die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens konkret verbessern können. Dabei nimmt die Customer Centricity, also die Fokussierung auf den Kunden und seine Wünsche, eine wichtige Rolle ein. Daher konzentriere ich mich in diesem Kapitel insbesondere darauf.
Sascha Zöller

Kapitel 9. Fallstricke und Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung der digitalen Transformation

Zusammenfassung
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. veröffentlicht regelmäßig Statistiken zur Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland. Dabei zeigt sich, dass viele Digitalisierungsprojekte scheitern oder nicht im erhofften Umfang vom Markt angenommen werden.
Sascha Zöller

Die Zukunft der Kundenansprache

Frontmatter

Kapitel 10. Digitale Transformation im Umgang mit Kunden und Lieferanten

Zusammenfassung
Die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten zählt zu den wichtigsten Faktoren, wenn es darum geht, Unternehmen langfristig erfolgreich am Markt zu etablieren. Schließlich stellt dieser Austausch normalerweise die Basis für Innovationen, Marketing- und Vertriebsstrategien, aber auch für interne Prozessentwicklungen dar.
Sascha Zöller

Kapitel 11. Die Customer Journey

Zusammenfassung
In den vorangegangenen Kapiteln wurde viel über Customer Centricity, Simplicity, Scalability und einige weitere Faktoren geschrieben, die mithilfe von Digitalisierungsmaßnahmen wesentlich zur Zukunftssicherung eines Unternehmens beitragen. Jetzt möchte ich mich dem eigentlichen Kaufprozess und dem Kundenverhalten widmen, denn auch hier sorgte die digitale Revolution für einige Veränderungen. So reicht es heute nicht mehr aus, lediglich den Kundennutzen herauszufinden, diesen marktgerecht auszuformulieren und ihn anschließend nach außen zu kommunizieren.
Sascha Zöller

Ausblick

Frontmatter

Kapitel 12. Ein Umdenken ist gefordert

Zusammenfassung
Die digitale Revolution hat einige Grundsätze des wirtschaftlichen Miteinanders außer Kraft gesetzt, wie ich im Laufe dieses Buches bereits erläutert habe. Ein Punkt davon trifft die meisten von uns besonders hart. Dabei handelt es sich um den Wissensvorsprung der Alten gegenüber den Jungen. Bis vor kurzem verhielt es sich bekanntermaßen so, dass erfahrene Mitarbeiter oder Vorgesetzte ihren jüngeren Kollegen mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zur Seite standen.
Sascha Zöller

Kapitel 13. Meine Werte

Zusammenfassung
Ich denke, jeder Buchautor setzt in seinen Büchern ein Stück weit auch seine grundsätzliche Geisteshaltung, seine Visionen, Werte und Überzeugungen um. Was bedeutet das in meinem Fall?
Sascha Zöller
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise