Skip to main content
main-content

Journalismus

Aus der Redaktion

01.02.2021 | Journalismus | Im Fokus | Onlineartikel

Wieviel Clickbait verträgt guter Content?

Für den Bauer Verlag endete ein Clickbait um Fernsehmoderator Günther Jauch jetzt mit einer saftigen Geldstrafe. Eine beliebte Methode des Online-Journalismus gerät ins Wanken. Gleichzeitig sind Medienhäuser auf Klicks angewiesen. Doch es ist ein Spiel mit dem Feuer.

14.05.2020 | Mediennutzung | Infografik | Onlineartikel

Influencer bilden sich ihre Meinung im Social Web

Einflussreiche Meinungsbildner nutzen die Sozialen Netzwerke verglichen mit Privatpersonen deutlich intensiver, wie eine Untersuchung zeigt. Im Fokus steht demnach der wechselseitige Meinungsaustausch.

21.03.2019 | Mediennutzung | Infografik | Onlineartikel

PR-Profis unterschätzen klassische Medien

Digitale Medien gelten in der Public Relations als bevorzugte Informationsquelle der Massen. Eine aktuelle Untersuchung zeichnet nun jedoch ein gegensätzliches Bild: Klassische Medien haben bei Konsumenten klar die Nase vorne.

weitere Artikel

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Zeitschriftenartikel

01.12.2020 | Ausgabe 3/2020

Jede Menge „robota“

Auf mehr als tausend Seiten setzen sich die Autoren des Rechtshandbuchs Künstliche Intelligenz und Robotik1 mit aktuellen technischen und rechtlichen Aspekten und Anwendungen „intelligenter“ Technologien auseinander. Und stellen fest: Was …

01.06.2020 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2020

Die Bedeutung von Informanten für Presse und Demokratie

Informanten der Presse haben oft eine eigentümlich zwiespältige Stellung. Sie gelten einerseits als Verräter von Staats- bzw. Geschäftsgeheimnissen, andererseits aber auch als Menschen mit Zivilcourage, wenn sie vermeintliche oder bestehende …

03.04.2020 | Aufsatz Open Access

Objektive Informationsquelle, Watchdog und Sprachrohr der Bürger? Die Bewertung der gesellschaftlichen Leistungen von Medien durch die Bevölkerung

Die Massenmedien sehen sich derzeit einer umfassenden öffentlichen Kritik ausgesetzt, die u. a. die politischen und sozialen Funktionen der Medien ins Visier nimmt: Von „Lügenpresse“-Vorwürfen über das Infragestellen der journalistischen Autonomie …

01.04.2020 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 2/2020

"Transformation braucht Luft zum Atmen"

Gunter Dueck, einst IBM-Cheftechnologe und Mathematik-Professor, mahnt, Manager nicht nur noch Prozesse zu optimieren. Damit ersticken sie Kreativität und Innovationskraft, warnt er. Gunter Dueck arbeitete fast 25 Jahre bei IBM Deutschland, zuletzt …

weitere Zeitschriftenartikel

Buchkapitel

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Theorien mittlerer Reichweite und ihre Anwendbarkeit auf das Phänomen „Terrorismus“

Wie unter Abschnitt 3.4 bereits erwähnt, wird das Akteurs-Viereck jedem Unterkapitel vorangestellt, um zu verdeutlichen, dass in dieser Arbeit Terrorismus zwar als Prozess erfasst wird, aber auch immer nicht-lineare Handlungsrelationen vorliegen.

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Theoretische Schlussfolgerungen und praktische Implikationen

Die vorliegende Arbeit hatte zum Ziel, kommunikationswissenschaftliche Ansätze auf ihre Relevanz für die Beschreibung und Analyse von Terrorismus zu prüfen und damit Anknüpfungspunkte für die weitere Forschung zu schaffen. Dies geschah entlang des …

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Perspektivische Beschreibung und Eingrenzung des Objekt- und Erkenntnisbereichs

Kommunikation ist ein weites Feld. Terrorismus ist ein weites Feld. Sprachlich wie in den realen Akten auch. Jegliche Definition und Benennung von Ereignissen als „Terrorismus“ hat Konstruktionscharakter, ist eine bewusste Asymmetrie. Dies sollte …

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Identifikation relevanter Prozessschritte und Akteure im Terrorismus

Terrorismus und Kommunikation sind beides Phänomene, die bestimmte charakteristische Elemente aufweisen (s. Abschnitte 2.1 und 2.2) und die sich durch bestimmte Abläufe und Akteurskonstellationen auszeichnen. In Kapitel 3 werden deshalb die zur …

weitere Buchkapitel

In eigener Sache

  • 19.04.2021 | Automatisiertes Fahren | In eigener Sache | Onlineartikel

    Die Mobilität der Zukunft ist flexibel

    Der internationale ATZlive-Kongress Automatisiertes Fahren diskutiert am 8. und 9. Juni 2021 zum siebten Mal die nötigen Schritte auf dem Weg vom assistierten zum autonomen Fahren. Eine Teilnahme ist vor Ort in Wiesbaden oder virtuell via Live-Stream möglich.

Zeitschriften

Bücher

    Bildnachweise