Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Heranwachsende wünschen sich Medien, die verständlich berichten, Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Wie das Konzept des konstruktiven Journalismus dabei hilft und wie es in der Journalismusausbildung eingesetzt werden kann, zeigt dieses Buch.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Grundlagen und Grundbegriffe: Wie mit diesen Materialien arbeiten?

Zusammenfassung
Für die praktische Journalistenausbildung werden hier komplette Lehreinheiten rund um die Themen Konstruktiver Journalismus, Framing sowie Reflexion der eigenen Berufsrolle vorgelegt. Der lösungsorientierte Journalismus („constructive journalism“) dient dabei als Leitlinie für das journalistische Handeln vor dem Hintergrund von Krisenphänomenen,insbesondere bezogen auf ein Publikum Heranwachsender. Er findet deshalb im Folgenden eine besonders ausführliche Darstellung.
Gabriele Hooffacker

Chapter 2. Video 1: Gerüchteküche um Messerkontrolle in der Schule

Zusammenfassung
Im ersten Szenario wird von einer kurzen Lehreinheit für die Journalistenausbildung im Rahmen eines umfangreicheren Seminars ausgegangen. In Gruppenarbeit entstehen medienspezifische Konzepte für eine Lokalzeitung (klassischer Journalismus), ein Boulevardmedium (Internet-Blog mit reißerischen Schlagzeilen), für den lokalen Fernsehsender sowie für die jeweiligen Social-Media-Auftritte. Dabei wird das Konzept des lösungsorientierten Journalismus umgesetzt. Ein weiteres Szenario beschreibt einen 1,5-tägigen Workshop.
Gabriele Hooffacker

Chapter 3. Video 2: Seenotrettung

Zusammenfassung
Dieses Modul der Journalistenausbildung vermittelt einen Einstieg in das Thema „Framing“ und was für Folgerungen sich für Journalist*innen daraus ergeben. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema Migration und (latenter) Rassismus. Auch hier steht der Ansatz des konstruktiven, lösungsorientierten Journalismus im Vordergrund.
Gabriele Hooffacker

Chapter 4. Video 3: Produktion für Fernsehen und YouTube

Zusammenfassung
Unter welchen Bedingungen entstehen journalistische Beiträge in einem öffentlich-rechtlichen Medium? Wie geht im Vergleich dazu ein Youtuber vor, und unter welchen Rahmenbedingungen arbeitet er? Der Ansatz des konstruktiven Journalismus wird auf die Themen Medienwissen, Transparenz journalistischer Arbeit und Verständnis für mediale Produktionsbedingungen angewandt. In der Lehreinheit suchen die Studierenden nach Möglichkeiten, wie das Konzept des „constructive journalism“ zur Vermittlung von Medienkompetenz in einen journalistischen Beitrag zum Themenkomplex Flucht, Migration und Integration bzw. allgemein zu Krisen umgesetzt werden kann.
Gabriele Hooffacker

Chapter 5. Heranwachsende und der Themenkomplex Flucht in den Medien

Zusammenfassung
Dieses Kapitel fasst Ergebnisse der Module 1 und 2 des Projekts MeKrif zusammen. Es ist ein Beitrag des MeKriF-Projektteam des JFF – Institut für Medienpädagogik (Niels Brüggen, Laura Cousseran, Christa Gebel, Eric Müller und Maximilian Schober).
Gabriele Hooffacker

Backmatter

Weitere Informationen