Skip to main content
main-content

Kanzlei

weitere Zeitschriftenartikel

01.09.2019 | Recht | Ausgabe 9/2019

Fehlerhafte Beratung hat Konsequenzen

Ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm zeigt, dass Makler sich stets bewusst sein müssen, für ihren Rat einstehen zu müssen, auch wenn sich eine Kundenverbindung zu einer privaten Bekanntschaft entwickelt hat.

Autor:
Jürgen Evers

01.08.2019 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 4/2019

Im neuen Licht

In den Dunkelkammern des Films entwickelte Tetenal erhellend Bekanntheit. Nach Insolvenz mit Nahtoderfahrung erfindet das Unternehmen nun neue Ideen für die Rückkehr zu alter Strahlkraft.

Autor:
Thorsten Garber

01.08.2019 | Start & Szene | Ausgabe 4/2019

Opferrolle vorwärts

Wenn hehre Grundsätze an ihre Grenzen stoßen

Nun hatte ich, was meine Humorarbeit anbelangt, immer nur zwei Grundsätze. Erstens wollte ich nie Witze über die Deutsche Bahn machen. War mir immer zu billig. Zweitens wollte ich nie Witze über Opfer machen. Warum auch?! Opfer-Witze macht man …

Autor:
Timo Wopp

01.08.2019 | Start & Szene | Ausgabe 4/2019

Kommissar Zufall hilft zu oft

Digitalisierung und Internationalisierung begünstigen neue Formen der Wirtschaftskriminalität. Strafverfolger und Unternehmen müssen sich dringend anpassen, um Schritt zu halten.

Autor:
Gregor Hallmann

01.08.2019 | Recht | Ausgabe 8/2019

Ohne Suitable Advice keinen Preis

Tarifempfehlungen mit deutlich geringerer als vom Kunden gewünschter und realisierter Beitragsersparnis lösen beim Tarifwechsel keinen Honoraranspruch aus.

Autor:
Jürgen Evers

01.08.2019 | Branche | Ausgabe 8/2019

Kein Grund zur Panik

Ob die Briten am 31. Oktober aus der EU austreten und wenn ja, unter welchen Umständen, ist auch nach dem Rücktritt von Premierministerin May völlig unklar. Doch ungeachtet dessen hat sich die deutsche Versicherungsbranche auf den Brexit …

Autor:
Elke Pohl

01.08.2019 | Branche | Ausgabe 8/2019

Die "Du-kommst-aus-der-Haftung-frei"-Versicherung

Vermögensschadenhaftpflicht: Jeder Makler wird regelmäßig mit dem Thema konfrontiert. Wechseln? Kündigen? Besseren Schutz finden? Und vor allem: Wie vorgehen? Wer sich hier auf die Suche begibt, hat das Gefühl, auf ein sehr überschaubares Angebot …

Autor:
Oliver Mest

24.07.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2019

Arbeitswelt 4.0 und Smart Machines: Augmentation als Herausforderung für die Personalentwicklung

Mit der zweiten Welle der Digitalisierung werden Personalentwickler neu herausgefordert. Smart Machines können bereits heute viele anspruchsvolle Verrichtungen ausführen und sie werden kontinuierlich besser. Die damit verbundenen Veränderungen …

Autoren:
Christoph Meier, Sabine Seufert, Josef Guggemos

01.07.2019 | Recht | Ausgabe 7/2019

Keine Escape-Lösung für Provisionsverpflichtungen

Das Oberlandesgericht (OLG) Celle hatte über die Provisionsklage eines Vertreters zu entscheiden. Er hatte der Krankenkasse Mitglieder zugeführt. Diese Kasse kündigte die Zusammenarbeit fristlos, weil die Provision die nach den …

Autor:
Jürgen Evers

01.06.2019 | Recht | Ausgabe 6/2019

Nachbearbeitungspflichten bei Kündigung und Widerruf

Das OLG München hat sich zur Frage positioniert, ob Versicherer trotz Kündigung oder Widerruf des Kunden zu Nachbearbeitungsmaßnahmen gehalten sind.

Autor:
Jürgen Evers

01.06.2019 | Interview | Ausgabe 6/2019

"Berufsbild Makler gerät immer mehr unter Druck"

Der AfW - Bundesverband Finanzdienstleistung e. V. ist einer der führenden Berufsverbände unabhängiger Finanzdienstleister. Versicherungsmagazin fragte nach bei dessen geschäftsführendem Vorstand Norman Wirth.

Autor:
Bernhard Rudolf

01.06.2019 | Start & Szene | Ausgabe 3/2019

Mysterium in Meppen

Die seltsame Häufung, mit der ein Richter am Amtsgericht immer denselben Verwalter bei Vergaben von Insolvenzverfahren zu Unternehmen bedenkt, wirft Fragen zum Auswahlprozess auf.

Autor:
Thorsten Garber

01.06.2019 | Hintergrund & Wissen | Ausgabe 3/2019

Wissensquiz für Entscheider

Sachgebiet: Lieferanten in der Insolvenz

Nun haben die Warenkreditversicherer der beiden Gesellschaften im Zuge von Umfirmierungen bei der C-GmbH und der D-GmbH die bei ihnen für beide Gesellschaften bestehenden Limits eingefroren. Der Geschäftsführer der A-GmbH fragt sich seitdem, wie …

Autor:
Dr. Alexander Verhoeven

01.06.2019 | Politik & Regulierung | Ausgabe 6/2019

Kommt er oder kommt er nicht?

Offene Fragen zum Gesetzesentwurf zur Deckelung der Abschlussprovision von Lebensversicherungen
Autor:
Dr. Frank Püttgen

01.05.2019 | Titel | Ausgabe 5/2019

Sicherheit geht vor!

Die Regulierung sowie die durch das Dauerzinstief veränderte Produktlandschaft bergen neue Schadensersatzrisiken. Sicher unterwegs sind da nur Profis.

Autor:
Stefan Terliesner

01.04.2019 | Branche | Ausgabe 4/2019

Wie die reine Beitragszusage die bAV beleben kann

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz macht es möglich: Die reine Beitragszusage, ein für Deutschland vollkommen neues Modell, kann für viele Akteure zur interessanten Option in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) werden.

Autor:
Meris Neininger

01.04.2019 | Recht | Ausgabe 4/2019

Haftungsfalle Policenverkauf

Das Oberlandesgericht (OLG) Dresden musste entscheiden, ob für den Makler auch dann ein Beratungsanlass mit Haftungsfolgen besteht, wenn er den Kunden über die Möglichkeiten berät, eine Lebenspolice zu Geld zu machen.

Autor:
Jürgen Evers

01.03.2019 | Recht | Ausgabe 3/2019

Stornofall provoziert Rückforderungsrisiken

Das Amtsgericht Erfurt stellt die Branchenübung infrage, die Tippgeber-Provision im Falle der Stornierung des Versicherungsvertrages rückforderbar zu stellen.

Autor:
Jürgen Evers

27.02.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

DSGVO und Kanzleisoftware: Anwälte sind auch nur Menschen

Entscheidet sich ein Mandant für eine Kanzlei, werden zunächst die für die Mandatsbearbeitung erforderlichen Daten, insbesondere die personenbezogenen Daten der Beteiligten sowie der Sachverhalt, aufgenommen und eine Akte angelegt. Dies geschieht …

Autor:
Sandra Lingnau

01.02.2019 | Recht | Ausgabe 2/2019

Wenn komplexe Produkte zur Haftungsfalle werden

Beratungsfehler von Maklern beim Abschluss von Basisrenten nehmen zu. Gründe sind nicht nur die Komplexität der Produkte, sondern auch die Möglichkeiten und Grenzen des gern beworbenen steuerlichen Sonderausgabenabzugs.

Autor:
Jürgen Evers

01.02.2019 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2019

Textile Transformation

Sinkende Erträge treiben einige Textilverlage dieser Branche im Umbruch sogar in die Insolvenz. Die Nya Nordiska Innovation GmbH will mit neuen Produkten aber Zukunftsmärkte erschließen.

Autor:
Gregor Hallmann

01.01.2019 | Recht | Ausgabe 1/2019

Zustimmung durch Schweigen

Bislang war es Konsens in der Rechtsprechung, dass Schweigen des Handelsvertreters auf einseitige Vertragsänderungen eines Unternehmers keine Zustimmung bedeutet. Das OLG Frankfurt am Main bricht damit: Widerspricht der Handelsvertreter der …

Autoren:
Jürgen Evers, Sascha Alexander Stallbaum

01.12.2018 | Recht | Ausgabe 12/2018

Tarifwechsel vorschlagen, Erfolgshonorar erhalten

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat kürzlich den erbitterten Streit beendet, ob Maklern die Tarifwechselberatung in der Krankenversicherung gegen Honorar zu gestatten ist. Hier erfahren Leser mehr zur Urteilsbegründung.

Autor:
Jürgen Evers

01.12.2018 | Spektrum | Ausgabe 6/2018

Digital Leadership: Führung im Zuge der digitalen Transformation

Der vorliegende Beitrag zeigt die im Zuge der digitalen Transformation bestehende Notwendigkeit eines Change im Managementverständnis hin zu Digital Leadership auf. Signifikante Unterschiede zwischen „Digital Leadern“ und Führungskräften mit …

Autoren:
Prof. Dr. Peter Krug, Dr. Markus Weiß, MSc Judith Lang

01.11.2018 | Recht & Steuern | Ausgabe 11/2018

Zusätzliche Dienstleistungen und die Auswirkungen

Die Vereinbarung zusätzlicher Dienstleistungen ist im Handelsvertretervertragsverhältnis möglich, hat jedoch unter anderem Auswirkungen auf die Berechnung des Ausgleichsanspruchs.

Autor:
Michael Wurdack

01.11.2018 | Recht | Ausgabe 11/2018

Verhaltenskodex für Produkte runderneuert

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat seinen Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten (Vertriebskodex) von 2012 runderneuert. Anlass hierzu gaben das IDD-Umsetzungsgesetz, die delegierten Verordnungen …

Autor:
Jürgen Evers

01.10.2018 | Vertriebspraxis | Ausgabe 10/2018

Service darf und soll etwas kosten

Beim Thema Servicegebühren scheint den meisten Maklern noch der Mut zu fehlen. Statt beherzt die Freiheiten zu nutzen, die ihnen der Gesetzgeber einräumt, jammern sie herum oder verharren in Angst und Lethargie.

Autor:
Stefan Terliesner

01.10.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2018

Rettung in der Flut von Regeln

Verstöße gegen die vielen Compliance-Pflichten in Unternehmen gehören zum Alltag — vom Datenmissbrauch über Belästigung bis zur Bestechung. Doch die Toleranz sinkt.

Autor:
Anja Kühner

01.08.2018 | Recht | Ausgabe 8/2018

Kündigungsvorbehalte können tückisch sein

Versicherer stellen Zuschüsse für Vertreter häufig unter den Vorbehalt kurzfristiger Teilkündigungsvorbehalte. Wer die Klausel übersehen hat, kann jetzt auf eine Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf hoffen.

Autor:
Jürgen Evers

01.08.2018 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 4/2018

Transparente Kennzahlen?

Umstrittene Thesen stellt dieses Magazin in „return kontrovers“ zur Diskussion. Diesmal drehen sich Diskurs und Debatte um Transparenz bezüglich der Leistung von Insolvenzverwaltern.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.08.2018 | Start & Szene | Ausgabe 4/2018

Wie vom Skorpion gestochen

Existenzen geraten in Gefahr, wenn anfangs attraktive Aufträge zum Abgrund führen. Im vorliegenden Fall fiel ein Systemhaus fast dem IT-Projekt einer Anwaltskanzlei zum Opfer.

Autor:
Thorsten Garber

01.07.2018 | Karriere | Ausgabe 7-8/2018

Welche Gehaltsvorschriften auf Risikoträger zukommen

Die deutsche Finanzaufsicht hat in diesem Jahr die Auslegungshilfe zur Institutsvergütungsverordnung veröffentlicht. Daraus lassen sich Chancen, aber auch Gefahren für Finanzinstitute und ihre Mitarbeiter ableiten.

Autor:
François Baumgartner

01.07.2018 | Recht | Ausgabe 7/2018

Strafgerichtlicher Deal mit gravierenden Folgen

Die IHK Saarland hatte einem Makler die Erlaubnis für die Vermittlungstätigkeit entzogen, nachdem das Amtsgericht Saarlouis ihn wegen Betruges in vier Fällen zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt hatte. Nach dem Strafbefehl hatte …

Autor:
Jürgen Evers

01.06.2018 | Recht | Ausgabe 6/2018

Wann Abschlusscourtagen nicht an Makler gehen

Maklerpools, die kooperierende Makler nicht direkt an Versicherer anbinden, stehen nach Beendigung der Zusammenarbeit nicht selten vor dem Dilemma, Rückcourtageforderungen ihrer Kooperationspartner hinterherlaufen zu müssen. Dem versuchen vor …

Autor:
Jürgen Evers

01.06.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Abneigung gegen Bankrotte

China: Ein Insolvenzgesetz existiert seit dem Jahr 2007. Doch erst seitdem der staatliche Einfluss nachlässt, steigen jetzt die Fallzahlen.

Autor:
Christiane Kühl

01.06.2018 | Hauptbeiträge | Ausgabe 2/2018

Ordnungsbildung durch selektive Blindheit: Institutionelle Arbeit an Transparenz in Organisationen

Dieser Artikel exploriert im Rahmen einer Beobachtungsstudie, in welchem Ausmaß Organisationen institutionalisierte Transparenzerwartungen implementieren. Entgegen von in der Summe eher skeptischen Erkenntnissen aus Studien zu diesem Thema wird …

Autor:
Jens Bergmann

01.05.2018 | Recht | Ausgabe 5/2018

Kundendaten weiterzuleiten ist nicht immer erlaubt

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat zwar mit dem Düsseldorfer Kreis ein Verfahren abgestimmt, wie bei einem Vermittlerwechsel Bestandsdaten übermittelt werden sollen. Gleichwohl bewegen sich Versicherer in einem …

Autor:
Jürgen Evers

01.04.2018 | Recht | Ausgabe 4/2018

Unbefugter Download mit fatalen Konsequenzen

In der Ausschließlichkeit ist es Usus, dass Vertreter sich vor Agenturvertragsende Daten des betreuten Vertragsbestandes sichern. Ein riskantes Unterfangen, wie eine jüngste Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) München zeigt.

Autor:
Jürgen Evers

01.04.2018 | Start & Szene | Ausgabe 2/2018

Wenn der Staatsanwalt klopft

Unternehmer geraten mitunter unschuldig in die Mühlen der Justiz. Dann beginnen Zeiten voller Belastungen, die die Existenz gefährden können. Letzte Rettung ist oft ein Deal mit den Behörden.

Autor:
Stefan Terliesner

01.04.2018 | Start & Szene | Ausgabe 2/2018

Trompetter Guss gesundet

Eine Sanierung im schwierigen Marktumfeld: Mit dem Verfahren in Eigenverwaltung, das sieben Monate währte, befreite sich der sächsische Eisengießer aus einer existenziellen Krise.

Autor:
Dr. Andreas Fröhlich

01.04.2018 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 2/2018

Besseren Betrieb backen

Ein schweres Erbe lastete auf Markus und Oliver Langner als Nachfolger des Bäckereibetriebs in dritter Generation. Heute blicken beide befreit zurück auf ihre Insolvenz als Weg zur Rettung.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.04.2018 | Praxisfall | Ausgabe 4/2018

Eine Kanzlei richtet ein Konto ein

Thomas Meier und Stefan Klein sind seit ihrem Jurastudium miteinander befreundet. Nun möchten sie gemeinsam ein Anwaltsbüro eröffnen. Bei der Volksbank Gerholm informieren sie sich darüber, welches Kontomodell für ihre Gesellschaft bürgerlichen …

Autor:
Tobias Hohberger

01.04.2018 | Wissen | Ausgabe 2/2018

Sicherheitssäulen

IoT & Smart-Devices im Heimnetz – „Adé Security!“ oder lösbare Herausforderung?
Autoren:
Udo Schneider, Carl-Sven Kruse, Michael Nuncic

01.04.2018 | Analysen und Berichte | Ausgabe 4/2018

Zivilrechtliche und rechtsökonomische Aspekte zum Dieselskandal der Volkswagen AG

Die Installation von Manipulationssoftware in Diesel-Pkw von Volkswagen führt zu unterschiedlichen Konsequenzen in den USA und in Deutschland. Die deutschen Käufer werden weniger oder gar nicht entschädigt, weil weder die staatliche Regulierung noch die privatrechtliche Haftung wirksam gegriffen hat.

Autoren:
Hans-Bernd Schäfer, Ben Fuhrmann

05.03.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2018

Digitale Wirtschaftsprüfung – Make or Buy?

Die Digitalisierung zwingt Unternehmen nahezu aller Branchen und Größenklassen dazu, Anpassungsmaßnahmen an ihren Geschäftsmodellen und den internen Prozessen vorzunehmen. Infolgedessen ergeben sich auch für Prüfungsgesellschaften neue …

Autoren:
Johannes Langhein, Andreas Kiesow, Christian Strobel, Oliver Thomas

01.02.2018 | Vertriebspraxis | Ausgabe 2/2018

Makler brauchen Aktienexpertise

Deutschland ist ein Land der Versicherungen. Sogar beim Vermögensaufbau dominieren Policen. Doch das ändert sich allmählich, auch weil der Gesetzgeber das so will. Vermittler brauchen eine 34f-Zulassung.

Autor:
Stefan Terliesner

01.02.2018 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2018

Ende einer Zitterpartie

Deutschlands „Nein“ zum Atomstrom kostete der Duisburg Tubes Production AG fast die Existenz. Dann aber wirkt die Spezialisierung auf Hüllrohre wie ein Rettungsring.

Autor:
Rahel Willhardt

01.02.2018 | Start & Szene | Ausgabe 1/2018

Gefakte Rechnungen

In etwa jeder zehnten Unternehmensinsolvenz tauchen zu hohe oder unberechtigte Forderungen auf. Doch die Dunkelziffer erfolgreicher Betrugsversuche dieser Art ist groß.

Autor:
Anja Kühner

01.01.2018 | Wissen | Ausgabe 1/2018

Blockchain – Zum Geleit

Autoren:
Claudia Linnhoff-Popien, Aloysius Widmann

01.12.2017 | Tagungsbericht | Ausgabe 12/2017

32. Bundeskongress des BWK Ingenieurpraxis

Der 32. Bundeskongress des BWK war, wie auch in den Vorjahren mit rd. 200 Teilnehmendem gut besucht. Die Fachforen gaben einen aktuellen Überblick über aktuelle Themen der Ingenieurpraxis, wie Spundwände im Wasserbau, wie über die …

Autoren:
Christiane Eichmanns, Daniel Kaping, Vladislav Larichev, Markus Porth

01.12.2017 | Forum | Ausgabe 12/2017

Video-Interviews in Personalauswahlverfahren

Erforderlichkeit nach § 32 BDSG (§ 26 BDSG-Neu)

Die Datenschutzbehörden NRW und Berlin erklärten in ihren letzten Tätigkeitsberichten, dass (zeitversetzte) Video-Interviews zu Zwecken der Personalauswahl unzulässig sind. Im Rahmen der Personalauswahl von Unternehmen ist das Führen von …

Autor:
Nina Diercks

01.11.2017 | Special | Ausgabe 11/2017

Digitalisierung verschärft Innovationsdruck

„Digitalisierung ist weit mehr als nur die Modernisierung der Systeme und Prozesse“, meinte Professor Schradin bei der diesjährigen Preisverleihung des Innovationspreises der Assekuranz am 26. September in Köln. Er mahnte dabei die Versicherer …

Autor:
Bernhard Rudolf

01.11.2017 | Titel | Ausgabe 11/2017

Der Horizont weitet sich

Im Zuge der Umsetzungen der Insurance Distribution Directive (IDD) und der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Mifid II) ist die Honorarberatung ein wichtiges — politisches — Thema geworden. Damit wird der Weg in eine neue …

Autor:
Ralf Teicher

01.11.2017 | Start & Szene | Ausgabe 4/2017

Kollaps als Straftat

Verschleppungen als Insolvenzstraftat kommen häufig vor. Denn oft erkennen Unternehmenslenker den Ernst der Lage nicht rechtzeitig genug.

Autoren:
Anja KÜhner, Barbara Bocks

01.11.2017 | Hintergrund & Wissen | Ausgabe 4/2017

„WÜnsche mir mehr Ehrgeiz zum Erhalt der Unternehmen“

„Ein Großteil der Sanierungsinitiativen startet schlicht zu spät“, sagt der erfahrene Firmenberater und Insolvenzverwalter Jan H. Wilhelm im Interview.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.10.2017 | Titel | Ausgabe 10/2017

Wenn sich endlich der Vorhang öffnet

Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente, Mifid II genannt, hält Banken und Sparkassen in Deutschland unter Spannung. Künftig müssen sie die Kosten für Vertrieb und Handel von Wertpapieren offenlegen. Dadurch könnte das Produktangebot für …

Autor:
Stefan Terliesner

01.09.2017 | Branche | Ausgabe 9/2017

Branche

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.08.2017 | Titel | Ausgabe 8/2017

Im Visier der Makler und Insurtechs

Der Markt für Arbeitskraftschutz wird noch komplizierter. Der extreme Wettbewerb hat den Markt gespalten. Die klassische Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) ist nur für risikolose Berufe bezahlbar. Nach Vergleichs- portalen wollen nun auch …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.08.2017 | Branche | Ausgabe 8/2017

Protest hat doch gefruchtet

Doch nicht nur § 34d GewO wurde diversen Änderungen unterzogen, sondern auch ein neuer Paragraf und zwar § 48b Versicherungsaufsichtsgesetz wurde im Gesetzestext aufgenommen. Dieser hat das Ziel, dass das Provisionsabgabeverbot wieder aktiviert …

Autor:
Meris Neininger

01.08.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Kollege Roboter — eine kleine oder doch schon große Zukunftsmusik?!

Das Thema der Stunde heißt auch in der Anwaltschaft: Digitalisierung. Ganz unter dem Motto „Innovationen und Legal Tech“ widmete sich der diesjährige Deutsche Anwaltstag, der sich nunmehr zum 68. Mal jährte und dieses Mal in Essen stattfand, ganz …

Autor:
Ina Kitzmann

15.06.2017 | AKTUELLES SCHLAGWORT | Ausgabe 4/2017

Smart Contracts

Smart Contracts sind rechtliche Vereinbarungen, die sich IT-Technologien bedienen, um die eigene Durchsetzbarkeit sicherzustellen. Es werden durch Smart Contracts autonom Handlungen initiiert, die zuvor vertraglich vereinbart wurden.

Autor:
Thomas Heinz Meitinger

01.06.2017 | IT | Ausgabe 6/2017

Trends

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.06.2017 | Branche | Ausgabe 6/2017

Markt wird größer, Margendruck auch

Die Betriebsrentenreform wird sich deutlich positiv auf den Markt der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auswirken. Gleichzeitig wird die bAV ein ganzes Stück komplexer. Vermittler müssen sich somit frühzeitig fit machen. Das sind die …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.05.2017 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 1/2017

Krisen-Ausfahrt

In der Ruhe liegt die Kraft — nicht nur am Lenkrad. Wie der mehr als 50 Jahre alte Omnibusbetrieb Pfeiffer-Reisen nach der Insolvenz saniert in die Zukunft rollt. © Rasica / Getty Images / iStock Volle Fahrt voraus geht es wieder für das …

Autor:
Christine Mattauch

01.05.2017 | Hintergrund & Wissen | Ausgabe 1/2017

„Der wunde Punkt jedes Managers“

Für Unternehmer streiten spezialisierte Kanzleien um Millionenschäden — meist in Krisen. So wie Haftungsexperte Dr. Mark Wilhelm mit seinem Anwälte- und Beraterteam.

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.05.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Kein roter Teppich

Südafrika: Visa und Behörden als neue Hürden

Die 45-jährige deutsche Anwältin hat sich auf südafrikanisches Einwanderungsrecht spezialisiert. Schon den Großteil ihrer Schulzeit verbrachte sie in Südafrika. Nach Jura-Studium und Referendarzeit in Freiburg und Berlin zog es sie wieder in ihre …

Autor:
Claudia Bröll

01.05.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Hand in Hand

Nicht nur hoffnungslose Fälle, sondern auch relativ gesunde Firmen könnten so in die Pleite getrieben werden: „Vom BGH genannte Kriterien für Zweifel an einer Unternehmensfortführung sind unter anderem wiederholte Verluste oder eine geringe …

Autor:
Gregor Hallmann

01.05.2017 | Menschen & Unternehmen | Ausgabe 1/2017

Krise in Sicht?

Umstrittene Thesen stellt dieses Magazin in „return kontrovers“ zur Diskussion. Diesmal drehen sich Diskurs und Debatte um gute oder schlechte Aussichten.

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.05.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

„Betriebswirtschaft braucht heute eine juristische Haut“

Über Transformation in der Beratung von Unternehmen sprechen Prof. Joachim Schmitt und Dr. Christian Brünkmans von der Sozietät Flick Gocke Schaumburg im Interview.

Autor:
Gabler Verlag Wiesbaden

01.05.2017 | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2017

Vom Acker

Wie im Krimi klingen Kapitel der Krise rund um die KTG Energie AG: Missmanagement führt in die Insolvenz, juristische Finesse begünstigt den Käufer und verärgert Anleihegläubiger. © ktg-agrar.de „Ackern fürs Leben“: Der Slogan der KTG Gruppe steht …

Autor:
Thorsten Garber

01.03.2017 | Hauptbeiträge | Ausgabe 1/2017

Alltagssekretäre

Facebooks Like-Button und die Praktiken der Ordnung

Es ist Facebooks Geschäftsmodell, soziale Interaktion durch Kanalisierung und Diskretisierung von Netzwerkdiensten neu zu gestalten und dabei die Emergenz von Sozialität und Subjektivität ökonomisch zu verwerten. Oft wurde beschrieben, wie diese …

Autoren:
Niklas Barth, Martin Stempfhuber

01.02.2017 | Strategie | Ausgabe 2-3/2017

Regulierer sucht nach den richtigen Schubladen

Immer wieder wird eine Ungleichbehandlung von Fintechs und etablierten Geldinstituten beklagt. Die Unsicherheit, welche gesetzlichen Vorgaben die Jungunternehmen einhalten müssen, nimmt mit der Zeit zwar ab. Dennoch wollen die Gründer mit einer …

Autor:
Anja Kühner

01.12.2016 | Aufsätze | Ausgabe 12/2016

Kundendaten und der „Asset Deal“ – Ein Datenschutzproblem

Kundendaten besitzen einen erheblichen Wirtschaftswert. Dies gilt nicht nur, aber insbesondere auch wegen der Möglichkeit zur persönlichen Werbeansprache. Aus diesem Grunde versuchen Unternehmen gerade dann, wenn sie ihren Betrieb einstellen …

Autor:
Stefan Ernst

01.12.2016 | Aufsätze | Ausgabe 12/2016

Die Strafbarkeit von Berufsgeheimnisträgern nach § 203 StGB beim Cloud Computing

Eine Betrachtung de lege lata und de lege ferenda

Ob Berufsgeheimnisträger sich beim IT-Outsourcing nach § 203 StGB strafbar machen, wird bereits seit Jahren diskutiert, beispielsweise im Zusammenhang mit der Nutzung des externen Anwaltssekretariats oder der professionellen Aktenarchivierung, und gilt immer noch als ungelöstes Problem. Bei der Nutzung von Cloud Computing stellen sich teilweise parallel gelagerte, teilweise weitergehende Fragen.

Autor:
Tamina Preuß

01.11.2016 | Geschäftsfelder | Ausgabe 12/2016

Investoren suchen das Einhorn

Abgesehen vom Fintech-Hype engagieren sich Banken und Sparkassen nur mit relativ wenig eigenem Geld in Start-ups. Jetzt wollen Gesetzgeber und Regulierer die Venture-Capital-Szene mit Anreizen beleben.

Autor:
Stefan Terliesner

01.11.2016 | VDVM | Ausgabe 11/2016

„Deutschland hat nicht zu viele Vermittler“

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.11.2016 | Branche | Sonderheft 1/2016

Die Lebensversicherung braucht neue Produkte

▪ Die Risiken des etablierten Geschäftsmodells der Lebensversicherer sind durch die Niedrigzinsphase enorm gestiegen. ▪ Somit sind neue Produkte überlebenswichtig. ▪ Aus 30 Bewerbungen prämierte die Expertenjury sechs Produkte mit dem …

Autor:
Bernhard Rudolf

01.11.2016 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2016

Begehrte Berufe unter Beschuss

Vier Spitzen-Repräsentanten des Bundesverbandes der Freien Berufe (BFB) prognostizieren die Perspektiven ihrer Professionen in der exklusiven Gesprächsrunde für „return“
Autor:
Thorsten Garber

01.11.2016 | Consulting + Dienstleistungen | Ausgabe 11/2016

Consulting

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

24.10.2016 | DUECK-beta-INSIDE | Ausgabe 6/2016

Über Stream Smarts und Backbrains

Autor:
Gunter Dueck

01.10.2016 | Karriere | Ausgabe 11/2016

Toleranter Entscheider

Autoren:
Herbert Pfennig, Anja Kühner

01.10.2016 | Branche | Ausgabe 10/2016

Rechtsschutzversicherer verspielen ihr Image

Der VW-Abgas-Skandal dürfte die Gerichte und damit auch die Rechtsschutzversicherer noch über Jahre beschäftigen. Viele Versicherer machen dabei keine gute Figur. Sie ziehen alle Register, um teure Klagen zu vermeiden. Zu Unrecht, wie Anwälte …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

07.09.2016 | Ausgabe 5/2016

Strategische Ausrichtung und Ziele der DATEV eG zur Forcierung von Cloud Computing

Neue technologische Möglichkeiten und die damit einhergehende Digitalisierung haben Auswirkungen auf sämtliche Wirtschaftszweige. Vormals unter dem Schlagwort Industrie 4.0, mit Fokus auf die Produktion, ist die Digitalisierung mittlerweile auch …

Autoren:
Christian Bär, Peter Krug

01.09.2016 | Branche | Ausgabe 9/2016

Zusatzpolicen liegen voll im Trend

Nach und nach bessern gesetzlich Krankenversicherte mit privaten Zusatzpolicen ihren Schutz auf. Auf dem Vormarsch sind Tarife ohne Alterungsrückstellungen. Sie sind in den ersten Jahren günstiger.

Autor:
Stefan Terliesner

01.08.2016 | Karriere | Ausgabe 8/2016

Aus Überzeugung in der Versicherungsbranche

Aktuell hat die Agentur Klaus Günter & Partner aus Kitzingen bei Würzburg zehn Auszubildende. Versicherungsmagazin hat den Branchennachwuchs befragt, wie die Ausbildungszeit abläuft und wie er sich die Zeit danach vorstellt.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.08.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 3/2016

Wettlauf gegen die Zeit

Hohe Verschuldung und eine gute Auftragslage führten den Automobilzulieferer Scherer & Trier in die Insolvenz. Ein Jahr blieb zur Rettung
Autor:
Peter Hanser

01.06.2016 | Branchendiskussion | Ausgabe 6/2016

Der Fiskus kommt Sündern auf die Spur

Durch die Hinterziehung von Steuern geht dem deutschen Staat jährlich viel Geld verloren. Deshalb müssen Betrüger mit empfindlichen Strafen rechnen. Außerdem versucht der Gesetzgeber, Lücken in den Regelwerken zu schließen.

Autor:
Carmen Mausbach

01.05.2016 | Titel | Ausgabe 5/2016

Die Mischung macht’s

Drei Strategien haben Vermittler entwickelt, um sich gegen die Abschaffung der Provisionsberatung oder deren Verfall zu wappnen. Sie stellen ihre Unternehmen breiter auf und vermitteln sowie beraten nicht nur Versicherungen. Sie bieten neben der …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.04.2016 | Titel | Ausgabe 4/2016

Neue Geldquellen erschließen

Jenseits des klassischen Berufsbildes als Versicherungsvermittler locken zusätzliche Dienstleistungen gegen Entgelt. Alles ist möglich — solange das Rechtdienstleistungsgesetz beachtet wird.

Autor:
Stefan Terliesner

01.04.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 2/2016

Schlankheitskur bringt ATG in die Erfolgsspur

Harter Wettbewerb und strukturelle Defizite führen den Sicherheitsspezialisten in die Krise. Die Rückbesinnung auf die Kernkompetenzen führt zu alter Stärke zurück.
Autor:
Peter Hanser

01.04.2016 | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2016

Schloss am Paradies zu verkaufen

Mehrere Bewerber bieten fürs Resort Schwielowsee nach Insolvenz
Autor:
Thorsten Garber

01.03.2016 | Branche | Ausgabe 3/2016

Nachfrage wird rapide zunehmen

Anbieter und Makler erwarten bei der Cyber-Versicherung eine stetig steigende Nachfrage. Dabei erhöht die Digitalisierung den Modernisierungsdruck in der Assekuranz. Mit neuen Produkten, Tools, Partnerschaften und Strategien rücken Makler und …

Autor:
Umar Choudhry

01.03.2016 | Vertriebspraxis | Ausgabe 3/2016

Aktiv mit eigenem Grundgesetz

Seitdem sich die Versicherer einen Vertriebskodex gegeben haben, gibt es Streit darum, ob und wie dieser auch für Versicherungsmakler gelten soll. Diese dürften eine Zeitbombe mit sich tragen, wenn sie in eine Vertriebsethikvereinbarung des …

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.02.2016 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 1/2016

Blick bei Blanke zielt auf Zukunft

Mit einem Wandel von einem technologieorientierten zu einem lösungsorientierten Anbieter findet Blanke Textech in die Erfolgsspur zurück
Autor:
Peter Hanser

01.02.2016 | Branche | Ausgabe 1-2/2016

Die Köpfe hinter der Zeitschrift

In zehn Ausgaben jährlich versorgt die BANKFACHKLASSE ihre Leser mit aktuellen Themen der Branche. Heute stellt sich die Redaktion vor.

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.12.2015 | Vertriebspraxis | Ausgabe 12/2015

Haben Garantien noch eine Zukunft?

Sind die klassischen LV-Produkte noch zukunftsfähig? Und wie verbindlich ist der Basis-Kodex für den Vermittler? Fragen, die auf der Agenda der DKM 2015 standen.Praktische Antworten lieferten diverse Workshops und Kongresse.

Autoren:
Meris Neininger, Alexa Michopoulos

01.12.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2015

Mit Kundensegmentierung zur effizienten Vertriebssteuerung

Anhand des Fallbeispiels eines Telekommunikationsanlagen-Herstellers zeigt dieser Beitrag, wie sich der Vertrieb mittels konsequenter Kundensegmentierung, Bedürfnis- und Potenzialermittlung und entsprechender vertrieblicher Betreuungssystematik so ef

Autor:
Michael Ahlers

01.11.2015 | Titel | Ausgabe 12/2015

Mehr Regeln schaffen keine bessere Bank

Einheitliche Finanzregeln sollen Europas Banken stabiler machen. Dabei widersprechen sich einige der neuen Anforderungen. Deutsche Geldhäuser fürchten nun um ihre Wettbewerbsfähigkeit und stemmen sich gegen die Vorgaben von Politik und Aufsicht.

Autor:
Christian Kemper

01.11.2015 | Aufsätze | Ausgabe 12/2015

Digital gepflegt, Datenschutz gehegt?

Berücksichtigung datenschutzrechtlicher Aspekte bei der Digitalisierung von Pflegedokumentationen

Im Zusammenhang mit einer vom Bundesministerium für Gesundheit propagierten „Entbürokratisierung in der Pflege“ mit dem Ziel des „Abbaus von Bürokratie in der Pflegedokumentation“ könnten die auch in Pflegeeinrichtungen nicht mehr wegzudenkenden IT-S…

Autor:
Bernd Liedke

01.10.2015 | Titel | Ausgabe 11/2015

Vertrieb neu denken

▪ Vertriebe werden in rund zehn Jahren nicht mehr die gleichen sein.

Autor:
Meris Neininger

01.09.2015 | Ausgabe 3/2015

What will become of them: No jobs, no goals, no perspectives? A study of goal hierarchies of young unemployed people

Current youth unemployment rates across Europe reach a new record average of 21,9 percent. Several studies have demonstrated the existence of a variety of prejudices and stereotypes against the unemployed, which represents a form of group-focused …

Autoren:
Prof. Dr. rer.nat. Matthias Schmidt, Dipl.-Psych. Ina Zwingmann, Dr. Falk Richter

01.09.2015 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 3/2015

Orte tiefen Wissens

Hochkonjunktur für Qualifizierungen in Sanierungs- und Insolvenzmanagement
Autor:
Vera Hermes

01.09.2015 | Hintergrund & Wissen | Ausgabe 3/2015

„Juristen zerschlagen eher Unternehmen“

Firmen seien auch gegen Krisen durch seinen Berufsstand besser beraten, sagt Präsident Harald Elster, der die Zahl der sanierenden DStV-Fachberater verdoppeln will.
Autor:
Thorsten Garber

01.09.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2015

Suchmaschinen und das datenschutzrechtliche Medienprivileg

Kommunikationsfreiheit und Datenschutz stehen in einem Spannungsverhältnis. Gerade das Internet mit seinen Recherchemöglichkeiten und der Reichweite der Kommunikation wirft Fragen nach dem Verhältnis beider Rechte zueinander auf. Für die Kommunikatio…

Autoren:
Volker Schumacher, Jochen Spindler

01.07.2015 | InsVertrieb | Ausgabe 7-8/2015

Wer unterstützt, für den bleibt mehr übrig

Die Verwalterauswahl beginnt mittlerweile, lange bevor der Insolvenzantrag gestellt wird. Die Berater der Unternehmen, die in finanzielle Schieflage geraten sind, sprechen geeignete Kandidaten bereits im Vorfeld für den vorläufigen Gläu

Autor:
Andreas Beck

01.07.2015 | Strategie | Ausgabe 7-8/2015

Auslegung wird zum Balanceakt

Unterschiedliche Entscheidungen suggerieren, dass einige Richter tendenziell zugunsten von Banken urteilen und andere eher pro Anleger entscheiden — was empirisch zu belegen wäre. Gleichwohl sieht Andreas W. Tilp, Geschäftsführer der Tü

Autor:
Stefan Terliesner

01.07.2015 | Branche | Ausgabe 7/2015

Stress mit der Regulierung

Versicherungsberater

Doch während viele Berater Aufbruchstimmung verströmen, gibt es alteingesessene Experten, die sorgenvoller in die Zukunft schauen. So fürchtet Peter Sammer von der Kanzlei Falken Sammer Deppner aus Großostheim, dass die Politik das Alle

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.06.2015 | IT | Ausgabe 6/2015

Whistleblowing mit System

Die Postbank hat nach eigenen Angaben „termingerecht im Rahmen der KWG-Novelle ein Hinweisgebersystem etabliert. Unter Wahrung der geforderten Vertraulichkeit und Identität können Mitarbeiter mögliche Verstöße gegen unseren Ethikkodex,

Autor:
Marvin Oppong

01.06.2015 | Branche | Ausgabe 6/2015

Nischen-Business mit vier Beinen

Tierversicherung

Notwendig ist vor allem ein deutlicher Gefahrenhinweis: Bei Schäden durch Hunde und Pferde zahlt die private Haftpflichtversicherung keinen Cent. Zwar ist der Abschluss der Tierhalterhaftpflicht-Versicherung für die meisten Hunderassen

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.06.2015 | Mensch & Unternehmen | Ausgabe 2/2015

Mit Innovationen zum Technologieführer

Von den Fesseln der Private-Equity-Gesellschaft Carlyle befreit, findet Automobilzulieferer Edscha zu alter Stärke zurück
Autor:
Peter Hanser

01.06.2015 | Hintergrund & Wissen | Ausgabe 2/2015

„Reformbedarf besteht bei Vorsatzanfechtung

Über die Zukunftsfähigkeit seines Berufsstandes spricht Dr. Horst Vinken als Präsident des Bundessteuerberaterkammer (BStBK) im Interview
Autor:
Thorsten Garber

01.04.2015 | Vertriebspraxis | Ausgabe 4/2015

Ärger im Namen der Ehre

Verhaltenskodex

Insofern seien Ehrenkodizes mit verbindlichen Regeln vom Prinzip her ein positives Signal. Wie deren Einführung allerdings lief und wie der Initiator — der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) — dabei Maklern eindeu

Autor:
Elke Pohl

01.03.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2015

Schnittstellen zum „Cyborgspace“ — Erkenntnisse zu Datenbrillen nach Ende des „Google Glass“-Experiments

Warum das Konzept der Privatsphäre in einer physisch-virtuellen Welt überdacht werden muss

Erste Datenbrillen wie Googles „Glass“ manifestieren die Speerspitze einer technologischen und sozialen Veränderung, die den Alltag von Menschen revolutionieren wird.1 Der „Cyberspace“ dehnt sich zunehmend in den physischen Raum aus und erzeugt ein „…

Autor:
Thomas Schwenke

01.03.2015 | Good Practice | Ausgabe 4/2015

Sozialadäquates IT-Outsourcing in der Rechtsanwaltskanzlei

Seit jeher wird der Rückgriff auf externe Dienstleister in der Kanzlei kritisch hinterfragt. Die Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer hat nun dankenswerterweise eine Änderung der Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA) in Angriff geno…

Autor:
Lorenz Franck

01.03.2015 | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2015

Private Dashcams & Co. — Household Exemption ade?

Können sich Betreiber von privaten Minikameras noch auf die Ausnahme der Household Exemption berufen?

Die bislang höchstrichterlich nicht geklärte Frage, ob der Betrieb privater Minikameras, die zumindest für eine gewisse Dauer Videos aufzeichnen, dem Regelungsregime des Datenschutzrechts unterfällt, ist in der Rechtswissenschaft und unter den Aufsic…

Autor:
Boris Reibach

01.02.2015 | Geschäftsfelder | Ausgabe 2-3/2015

Unpopuläre Maßnahmen verärgern treue Kunden

▪ Das Niedrigzinsniveau belastet die Bausparkassen.

Autor:
Christian Kemper

01.02.2015 | Vertriebspraxis | Ausgabe 2/2015

Mit Leistungsservice auf Partnersuche

Maklerpools

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Im Kampf um Kunden bieten Maklerpools Dienstleistungsservices bei der Schadenabwicklung an.

</

Autor:
Marc Oehme

01.01.2015 | Spektrum | Ausgabe 1/2015

Chancen und Risiken der Digitalisierung im Zusammenspiel Steuerberater und Mandanten

Begonnen mit den ersten Heimcomputern und dem Siegeszug des Internets, ist die digitale Revolution längst in vollem Gange. Mittlerweile bestimmen digitale Anwendungen und Dienstleistungen den privaten und beruflichen Alltag. Aufgrund de

Autor:
Prof. Dr. Christian Bär

01.12.2014 | Branche | Ausgabe 12/2014

(Un-)ruhige Zeiten

DKM 2014

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Was bedeutet Compliance genau? Die korrekte Bedeutung dieses Begriffs ist vielen Vermittlern nicht bewusst.

Autoren:
Alexa Michopoulos, Meris Neininger

01.11.2014 | Titel | Ausgabe 11/2014

Lösungen für alle Berufsgruppen

Berufsunfähigkeit

„Wir erläutern dem Kunden, dass BU-Schutz über seinen Chef möglich ist und es gegenüber der Privatpolice hinsichtlich der Gesundheitsprüfung und beim Preis deutliche Vorteile gibt“, so Palesch, der als Versicherungsmakler bei der DF Ver

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.11.2014 | Branche | Ausgabe 11/2014

Mehr Mediation, weniger Händel

Rechtsschutz

Daher nimmt das Thema effiziente Schadensteuerung in den Unternehmen eine wachsende Rolle ein, vor allem die Forcierung von Mediationsverfahren, der kostenlosen telefonischen Erstberatung oder von Selbstbehaltsnachlässen bei der Nutzun

Autoren:
Elke Pohl, Tarja Radler

01.11.2014 | Aufsätze | Ausgabe 11/2014

EU-Verordnung über elektronische Identifizierung auf nationale Angebote

Auswirkungen auf De-Mail, E-Postbrief und nPA

Im April hat das EU-Parlament die Verordnung über die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt beschlossen. Eines der Ziele der Verordnung ist die Beseitigung von Hindernissen bei der grenzübe…

Autor:
Christian Hoffmann

01.10.2014 | Titel | Ausgabe 10/2014

Nicht nur Schuster tragen die schlechtesten Schuhe

Nachfolge Maklerbetrieb

Wie notwendig das ist, zeigt die Untersuchung „Nachfolgemanagement im Versicherungsvertrieb“. Die im Juni 2014 vorgelegte Studie der Versicherungsforen (Vers) Leipzig malt ein düsteres Bild. Danach sind die Versicherungsvermittler überw

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.05.2014 | Titel | Ausgabe 5/2014

Vertrieb muss Kröten schlucken

Lebensversicherung

Um dies nachzuvollziehen, muss man tiefer in die Materie einsteigen. Medien verstehen sich grundsätzlich als Sachwalter der Verbraucher und ihrer Interessen, da diese auch die Leser/Zuschauer/Hörer sind. Inhaltlich gibt es also eine Näh

Autor:
Bernhard Rudolf

01.04.2014 | Branche | Ausgabe 4/2014

Königsdisziplin braucht Sachverstand

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Wer BU- und Dread-Disease-Versicherungen korrekt vermitteln will, sollte die jeweiligen Versicherungsbedingungen gut ke

Autoren:
Alexander Schrehardt, Dr. Claudia Veh

01.04.2014 | Branche | Ausgabe 4/2014

Doppelbelastung durch Krankenversicherung

Nun hat er das Modell genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass er als gesetzlich Krankenversicherter doppelt Beiträge für seinen Gesundheitsschutz leisten muss. So fließen die jährlichen Einzahlungen als geldwerter Vorteil

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.03.2014 | Titel | Ausgabe 3/2014

Atempause für die PKV

Politik

„Der Bruttoneuzugang an Vollversicherung ist praktisch zusammengebrochen“, sagt ein Brancheninsider, der lieber anonym bleiben möchte. Etwas moderater ist eine andere Expertenschätzung. „Das Neugeschäft ist je nach Versicherer um 20 bis

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.02.2014 | Ausgabe 1/2014

Bring your own Device – Ein Praxisratgeber

Arbeitnehmer möchten ihre privaten Smartphones und Tablet-Computer anstelle der vom Unternehmen bereitgestellten Geräte zur Erledigung ihrer dienstlichen Aufgaben verwenden („Bring your own device“ – BYOD). Wegen der steigenden Beliebtheit moderner S…

Autor:
Thorsten Walter

01.01.2014 | Bildung + Karriere | Ausgabe 1/2014

Wenn Banken Kündigungen vermeiden wollen

Personalmanagement

Ob auf betriebsbedingte Kündigungen zurückgegriffen wird, ist aber nicht nur eine Frage der rechtlichen Möglichkeiten. Es kann auch erklärter Wille sein, Personal anders abzubauen. Dass es einem Regionalinstitut gelingen will, in fünf J

Autor:
Rainer Spies

01.12.2013 | Hauptbeiträge | Ausgabe 4/2013

Vom Vier-Augen-Prinzip zum Zwei-Fronten-Krieg

Wie Kollusionsbeziehungen zum Scheitern von Unternehmensgründungen beitragen können

Laut des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie scheitern 25&nbsp;% der Unternehmensgründungen in den ersten 3 Jahren. Ein Drittel der teamgeführten Gründungen scheitern dabei nicht an klassischen betriebswirtschaftlichen Faktoren, sondern…

Autor:
Dipl.-Soz. Florian Bauer

01.11.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 11/2013

Ghostwriter für Gesetze

Serie FinanzLobby, Teil 3

Derzeit erhitzt eine andere Spielart der Arbeitsteilung zwischen Wirtschaft und Politik die Gemüter. Diesmal geht es darum, ob externe Dienstleister die Formulierung von Gesetzen übernehmen dürfen. Im Februar dieses Jahres waren FDP und

Autor:
Anita Mosch

01.10.2013 | Kunden + Vertrieb | Ausgabe 10/2013

Wie Steuerflüchtlinge jetzt reagieren sollten

Steueroasen

Erträge aus Geldanlagen müssen innerhalb der Verjährungsfrist versteuert werden, auch wenn die Einzahlungen außerhalb der Frist liegen. Das Problem: Die meisten der Anleger, die Geld auf Banken in Steueroasen deponiert hatten oder haben

Autor:
Hadi Stiel

01.06.2013 | DuD Recht | Ausgabe 6/2013

VG Köln: Einsicht in die Hausrechtsrichtlinien von Justizgebäuden

01.06.2013 | DuD Report | Ausgabe 6/2013

LfD Hessen 41. Tätigkeitsbericht 2012

01.06.2013 | DuD Recht | Ausgabe 6/2013

LAG Hessen: Auskunftsansprüche gegen den Arbeitgeber

01.06.2013 | DuD Report | Ausgabe 6/2013

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht: Tätigkeitsbericht 2011/2012

01.05.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 5/2013

Das Haftungsrisiko steigt

Bankmanager

Trotzdem werde ein solches Gesetz deutliche Auswirkungen auf die Führungsebene von Banken haben, vermutet der Rechtsanwalt. „Um sicherzustellen, dass das verstärkte Risikomanagement eingehalten wird, werden Banken neue und detaillierter

Autor:
Anja Kühner

01.05.2013 | Rezensionen | Ausgabe 5/2013

Kazemi, Leopold: Datenschutzrecht in der anwaltlichen Beratung

Deutscher Anwalt Verlag 2011, 486 Seiten, ISBN 978- 3-8240-1107-0, € 59,00
Autor:
Michael Wächter

01.05.2013 | Rezensionen | Ausgabe 5/2013

Wachinger, Verena: Grenzen automatisierter Datenerfassung zu präventiven Zwecken

Hamburg 2011, Verlag Dr. Kovač, ISBN 978-3-8300-5187-9 (95,- Euro)
Autor:
Thomas Petri

01.05.2013 | Rezensionen | Ausgabe 5/2013

22. RSA Conference, 25.02. — 01.03.2013 in San Francisco, USA

Autor:
Helmut Reimer

01.04.2013 | Strategie + Management | Ausgabe 4/2013

Vor der Insolvenz aktiv werden

ESUG

Auch Banken halten die neuen Gestaltungsmöglichkeiten für wichtig. „Für Banken ist es besonders relevant, dass sie als Gläubiger durch das ESUG die Auswahl des Verwalters beeinflussen können“, sagt Rechtsanwalt Eberhard Braun. Der Gründ

Autor:
Anja Kühner

01.04.2013 | Strategie & Innovation | Ausgabe 4/2013

Die Abmahnung in der Personalakte

welche Funktionen die Abmahnung hat,

welche Vor

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.04.2013 | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2013

Einsichtnahme in E-Mail-Accounts strafbar?

Unterstellt, die herrschende Ansicht läge richtig und der Arbeitgeber wäre tatsächlich als TK-Anbieter zu qualifizieren, wenn er die Privatnutzung des E-Mail-Accounts gestattet bzw. duldet, ist es dem Arbeitgeber datenschutz- und zum Te

Autor:
Springer Fachmedien Wiesbaden

01.03.2013 | Strategie & Innovation | Ausgabe 3/2013

Zwischen Mobbing und Wahrung des Betriebsfriedens

unter welchen Voraussetzungen ein Arbeitgeber dem innerbetrieblichen Druck nachgeben und einen bestimmten Mitarbeiter entlassen kann,

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.03.2013 | Titel | Ausgabe 3/2013

Alternativen gesucht

Provisionen

Nachweislich aus Provisionsgier wurden in der Vergangenheit einige Verträge beim Ergo-Konzern aus Düsseldorf zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) nicht auf Basis eines Kollektivvertrages abgerechnet. Die Vorwürfe wurden kürzlich dur

Autor:
Uwe Schmidt Kasparek

01.02.2013 | Titel | Ausgabe 2/2013

Makler-Nachfolge

Immer öfter zwingen zudem Altersgründe zum Ausstieg. „So sind fast 40 Prozent der Vermittler über 50 Jahre alt, der Anteil der über 60-Jährigen liegt über elf Prozent“, stellt Hans-Ludger Sandkühler von der Kanzlei Sandkühler & Schi

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.02.2013 | Invest | Ausgabe 2/2013

Schwarze Schafe grasen Zweitmarkt ab

Gebrauchte Lebensversicherungen

Für die Finanzaufsicht sind die Lockangebote auch deshalb problematisch, weil sie erlaubnispflichtig sind. Dazu die BaFin: „Die Anbieter der nun verstärkt beworbenen Modelle (...) zielen vielmehr auf das in den Lebensversicherungen (...

Autor:
Stefan Terliesner

01.01.2013 | Strategie & Innovation | Ausgabe 1-2/2013

Neues zu nachvertraglichen Wettbewerbsverboten

Die klagende Versicherungsvertreterin war im Inland tätig. Im Jahr 1999 einigte sie sich mit dem beklagten Unternehmen auf eine Regelung der Modalitäten einer etwaigen Vertragsbeendigung („Geschäftswertmodell“). Die Vereinbarung sah vor

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.01.2013 | DuD Recht | Ausgabe 1/2013

DuD Recht

01.12.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 12/2012

Chatprotokolle als Beweismittel

Auf Basis der Protokolle und Begleitumstände gelangte das Gericht zu der Überzeugung, dass

es tatsächlich der weitere Mitarbeiter und der Kläger war

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.12.2012 | Branche | Ausgabe 12/2012

Streit um den Vertrauensanwalt

Rechtsschutzversicherung

In diesem Artikel lesen Sie:

▪ Anreizsysteme der Rechtsschutzversicherer, die dazu beitragen sollen, dass Kunden so genannte Vertrauensanwälte nutzen,

Autor:
Oskar H. Metzger

01.12.2012 | Titel | Ausgabe 12/2012

Haftungsdruck steigt

Vermögensschadenhaftpflicht

Damit geschädigte Kunden auch wirklich ihr Geld bekommen, muss eine Pflichtversicherung eingedeckt werden. Die Höhe beträgt wie bei der Versicherungsvermittlung mindestens 1,13 Millionen Euro. Die Finanzanlagenvermittlungsverordnung (Fi

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.12.2012 | ZUR DISKUSSION GESTELLT | Ausgabe 6/2012

Schwierigkeiten mit IT-Projekten der Öffentlichen Verwaltung – Neuere Entwicklungen

2009 hatten wir in dieser Zeitschrift anhand von sieben Vorhaben die Ergebnisse einer Studie über Schwierigkeiten mit IT-Projekten der Öffentlichen Verwaltung (ITÖ) in Deutschland publiziert. Diese Projekte entwickelten sich sehr unterschiedlich. Ein…

Autor:
Peter Mertens

01.12.2012 | Aufsätze | Ausgabe 12/2012

Das System des einstweiligen Rechtsschutzes in der Praxis von EuGH und EuG

Die Gerichte der Europäischen Union können im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes die Durchführung einer im Hauptsacheverfahren angefochtenen Handlung aussetzen oder erforderliche einstweilige Anordnungen treffen. Eine erfolgreiche Antragstellung b…

Autor:
Robert A. P. Glawe

01.11.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 11/2012

Konfliktfeld ausgleichsanspruch

In erster Instanz das Landgericht Heilbronn sowie in zweiter Instanz das OLG Stuttgart befassten sich zunächst mit der Frage, ob ihre internationale Zuständigkeit überhaupt gegeben sei. Formal genüge die Vereinbarung der Zuständigkeit d

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.11.2012 | SPECIAL | Ausgabe 11/2012

Neue Regelungen – alte Probleme

In diesem Artikel lesen Sie:

01.11.2012 | BRANCHE | Ausgabe 11/2012

Ein Verband macht viel Lärm um wenig

In diesem Artikel lesen Sie:

Autor:
Jan F. Wagner

01.11.2012 | INVEST | Ausgabe 11/2012

Aktives Management ist Gebot der Stunde

In diesem Artikel lesen Sie:

Autor:
Alexander Endlweber

01.11.2012 | SZENE | Ausgabe 11/2012

SZENE

01.11.2012 | DuD Report | Ausgabe 11/2012

Report

01.10.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 10/2012

Versicherungsvertreter oder Makler?

• wodurch sich der Versicherungsmakler vom Versicherungsvertreter unterscheidet,

Autor:
Michael Wurdack

01.10.2012 | Ausgabe 10/2012

SZENE

01.10.2012 | Schwerpunkt | Ausgabe 10/2012

Datenschutzverstoß als Geschäftsmodell — der Fall Facebook

Mit dem Börsengang im Mai 2012 hat Facebook einige Milliarden Dollar eingesammelt. Dies war nur durch eine personenbezogene Datenverarbeitung möglich, die in Deutschland und Europa gegen Datenschutzrecht verstößt. Der Beitrag untersucht, weshalb ein …

Autor:
Thilo Weichert

01.09.2012 | Ausgabe 9/2012

Szene

01.09.2012 | Rechtsprechung | Ausgabe 9/2012

Erhebliches privates Interesse nach dem IG-L und Manduktionspflicht

Hinsichtlich des Begriffes "erhebliches persönliches Interesse" wird in den Erläuterungen zu § 14 Abs 3 IG-L ausgeführt, dass dies bei Vorliegen von gravierenden, den Antragsteller außergewöhnlich hart treffenden Gründen anzunehmen ist. Das Vorliegen…

Autor:
Ewald Wiederin

01.09.2012 | Rechtsprechung | Ausgabe 9/2012

Zuverlässigkeit der Kanzleikraft und Organisationsverschulden

Hat die Kanzleikraft bewusst einen Schriftsatz anders adressiert, als in einer Anweisung des Rechtsanwaltes angeordnet war, weil sie der Meinung war, es liege eine Verwechslung vor, liegt keine bloß manipulative Tätigkeit vor und auch nicht ein bloße…

Autor:
Ewald Wiederin

01.08.2012 | Ausgabe 8/2012

Szene

01.08.2012 | DuD Recht | Ausgabe 8/2012

OLG München: Schutzrichtung des BDSG

01.08.2012 | DuD Recht | Ausgabe 8/2012

LAG Hessen: Löschung personenbezogener Daten von Kanzlei-Homepage nach Ausscheiden einer Rechtsanwältin

01.07.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 7-8/2012

Doppelt hält nicht immer besser

Das Bundesarbeitsgericht gab dem Arbeitnehmer ebenso wie die Vorinstanzen Recht. Zunächst sah es dabei einen Anspruch auf das 13. Monatsgehalt als vereinbart an, obwohl der schriftliche Arbeitsvertrag keine Regelung dazu enthielt. Der A

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.07.2012 | Ausgabe 7/2012

Szene

■„Die Uhr tickt und viele

unserer Kunden wissen noch gar nicht, was ihnen blüht,“ warnte Dr. Peter Schmidt, Vereinigte Post Die Makler AG, die Teilnehmer des 36. AMC-Forums in Köln. Der

01.07.2012 | Rechtsprechung | Ausgabe 7/2012

Zur Anwendung des Art 5 Nr 3 der VO über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von E in Zivil- und Handelssachen auf eine Haftungsklage wegen des Betriebes einer Website gegen einen Bekl, dessen Aufenthalt unbekannt ist; zur Zuständigkeit für Klagen aus unerlaubter Handlung oder einer Handlung, die einer unerlaubten Handlung gleichgestellt ist

Art 4 Abs 1 und Art 5 Nr 3 der VO (EG) Nr 44/2001 des Rates vom 22. Dezember 2000 über die gerichtliche Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von E in Zivil- und Handelssachen; VO (EG) Nr 805/2004 des EP und des Rates vom 21. April 2004…

Autor:
Wolfgang Schuhmacher

01.07.2012 | DuD Report | Ausgabe 7/2012

Report

01.06.2012 | IT + Organisation | Ausgabe 6/2012

Möglichst nah am Kunden

Forderungsmanagement

Eine wichtige Rolle im System des Forderungsmanagements spielen die Vertriebsmitarbeiter. Sie halten den direkten Kontakt zu ihren Unternehmen und schauen sich auch die monatlichen Betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWAs) an. Da sie

Autor:
Elke Pohl

01.06.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 6/2012

Konfliktfall Überstunden im Außendienst

Der spätere Kläger hatte mit der beklagten Versicherungsmaklerin einen Vertrag über eine Tätigkeit als Büroleiter zu einem monatlichen Entgelt von 3 000 Euro abgeschlossen. Die Arbeitszeit sollte 40 Stunden in einer Fünf-Tage-Woche betr

Autor:
Dr Michael Wurdack

01.06.2012 | Ausgabe 6/2012

SZENE

01.05.2012 | » » Strategie & Innovation | Vertriebsrecht | Ausgabe 5/2012

„Mitnahme“ von Kundendaten kein Kavaliersdelikt

weshalb Kundendaten zivil-und strafrechtlich geschützte Geschäftsgeheimnisse des Unternehmens sind,

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.05.2012 | Ausgabe 5/2012

szene

01.04.2012 | » » Strategie & Innovation | Vertriebsrecht | Ausgabe 4/2012

Fristen für Abmahnung und Kündigung beachten

dass der BGH erneut bestätigt hat, dass Wettbewerbsverstöße zur fristlosen Kündigung berechtigen,

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.04.2012 | Branche | Ausgabe 4/2012

Das Ei des Kolumbus aus Maklersicht

Nachfolgehilfe

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Immer mehr Versicherungsmakler kommen ins Rentenalter.

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.04.2012 | SZENE | Ausgabe 4/2012

SZENE

01.04.2012 | Praxisthema | Ausgabe 3-4/2012

Spannende Berichte und neue Thesen im Umwelthaftungsrecht

ÖWAV-Seminar "Haftung im Umweltrecht" in Linz

Bereits zum zweiten Mal nach 2010 veranstaltete der ÖWAV gemeinsam mit den Umweltrechtsspezialisten der Kanzlei NH Niederhuber Hager Rechtsanwälte GmbH ein Seminar, das ganz den spannenden Fragen der Haftung im Umweltrecht gewidmet war. Großen …

Autor:
P. Sander

01.03.2012 | Strategie & Innovation | Ausgabe 3/2012

Ausgleich nach den „Grundsätzen“

Die „Grundsätze“ wurden von den Spitzenverbänden der Versicherungs-/Bausparkassenwirtschaft und des Versicherungsaußendienstes seit 1958 entwickelt – und zwar spartenbezogen für

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.03.2012 | Ausgabe 3/2012

Szene

01.03.2012 | Rechtsprechung | Ausgabe 3/2012

Vorlagefrage des OGH als KOG an den EuGH zur Auslegung von Art 101 AEUV

Dem EuGH werden gem Art 267 AEUV (ex Art 234 EG) folgende Fragen zur VorabE vorgelegt: 1. Dürfen Verstöße eines Unternehmens gegen Art 101 AEUV mit einer Geldbuße geahndet werden, wenn das Unternehmen über die Rechtmäßigkeit seines Verhaltens geirrt …

Autor:
Wolfgang Schuhmacher

01.03.2012 | Rechtsprechung | Ausgabe 3/2012

Zum Sorgfaltsmaßstab und zur Vorwerfbarkeit eines Rechtsirrtums bei Verstößen gegen das öKartG, insb dem Durchführungsverbot des § 17 KartG

1. Für das kartellrechtliche Geldbußenverfahren gegen juristische Personen ist die im KartG bestehende Gesetzeslücke zur Frage, wann Fahrlässigkeit vorliegt, wegen des gleichen Regelungszwecks durch analoge Anwendung von § 3 Abs 3 VbVG zu schließen u…

Autor:
Wolfgang Schuhmacher

01.02.2012 | » » Strategie & Innovation | Vertriebsrecht | Ausgabe 1-2/2012

Fristlose Kündigung ist nicht immer gerechtfertigt

• warum eine fristlose Kündigung bei Wettbewerbsverstößen von Außendienstmitarbeitern nicht in jedem Fall als Vertrags- und Vertrauensbruch bewertet wird,

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.02.2012 | Ausgabe 2/2012

Szene

01.02.2012 | branche | Ausgabe 2/2012

D&O-Police reicht nicht mehr

Managerhaf tung

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Finanzkrise und schnellere Strafverfolgung verschärfen die Managerhaftung. Trotzdem sinken durch starken Wettbewerb die

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.01.2012 | SZENE | Ausgabe 1/2012

SZENE

01.12.2011 | Szene | Ausgabe 12/2011

Szene

01.12.2011 | DuD Best Practice | Ausgabe 12/2011

Löschklassen

Standardisierte Fristen für die Löschung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden häufig in komplexen Geschäftsprozessen verwendet, oft auch für mehrere miteinander verzahnte. Das BDSG bestimmt zwar, dass diese Daten auch zu löschen sind — in der Festlegung von Löschregeln und —fristen ist der Rechtsa…

Autoren:
Volker Hammer, Reinhard Fraenkel

01.12.2011 | Technologie | Ausgabe 6/2011

Für alle Welt sichtbar: Die digitale Visitenkarte

Am Fall Kutcher zeigt sich, wie sehr Facebook, Twitter & Co. das Kommunikationsverhalten der Gesellschaft verändert haben. Social-Media-Nutzung zeichnet sich vor allem durch unmittelbare, ungefilterte und unzensierte Kommunikation a

Autor:
Melanie Vogelbacher

01.11.2011 | szene | Ausgabe 11/2011

szene

Autor:
Gabler Verlag Media Wiesbaden

01.11.2011 | Aufsätze | Ausgabe 11/2011

Der Anleger und sein Profil

Das WAG 2007 (so auch schon das WAG 1996) verpflichtet den Anlageberater zu einer profunden Erhebung der für eine Vermögensveranlagung relevanten Grundlagen. Dabei ist ua festzustellen, was konkret der Anleger wünscht, welche Vorstellungen er von ein…

Autor:
Gert Wallisch

01.11.2011 | DuD Report | Ausgabe 11/2011

Veranstaltungsbesprechungen

01.11.2011 | DuD Report | Ausgabe 11/2011

Buchbesprechungen

01.10.2011 | Strategie & Innovation | Ausgabe 10-11/2011

Werbemittel gehören zum Geschäftsaufwand

Dabei kam es zu dem Ergebnis, dass das Unternehmen die überlassene Software kostenlos zur Verfügung zu stellen hatte. Es handelte sich jedenfalls bezüglich eines Teils der darin enthaltenen Softwarekomponenten um eine für die Tätigkeit

Autor:
Dr. Michael Wurdack

01.10.2011 | Branche | Ausgabe 10/2011

Die Prozessgeschichte nimmt kein Ende

Ratenzuschläge

In diesem Artikel lesen Sie:

■ Versicherer und Verbraucherschützer liegen seit Langem im Streit über die Zulässigkeit von Ratenzahlungszuschlägen.

Autor:
Uwe Schmidt-Kasparek

01.10.2011 | Ausgabe 10/2011

Szene

Bildnachweise