Skip to main content

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Kapitalanlagen im Betriebsvermögen

verfasst von : Ellen Ashauer-Moll

Erschienen in: Abgeltungsteuer

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Mit Einführung der Abgeltungsteuer rückte die gewerblich geprägte Kapitalanlage verstärkt ins Blickfeld der Anleger. Aktuell führt die beschränkte Verlustverrechnung bei Termingeschäften viele Anleger dazu, mit diesen Geschäften in die betriebliche Sphäre auszuweichen. Während bei der privaten Kapitalanlage der Werbungskostenabzug versagt und die Verlustverrechnung stark eingeschränkt wird, sind sowohl Werbungskostenabzug als auch die Verlustverrechnung im Betriebsvermögen nach den allgemeinen Vorschriften möglich. Auch die Begünstigung von Dividenden und Aktiengewinnen im Betriebsvermögen von Personengesellschaften und von Kapitalgesellschaften sind ein Anreiz, verstärkt über eine Kapitalanlage im Betriebsvermögen nachzudenken.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Der Streubesitz (Beteiligungshöhe < 10 %) spielt zwar in der Einkommensteuer keine Rolle, sondern nur im Rahmen des § 8b KStG, soll aber hier aus Vergleichsgründen mit dem Folgekapitel als Annahme gelten.
 
2
Siehe Abschn. 6.​1.​2.
 
3
Hierbei ist auf die Verlustverrechnungsbeschränkung des § 15 Abs. 4 EStG hinzuweisen – Verluste aus Termingeschäften dürfen nur mit Gewinnen aus Termingeschäften verrechnet werden (ohne betragliche Beschränkung).
 
4
Siehe Kap. 6 zu weiteren Verlustverrechnungsbeschränkungen im Privatvermögen.
 
5
Zur Thesaurierungsbegünstigung siehe BMF vom 11.08.2008, IV C 6 – S 2290 a/7/10001, BStBl. 2008 I, 838.
 
6
Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) vom 30.06.2021, BGBl. I 2021, 2050.
 
7
Per Antrag zur Körperschaftsbesteuerung – Das neue Optionsmodell nach dem KöMoG | Rödl & Partner (roedl.de) sowie Spitz gerechnet: Das bringt das Optionsmodell | Rödl & Partner (roedl.de), Abruf am 21.05.2022.
 
8
Gesetz zur Umsetzung des EuGH-Urteils vom 20.10.2011 in der Rechtssache C-284/09, BGBl. 2013 I Nr. 15, 516.
 
9
§ 8 b Abs. 4 KStG; eine entsprechende Änderung wurde im Investmentsteuergesetz eingeführt – hier jedoch ohne die Begrenzung auf Streubesitzdividenden.
 
10
§ 8 b Abs. 7 S. 2 EStG, siehe Urteil des Finanzgericht Hamburg vom 26.02.2008, 2-K-54/07, anhängig beim BFH unter I R 36/08.
 
11
BMF vom 25.7.2002, IV A 2 – S 2750a – 6/02, BStBl. 2002 I, 712.
 
12
Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amthilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen (AmtsHRLÄndUG) vom 20.12.2016, BGBl. I 3000, wobei der Fokus dieser Änderung auf einer Verhinderung von Steuergestaltungen lag, bei denen z. B. im Konzernverbund Gewinnminderungen aus Beteiligungen steuerlichen geltend gemacht wurden.
 
13
Siehe Abschn. 4.​1.
 
14
Unter Berücksichtigung der Teilfreistellungsquote von 80 % bei Aktienfonds.
 
15
Natürlich spielen auch außersteuerliche Faktoren eine erhebliche Rolle, z. B. Risikostreuung oder Vermeidung von Buchhaltungsaufwand und Vermeidung von Haftungsfragen (Verlagerung der Buchhaltung auf Fondsebene).
 
16
0,04 % in 2020, 0 % in den Jahren 2021 und 2022.
 
17
Für die Berechnung der Gewerbesteuer wird die Teilfreistellungsquote halbiert.
 
18
BFH vom 06.03.2003, XI R 52/01, BStBl. 2003 II, 658; BFH vom 11.12.2003, IV R 19/02, BStBl. 2004 II, 280.
 
19
BFH vom 18.12.1996, XI R 52/95, BStBl. 1997 II, 351.
 
20
BFH vom 10.07.1974, I R 223/70, BStBl. 1974 II, 736.
 
21
BFH vom 20.12.2000, X R 1/97, BStBl. 2001 II, 706; BFH, anhängiges Verfahren beim BFH unter X R 14/07.
 
22
Wertpapierhandelsunternehmen i. S. d. § 1 Abs. 3 d S. 2 KWG, Finanzunternehmen i. S. d. § 1 Abs. 3 KWG; BFH vom 30.07.2003, X R 7/99, BStBl. 2004 II, 408.
 
23
BFH vom 24.02.2000, IV R 6/99, BStBl. 2000 II, 297.
 
24
BFH vom 02.10.2003, IV R 13/03, BStBl. 2004 II, 985; BMF vom 17.11.2004, IV B 2 – S 2134 – 2/04, BStBl. 2004 I, 1064.
 
25
BFH vom 24.02.2000, IV R 6/99, a. a. O.
 
26
BFH vom 18.12.1996, a. a. O.
 
27
EStR, H 4.2 Betriebsvermögen.
 
28
FG Hamburg vom 25.04.2007, 2 K 239/05, EFG 2007, 1414.
 
29
BFH vom 02.10.2003, IV R 13/03, a. a. O.
 
30
FG Hamburg vom 25.04.2007, a. a. O.
 
31
Siehe Abschn. 10.​2.​3.
 
32
Siehe Abschn. 10.​2.​3.
 
33
Siehe Abschn. 10.​2.​1.​3.
 
Metadaten
Titel
Kapitalanlagen im Betriebsvermögen
verfasst von
Ellen Ashauer-Moll
Copyright-Jahr
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38389-3_12