Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Karin Nickenig befasst sich in diesem essential in aller Kürze mit den aktuell bestehenden Regelungen zur Kassenbuchführung und den geplanten Änderungen ab dem Jahr 2017 durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen („Kassengesetz“). Mit Hilfe dieses essentials erhält der Praktiker einen Überblick über die stets fortschreitende Komplexität der Regelungen zur Kassenbuchführung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Die Kassenbuchführung – ein wichtiger Bestandteil des externen Rechnungswesens

Zusammenfassung
Die Kassenbuchführung ist ein wichtiger Bestandteil des externen Rechnungswesens (Buchführung). Sie ist für manche Unternehmen besonders wichtig, nämlich für diejenigen, welche intensive Bargeschäfte tätigen; für andere Unternehmen spielt sie lediglich eine eher untergeordnete Rolle. Bisher…
Karin Nickenig

Kapitel 2. Neuregelungen ab dem 01.01.2017

Zusammenfassung
Im nachfolgenden Kapitel wird neben der Zielsetzung eines neuen Gesetzes im Rahmen der Kassenbuchführung auch der aktuelle Gesetzentwurf als Zusammenfassung und im Detail betrachtet.
Karin Nickenig

Kapitel 3. Fazit und allgemeine Hinweise zur Kassenbuchführung

Zusammenfassung
Es wird bisher keinem Unternehmer gesetzlich vorgeschrieben, dass er für Zwecke der Kassenbuchführung eine elektronische Registrierkasse einsetzen muss. Hier kann nun der Selbstständige frei entscheiden, ob er nun eine elektronische Registrierkasse unter Berücksichtigung der vorgenannten Anforderung im Rahmen seines Geschäftsbetriebes einsetzt oder lieber weiterhin Kassenberichte (z. B. im Rahmen einer offenen Kasse) führt, aus denen die Bareinnahmen und – ausgaben hervorgehen.
Karin Nickenig

Kapitel 4. Wichtige Definitionen

Zusammenfassung
Geschäfte, welche mit Bargeld abgewickelt wurden. Unterschieden wird zwischen Bareinnahmen und Barausgaben.
Karin Nickenig

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise