Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Katalog der Risiken

Risiken und ihre Darstellung

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Die Risikolehre bewertet basierend auf empirischen Daten die potenziell negativen Konsequenzen von Entwicklungen und Handlungen. Sie stellt einen wichtigen Bestandteil der Entscheidungstheorie dar. Neben der Quantifizierung der negativen Konsequenzen gibt die Risikolehre auch die Unsicherheit der Bewertung an. Das Buch beginnt deshalb mit der Diskussion der Begriffe Unbestimmtheit, Komplexität, Katastrophe, Sicherheit und Risiko. Im zweiten Kapitel werden Risiken in natürliche, technische, gesundheitliche und soziale Risiken eingeteilt und zahlreiche Beispiele vorgestellt. Im dritten Kapitel werden verschiedene Risikoparameter eingeführt. Dabei wird der Entwicklung von einfachen Risikoparametern zu komplexeren Parametern gefolgt. Im vierten Kapitel wird die subjektive Risikobewertung behandelt. Im fünften Kapitel werden Lebensqualitätsparameter als höchste Form der Risikoparameter erläutert. Dieser Parameter ermöglicht den eleganten Vergleich der Effizienz von Sicherheitsmaßnahmen. Abschließend werden kurz juristische Grundlagen der Risikobewertung umrissen und Anwendungsbeispiele der Lebensqualitätsparameter diskutiert. Das Buch umfasst eine große Zahl von Bildern und Tabellen, die die Zusammenhänge verdeutlichen sollen. Das Buch besitzt daher den Charakter eines Kataloges.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einführung und Begriffe
Zusammenfassung
Dieses Buch konzentriert sich auf eine Seite der Medaille zielgerichteter menschlicher Handlungen: auf das Risiko. Das Risiko entspricht dabei der Quantifizierung aller Möglichkeiten, im Ergebnis der zielgerichteten Handlung nicht das ursprüngliche Ziel zu erreichen, also zu scheitern. Dabei wird in diesem Buch jede Abweichung vom potenziellen Ziel negativ bewertet.
Dirk Proske
Kapitel 2. Risiken und Gefährdungen
Zusammenfassung
Im Kap. 2 werden verschiedene Risiken und Gefährdungen in Form von Beispielen und Zahlenangaben vorgestellt. Dabei werden länger andauernde Prozesse und kurzfristige Ereignisse gemischt. Teilweise überschneiden sich die Zuordnungen.
Dirk Proske
Kapitel 3. Risikoparameter
Zusammenfassung
Nach der Benennung der Risiken im vorigen Kapitel und der Einführung von Intensitätsparametern für verschiedene Gefährdungen, Technologien und Expositionen, sollen in diesem Kapitel die zur Beschreibung dieser Gefährdungen geeigneten Risikoparameter systematisch aufgearbeitet und erläutert werden. Prinzipiell können solche Risikoparameter hochspezifisch oder sehr allgemein formuliert sein. Tab. 3.1 listet z. B. die Risikodefinitionen für Hangrutschungen beginnend mit sehr allgemeinen Definitionen (oben) zu immer fachspezifischen Definitionen (unten) auf. Zwar werden im Abschnitt „Einfache Risikoparameter“ auch einige fachspezifische Risikoparameter erwähnt, aber dieses Kapitel fokussiert überwiegend auf sehr allgemeinen Risikoparametern, also Parametern, die für viele bzw. alle Fachgebiete, die in Kap. 2 genannt wurden, verwendet werden können.
Dirk Proske
Kapitel 4. Subjektive Risikobewertung
Zusammenfassung
Die Einführung mathematisch-statistisch basierter Risikoparameter ist ein bedeutender Meilenstein in der Objektivierung der Diskussion um die Größe und Rangordnung der Risiken und als Folge davon um die Wahl von Schutzmaßnahmen.
Dirk Proske
Kapitel 5. Lebensqualität
Zusammenfassung
Wenn in der Tat, wie im letzten Kapitel diskutiert, hauptsächlich Risiken und Nutzen verglichen werden, anstatt nur Risiken zu vergleichen, wird deutlich, dass Risikoüberlegungen allein als Entscheidungsgrundlage nicht ausreichend sind. Deshalb sollte und muss die reine Risikoabschätzung mit etwas ausgetauscht werden, was sowohl Risiken kennt, aber auch Nutzen, Vorteile und weitere subjektive Faktoren berücksichtigen kann. Nur dann wird man Entscheidungen treffen können, die für den Einzelnen und die Bevölkerung nachvollziehbar und akzeptabel sind.
Dirk Proske
Kapitel 6. Recht und Risiko
Zusammenfassung
Soziale, gesundheitliche, natürliche und technische Risiken beeinflussen unser Leben, ohne dass wir, zumindest bei vielen dieser Risiken, eine freie Entscheidung über deren Akzeptanz besitzen. Es ist in industrialisierten Ländern nicht üblich, vor einer Brücke ein Schild mit der Angabe einer Versagenswahrscheinlichkeit anzubringen, um dem Nutzer die Entscheidung freizustellen, ob ihm die Sicherheit als ausreichend erscheint und er dieses Bauwerk nutzen möchte. Der Nutzer geht stillschweigend davon aus, dass der Staat gemäß seiner Schutzpflicht die Festlegung und Einhaltung eines akzeptablen Risikos prüft. Die Gewährleistung der Sicherheit nach innen und außen ist der zentrale Zweck eines modernen Staates.
Dirk Proske
Kapitel 7. Beispiele
Zusammenfassung
In diesem Buch werden viele Gefährdungen und Risikoparameter vorgestellt. Allerdings folgt die Reihenfolge der Gefährdungen und der Risikoparameter der Systematik des Buches. In diesem Kapitel erfolgt die Wahl der Beispiele andersherum. Zuerst liegt das Objekt vor bzw. die Fragestellung und daran anschließend werden die notwendigen Werkzeuge gewählt und angewendet. Ganz frei machen kann sich dieses Kapitel natürlich nicht vom Aufbau des Buches. Da der Aufbau des Buches auch der Evolution der Risikoparameter folgt, macht es natürlich Sinn, in diesem Beispielkapitel die Anwendung der höchsten Risikoparameter zu zeigen, also der Lebensqualitätsparameter.
Dirk Proske
Kapitel 8. Zusammenfassung
Zusammenfassung
Das Buch befasst sich ausgiebig mit dem Thema der Unsicherheit, mit natürlichen, technischen, sozialen und gesundheitlichen Gefährdungen, mit Risikoparametern, subjektive Risikobewertungen und Lebensqualitätsparametern. Wenige Beispiele runden das Buch ab. Man kann abschließend feststellen:
Dirk Proske
Backmatter
Metadaten
Titel
Katalog der Risiken
verfasst von
Dirk Proske
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37083-1
Print ISBN
978-3-658-37082-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37083-1