Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
In immer stärkerem Ausmass erschüttern Unternehmenskrisen und -pleiten unsere Wirtschaft und stellen eine Bedrohung für verschiedene Interessensgruppen dar.1 Fremdkapitalgeber und Eigenkapitalgeber sehen sich mit einem Verlust ihres Kapitals konfrontiert. Arbeitnehmer bangen um ihre Arbeitsplätze, Kunden und Lieferanten laufen Gefahr, einen Geschäftspartner zu verlieren. Zudem bedeutet jede Unternehmenskrise einen potentiellen Steuerausfall für Gemeinde, Bund und Länder und in vielen Fällen müssen die von der Krise betroffenen Arbeitnehmer finanziell unterstützt werden.
Karl Spielberger

2. Spezielle Faktoren Beim Kauf von Krisenunternehmen

Zusammenfassung
Das Wertmanagement macht die Maximierung des Unternehmenswertes für die Kapitalgeber eines Unternehmens zum Ziel unternehmerischer Handlungen und Entscheidungen. Als Unternehmenswert gilt der Gegenwartswert der zukünftig zu erwartenden Cash-flows vom Unternehmen an die Kapitalgeber.1
Karl Spielberger

3. Erfolgsfaktoren beim Kauf von Krisenunternehmen

Zusammenfassung
Erfolgsfaktoren entscheiden über Erfolg oder Misserfolg des Kaufes eines Krisenunternehmens und sind vor jedem geplanten Kauf zu überprüfen. Sind sie nicht erfüllt, sollte vom Kauf eines Krisenunternehmens Abstand genommen werden.
Karl Spielberger

4. Umweltbedingungen für den Kauf von Krisenunternehmen

Zusammenfassung
Der Käufer muss vor jeglichen Kaufbemühungen feststellen, ob eine ausreichend hohe Chance besteht, in einem angemessenen Zeitraum ein passendes Krisenunternehmen zu einem attraktiven Preis zu finden. Um diese Frage beantworten zu können, ist zu untersuchen, welche Angebots- und Nachfragesituation am Markt für Krisenunternehmen vorherrscht, ob die Anzahl von Krisenunternehmen gross genug ist, um den zeitintensiven Suchprozess zu rechtfertigen, wie viele Kaufinteressenten üblicherweise vorhanden sind, welche Tendenz die Zahl von “verkäuflichen” Krisenunternehmen aufweist, welche Preise für Krisenunternehmen bezahlt werden und wie hoch das notwendige Eigenkapital für den Kauf eines Krisenunternehmens ist. Diese Fragen werden im folgenden untersucht.
Karl Spielberger

5. Der Prozess des Kaufes von Krisenunternehmen

Zusammenfassung
Der Akquisitionsprozess für Unternehmenskäufe war in den vergangenen Jahren Gegenstand intensiver Forschungen, bei denen sich die Wichtigkeit von synergetischen Effekten zwischen den Unternehmen mehr und mehr herauskristallisierte.1 Abbildung 13 stellt den Ablauf dieses Akquisitionsprozesses, der für gesunde Unternehmen gilt, dar.
Karl Spielberger

6. Schlussfolgerungen

Zusammenfassung
Ziel dieser Arbeit war es, Chancen, Risiken und die notwendige Vorgehensweise beim Kauf von Krisenunternehmen darzustellen. Ausgangspunkt war die in der Praxis anzutreffende Meinung, dass der Kauf von Krisenunternehmen äusserst riskant und daher unseriös ist. Daher stand die Frage im Vordergrund, wie der Erfolg eines solchen Unterfangens sichergestellt werden kann.
Karl Spielberger

Backmatter

Weitere Informationen