Skip to main content

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Kaufmännische Rechnungslegung und Gewerbesteuer

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Dieses Kapitel widmet sich der Gewerbesteuer und damit der letzten der für die Besteuerung gewerblicher Unternehmen wichtigen Steuerarten, die im Rahmen dieses Werks betrachtet werden. Die Übungsaufgabe am Ende dieses Kapitels dient der anwendungsbezogenen Veranschaulichung des Dargestellten.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Wortlaut von § 2 Abs. 1 GewStG.
 
2
Wortlaut von § 12 AO.
 
3
So § 18 GewStG.
 
4
So § 14 Satz 2 GewStG; soweit die Gewerbesteuerpflicht nicht während eines gesamten Kalenderjahrs besteht, z. B. weil der Gewerbebetrieb erst unterjährig eröffnet wurde, tritt der entsprechend abgekürzte Zeitraum bis Jahresende (bzw., im Fall einer unterjährigen Beendigung der Gewerbetätigkeit, ab Jahresanfang) an die Stelle des Kalenderjahrs.
 
5
Wortlaut von § 5 Abs. 1 Satz 2 und 3 GewStG; zur EWIV vgl. § 5 Abs. 1 Satz 4 GewStG; danach sind im Fall einer EWIV „abweichend von Satz 3 die Mitglieder Gesamtschuldner.“
 
6
Vgl. dazu z. B. §§ 124 Abs. 1 HGB (für OHG), 161 Abs. 2 i.V.m. § 124 Abs. 1 HGB (für KG), § 1 Abs. 1 Satz 1 AktG (für AG) und § 13 Abs. 1 GmbHG (für GmbH und UG [haftungsbeschränkt]).
 
7
Allerdings haften die Gesellschafter einer OHG und die persönlich haftenden Gesellschafter (Komplementäre) einer KG auf Grundlage von § 128 HGB (auf den in § 161 Abs. 2 HGB Bezug genommen wird) unbeschränkt persönlich für diese Verbindlichkeiten; bei AG (§ 1 Abs. 1 Satz 2 AktG) und GmbH (§ 13 Abs. 2 GmbHG) ist jedoch keine grundsätzliche gesetzliche Haftung der Gesellschafter (Aktionäre) für Verbindlichkeiten der Gesellschaft vorgesehen, auch keine „beschränkte Haftung“.
 
8
Wortlaut von § 16 Abs. 1 GewStG.
 
9
Dazu § 28 GewStG.
 
10
Wortlaut von § 6 GewStG.
 
11
Wortlaut von § 7 Satz 1 GewStG.
 
12
Wortlaut von § 7 Satz 1 GewStG.
 
13
Wortlaut § 8 Nr. 1 GewStG am Ende.
 
14
Wortlaut § 9 Nr. 2a Sätze 1 und 2 GewStG.
 
15
Dazu z. B. BFH, Beschluss vom 24.01.2012 (I B 34/11).
 
16
Wortlaut § 9 Nr. 2a Satz 1 GewStG.
 
Metadaten
Titel
Kaufmännische Rechnungslegung und Gewerbesteuer
verfasst von
Nicolai Schädel
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-34607-2_12

Premium Partner