Skip to main content
main-content

06.11.2018 | Keramik, Glas | Nachricht | Onlineartikel

Innovative Lösungen zur Vakuumbehandlung

Autor:
Wiebke Sanders

Einen neuen Sinterofen mit 1700 dm³ nutzbarem Volumen und 2250 °C maximaler Temperatur hat TAV Vacuum Furnaces entwickelt. Die Hauptanwendung für diesen Hightech-Ofen ist die Behandlung von Borcarbid-Teilen. 


Der Ofen ist mit einer Argon-Partialdruckeinrichtung ausgerüstet. Somit werden auch in diesen hohen Temperaturbereichen Glimmentladungen vermieden. Ergebnis ist eine verbesserte Elastizität der Sinterteile. Dank einer sehr niedrigen Versorgungsspannung (bei bis zu 90 kA Stromfluss) und durch das optimierte Design der Heizelemente werden Entladungen vermieden. Der Abstand zwischen spannungsführenden Teilen mit unterschiedlichem Potenzial ist auf ein Maximum des Möglichen hin konstruiert, um auch im hohen Temperaturbereich eine sichere Isolierung zu gewährleisten.

Maßgeschneiderte Ofenlösungen für die Wärmebehandlung


TAV Vacuum Furnaces entwickelt und produziert Vakuumöfen von höchster Qualität für eine Vielzahl von Branchen und Anwendungen weltweit. Dabei hat sich das Unternehmen einem konstanten Innovationsprozess verpflichtet. Die Produktion unterliegt strengsten Qualitätskriterien und Prüfverfahren, um eine hohe Ofeneffizienz und optimale Produkteigenschaften wie Temperaturgenauigkeit und Vakuumdichte sicherzustellen.

Die FuE-Abteilung arbeitet kontinuierlich daran, ein auf die Bedürfnisse der Kunden maßgeschneidertes Produkt anzubieten. Darüber hinaus teilt das Unternehmen sein Know-how mit den Kunden, bietet Schulungen und kundennahen Wartungen an. Dies gilt sowohl für die Maschineninstandhaltung als auch für alle verfahrenstechnischen Aspekte.

TAV-Vakuumöfen werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt: Wärmebehandlung, Diffusionsschweißen, Wärmebehandlung von additiv gefertigten Teilen, Sintern, Löten, Hochleistungskeramik, UHV-Technik (Ultrahochvakuum) und Aluminisieren.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Wärmebehandlung

Quelle:
Werkstoffe

2018 | Buch

Metal Matrix Composites

Wetting and Infiltration

Das könnte Sie auch interessieren

21.08.2018 | Energietechnik | Im Fokus | Onlineartikel

Thermoprozesse sollen effizienter werden

Bildnachweise