Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Klassifikation der SchienenfehlerKlassifikation der Schienenfehler

verfasst von: Karl-Otto Edel, Grigori Budnitzki, Thomas Schnitzer

Erschienen in: Schienenfehler 1

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Aus den Darlegungen des Kap. 1 geht hervor, dass die den Eisenbahnbetrieb behindernden oder sogar gefährdenden Defekte, die insgesamt als Schienenfehler bezeichnet werden, sehr unterschiedlicher Natur sein können. Es handelt sich um Brüche, um Risse, um Verschleißerscheinungen, um bleibende Verformungen und andere Schädigungen. In den Statistiken der Bahnverwaltungen werden diese unterschiedlichen Arten der Schienenfehler gleichermaßen erfasst. Wenn auch in Schienen Brüche auftreten, die nahezu ohne vorher erkennbaren Fehler im Werkstoff waren, so kann doch im Allgemeinen ein Anriss in der Schiene oder in der Schweißung als Vorstadium des Bruchs angesehen werden. Die Auffassung, dass jeder erkannte Anriss oberbautechnisch als Bruch zu betrachten ist [2.1], geht aber zweifellos zu weit und wird der Praxis der Oberbauerhaltung bei vielen Bahnverwaltungen nicht gerecht.

Metadaten
Titel
Klassifikation der SchienenfehlerKlassifikation der Schienenfehler
verfasst von
Karl-Otto Edel
Grigori Budnitzki
Thomas Schnitzer
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-58660-0_2