Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Klastische Sedimente entstehen durch Verwitterung und Erosion von Gesteinen. In Faziesmodellen geordnet, dokumentieren sie die verschiedenen genetischen Bedingungen ihres Transports und ihrer Ablagerung. Diese werden hier anhand eigener Fallstudien und solcher aus der Literatur dargestellt und erklärt. Mit dem Arbeitskonzept der Sequenzstratigraphie werden Ablagerungsprozesse im Detail interpretiert, zeitlich fixiert und über große Entfernungen hinweg miteinander korreliert. Sie bereitet das ordnende Prinzip für die Analyse von Strukturen und Fazieskörpern in Sedimentbecken, und stellt ein hervorragendes Werkzeug für wissenschaftliche und vor allem angewandte Fragestellungen dar.

Die zweite Auflage wurde aktualisiert, auf das gewachsene Arbeitsfeld der Sedimentgeologie angepasst und um regionale Beispiele ergänzt. Das moderne Layout wird durch die nunmehr farbigen Abbildungen unterstrichen. Wichtige Fachbegriffe werden sichtbar hervorgehoben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Darstellung der Sedimentologie klastischer Ablagerungen verbindet zwei Themenkreise – Sedimentologie und Sequenzstratigraphie. Sie bauen inhaltlich aufeinander auf und können heute nicht mehr unabhängig voneinander betrachtet werden. Da Sedimente in Sedimentbecken abgelagert, konserviert und überliefert werden, ist deren strukturelle Entwicklung von erheblicher Bedeutung.
Andreas Schäfer

Kapitel 2. Sedimentbildung

Zusammenfassung
Die Beschreibung sedimentärer Bodenformen (bedforms) siliciklastischer Gesteinsabfolgen ist Grundlage für deren sedimentologische Analyse. Das ehedem dreidimensionale Relief eines vergangenen Ablagerungsraumes hat sich oft auf einen zweidimensionalen Aufschlussanschnitt reduziert und bedarf daher der ausführlichen Deutung.
Andreas Schäfer

Kapitel 3. Kontinentale Fazies

Zusammenfassung
Die kontinentale Sedimentfazies ist abhängig von der Strukturbildung des Gebirges und des Sedimentbeckens.
Andreas Schäfer

Kapitel 4. Marine Fazies

Zusammenfassung
Die marine Fazies ist abhängig von der Strukturbildung des Kontinents, von dessen Bereitstellung von Sedimenten, von der Exposition der Küste gegenüber einem Ozean, Schelfmeer oder Nebenmeer. Sie ist eingebunden in den großregionalen Klimaraum, der detritisch-siliciklastische Sedimentation in höheren Breiten und biogen-karbonatische Sedimentation in niederen Breiten begünstigt. Schließlich wird sie erheblich modifiziert vom Einfluss der Gezeitenamplitude, die sehr verschiedene Wasserstände bringen kann.
Andreas Schäfer

Kapitel 5. Sequenzstratigraphie

Zusammenfassung
Sequenzstratigraphie ist ein Sammelbegriff für verschiedene Methoden, die primär unabhängig von biostratigraphischen oder radiologischen Altersdatierungen eine zeitliche Unterteilung der sedimentären Ablagerungsgeschichte ermöglichen. Sie basiert im Wesentlichen auf geometrischen Lagebeziehungen, charakteristischen Ablagerungsmustern und ihrer Korrelation. Diese Merkmale definieren sich wiederholende, genetisch zusammengehörende Ablagerungseinheiten, die teils durch Erosionsflächen, teils durch Flächen ohne Ablagerung begrenzt sind.
Andreas Schäfer

Backmatter

Weitere Informationen