Skip to main content
main-content

11.10.2021 | Kleb- und Dichttechnik | Nachricht | Onlineartikel

Innovativer Epoxidharz-Klebstoff klebt, vergießt und ummantelt

Autor:
Dr. Hubert Pelc
1 Min. Lesedauer

Mit dem Epoxidharz-Klebstoff Typ 4439 hat Kager ein hochinnovatives Zweikomponenten-System entwickelt, mit dem sich verschiedene Materialien und Komponenten nicht nur dauerhaft verbinden, sondern auch eingießen und ummanteln lassen. 

Der lösungsmittelfreie Allrounder hält Temperaturen von -40 bis +250 °C stand und erweist sich damit als besonders kälte- und hitzebeständig. Bis zu einer Temperatur von 150 °C entfaltet er sein Talent als Klebstoff, bis 250 °C sein Können als Vergussmasse. Unmittelbar nachdem sich die beiden Komponenten Harz und Härter vermischt haben, weist der Epoxidharz-Klebstoff eine sehr niedrige Viskosität, also eine hohe Fließfähigkeit, von 1.500 mPas auf. 

So könne er während der Applikation problemlos in dünne Spalten und feine Risse ein- und vordringen. Deshalb biete er sich laut Kager als hochwirksames Fügemittel für Aufgaben in der Baugruppen-Montage oder in der Instandhaltung an. Da der Klebstoff relativ hoch aushärte (Shore-Härte von D80) sei er außerdem dafür prädestiniert, elektronische und elektrotechnische Baugruppen mechanisch belastbar zu ummanteln und zu schützen. 
Der Epoxy 4439 eigne sich für zahlreiche Werkstoff-Kombinationen von Metallen, technischen Gläsern, technischen Keramiken sowie auch vielen Duromeren und Thermoplasten und wird daher unter anderem von Anwendern in der Automobil- und Windkrafttechnik eingesetzt. 
 

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen. 

    Bildnachweise