Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Der Autor analysiert die Energiewirtschaft des mehr als eine Milliarde Einwohner aufweisenden afrikanischen Kontinents. Die wichtigsten energiewirtschaftlichen Indikatoren der einzelnen Regionen und Länder und deren Entwicklung werden von ihm veranschaulicht. Darauf basierend empfiehlt er eine Verteilung der zur Begrenzung des Klimawandels notwendigen Emissionsreduktion (für Klimaziel 2°C oder weniger, mit Perspektive bis 2050).

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Energiewirtschaftliche Analyse

Im dritten Band der essential-Reihe „Klimawirksame Kennzahlen der Energiewirtschaft“ wird Afrika analysiert. Mit Ausnahme von Nord-Afrika und der Republik Südafrika ist der afrikanische Kontinent stark unterentwickelt. Dank seines demografischen und wirtschaftlichen Potenzials sowie der Energiereserven wird er aber weltweit an Bedeutung zunehmen. Nach der Analyse in Kap. 1 der Entwicklung aller maßgebenden Größen wie Bevölkerung, Bruttoinlandprodukt, detaillierter Energieverbrauch und CO2-Emissionen bis 2014 werden in Kap. 2 Szenarien für die künftige Evolution, welche die Klimaziele respektiert, dargelegt.
Valentin Crastan

Kapitel 2. CO2-Emissionen und Indikatoren bis 2014 und notwendiges Szenario zur Einhaltung des 2-Grad-Ziels

In diesem Kapitel wird, für alle Regionen und wichtige Länder Afrikas, die Entwicklung der CO2-Emissionen und aller Indikatoren bis 2014 dargelegt, sowie deren wünschbare Evolution bis 2050 zur Einhaltung der Klimaziele.
Valentin Crastan

Kapitel 3. Weitere Daten der Länder Afrikas

In diesem Kapitel werden Elektrizitätsproduktion und -verbrauch sowie die Energieflüsse weiterer Länder Afrikas wie Ägypten, Algerien, Nigeria, Äthiopien, Tansania und Kenia analysiert. Ferner werden die Indikatoren der bevölkerungsreichsten und gewichtigsten Länder der einzelnen Regionen zusammengefasst.
Valentin Crastan

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise