Skip to main content
main-content

30.03.2020 | Kohlenstoffdioxid | Infografik | Onlineartikel

UBA berechnet CO2-Einsparung durch Tempolimit auf Autobahnen

Autor:
Christiane Köllner
2 Min. Lesedauer

Nach Angaben des Umweltbundesamts könnte der CO2-Ausstoß durch ein generelles Tempolimit auf Autobahnen wirksam vermindert werden. Bei einem Höchsttempo von 120 km/h wären im Jahr 6,6 Prozent CO2-Einsparungen möglich. 

Ein generelles Tempolimit auf Bundesautobahnen könnte die Treibhausgasemissionen jährlich je nach Ausgestaltung um 1,9 bis 5,4 Millionen Tonnen verringern. Das ist das Ergebnis von Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA), die auf aktuellen Verbrauchsdaten von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen basieren. Zudem wurden Daten der Bundesanstalt für Straßenwesen zu Geschwindigkeiten auf Autobahnen herangezogen.

"Ein Tempolimit auf Autobahnen hilft uns, die Treibhausgasemissionen des Verkehrs in Deutschland zu senken. Bei Tempo 120 km/h liegen die Einsparungen bei 2,6 Millionen Tonnen jährlich. Selbst ein Tempolimit von 130 km/h reduziert die Emissionen bereits um 1,9 Millionen Tonnen – und zwar sofort und praktisch ohne Mehrkosten", so UBA-Präsident Dirk Messner. Für ein Tempolimit von 100 km/h ergäben sich sogar jährliche Treibhausgasminderungen in Höhe von 5,4 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalenten. 

"Nahezu kostenlos und sofort umsetzbar"

2018 verursachten Pkw und leichte Nutzfahrzeuge auf Autobahnen in Deutschland Treibhausgasemissionen in Höhe von rund 39,1 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente (CO2-Äquivalente), wie das UBA angibt. Damit brächte ein Tempolimit von 120 km/h eine Einsparung von 6,6 Prozent in diesem Bereich. 

Dirk Messner: "Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen ist ein sinnvoller Klimaschutzbeitrag. Denn gerade der Verkehrssektor hat seit 1990 wenig zum Klimaschutz beigetragen. Hier muss jede Möglichkeit genutzt werden, erst recht, wenn diese nahezu kostenlos und sofort umsetzbar ist. Ein Tempolimit auf Autobahnen hilft aber nicht nur dem Klima, sondern senkt auch die Lärm- und Schadstoffemissionen und erhöht die Verkehrssicherheit."

Bundestag und Bundesrat gegen ein Tempolimit

Über die Sinnhaftigkeit eines generellen Tempolimits auf Autobahnen wird schon lange debattiert. Zuletzt scheiterte der Umweltausschuss des Bundesrates mit einem generellen Tempolimit von 130 km/h in der Länderkammer, im vergangenen Herbst missglückte ein Tempolimit-Vorstoß der Grünen im Bundestag. Zuletzt hat die CSU hat eine Kampagne gegen das Tempolimit für Autobahnen gestartet. Dort heißt es unter anderem: "Der Umwelteffekt eines Tempolimits ist sehr gering. Mit einem generellen Tempolimit von 130 km/h könnten lediglich 0,6 Prozent der CO2-Emissionen des Verkehrssektors eingespart werden." Zumindest das UBA kommt aufgrund seiner neuen Berechnungen zu einem anderen Ergebnis.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise