Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kommunikation ist entscheidend, Vertrauen alles

verfasst von: Ronald Focken

Erschienen in: SignsBook - Zeichen setzen in der Kommunikation

Verlag: Gabler Verlag

share
TEILEN

Verantwortlichkeiten, gemeinschaftliches Handeln und einen übergreifenden Kommunikationsschlachtplan festlegen – das sind die drängendsten Hausaufgaben in Unternehmen.

Ziel muss sein, über alle Abteilungen und Kanäle hinweg konsistent zu kommunizieren und damit die Reputation des Unternehmens und infolgedessen das Vertrauen der Menschen in die Unternehmensmarke zu stärken.

Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind zur harten Währung geworden. Damit wird Reputation zu einer zentralen Management-Aufgabe.

Es ist das höchste Gut der Marke, wenn die Menschen ihr vertrauen.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Metadaten
Titel
Kommunikation ist entscheidend, Vertrauen alles
verfasst von
Ronald Focken
Copyright-Jahr
2012
Verlag
Gabler Verlag
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-8349-4009-4_38