Skip to main content

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Kommunikation online: Notbehelf oder kreative Spielwiese?

verfasst von : Stephan Winter, Uli Gleich, Roland Gimmler

Erschienen in: Digital ist besser?! Psychologie der Online- und Mobilkommunikation

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Wenn Menschen online über Instant Messenger wie WhatsApp kommunizieren, kann das vielfach praktisch sein, aber manchmal auch Missverständnisse und fehlerhafte Interpretationen verursachen. Man fragt sich, wäre eine Verabredung einfacher und unmissverständlicher, wenn man sich zufällig begegnet und darüber spricht? Kann es überhaupt gelingen, die andere Person richtig einzuschätzen, wenn man ihre Mimik nicht sieht und ihre Stimme nicht hört? Oder ist es eher umgekehrt so, dass manche Bekanntschaften erst vertieft werden, weil man online leichter Informationen über sich preisgibt und sich mehr traut? Diese und andere Fragen zu den besonderen Eigenschaften, Qualitäten und Einschränkungen der Online- und Mobilkommunikation werden in diesem Kapitel beleuchtet.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Boos, M., Jonas, K. J., & Sassenberg, K. (2000). Sozial- und organisationspsychologische Aspekte computervermittelter Kommunikation. In M. Boos, K. J. Jonas, & K. Sassenberg (Hrsg.), Computervermittelte Kommunikation in Organisationen (S. 1–7). Hogrefe. Boos, M., Jonas, K. J., & Sassenberg, K. (2000). Sozial- und organisationspsychologische Aspekte computervermittelter Kommunikation. In M. Boos, K. J. Jonas, & K. Sassenberg (Hrsg.), Computervermittelte Kommunikation in Organisationen (S. 1–7). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Döring, N. (2003). Sozialpsychologie des Internet: Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen (2. Aufl.). Hogrefe. Döring, N. (2003). Sozialpsychologie des Internet: Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen (2. Aufl.). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Döring, N. (2016). Reduced social cues/cues filtered out. In N. Krämer, S. Schwan, D. Unz, & M. Suckfüll (Hrsg.), Medienpsychologie: Schlüsselbegriffe und Konzepte (2. Aufl., S. 339–348). Kohlhammer. Döring, N. (2016). Reduced social cues/cues filtered out. In N. Krämer, S. Schwan, D. Unz, & M. Suckfüll (Hrsg.), Medienpsychologie: Schlüsselbegriffe und Konzepte (2. Aufl., S. 339–348). Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Eimler, S. C., Ganster, T., & Krämer, N. C. (2012). Als Chef hat man nichts zu lachen – Eine Studie zur Wirkung von durch Führungspersonen genutzten Emoticons in berufsbezogenen Emails. In T. Köhler & N. Kahnwald (Hrsg.), Communities in New media: Virtual enterprises, research, communities & social media networks. Proceedings des 15. Workshops Gemeinschaft in Neuen Medien, GeNeMe ‘12 (S. 145–153). TUDpress. Eimler, S. C., Ganster, T., & Krämer, N. C. (2012). Als Chef hat man nichts zu lachen – Eine Studie zur Wirkung von durch Führungspersonen genutzten Emoticons in berufsbezogenen Emails. In T. Köhler & N. Kahnwald (Hrsg.), Communities in New media: Virtual enterprises, research, communities & social media networks. Proceedings des 15. Workshops Gemeinschaft in Neuen Medien, GeNeMe ‘12 (S. 145–153). TUDpress.
Zurück zum Zitat Hartmann, T. (2004). Computervermittelte Kommunikation. In R. Mangold, P. Vorderer, & G. Bente (Hrsg.), Lehrbuch der Medienpsychologie (S. 673–694). Hogrefe. Hartmann, T. (2004). Computervermittelte Kommunikation. In R. Mangold, P. Vorderer, & G. Bente (Hrsg.), Lehrbuch der Medienpsychologie (S. 673–694). Hogrefe.
Zurück zum Zitat Mettler-von Meibom, B. (1994). Kommunikation in der Mediengesellschaft: Tendenzen, Gefährdungen, Orientierungen. Edition Sigma. Mettler-von Meibom, B. (1994). Kommunikation in der Mediengesellschaft: Tendenzen, Gefährdungen, Orientierungen. Edition Sigma.
Zurück zum Zitat Stromer-Galley, J., Bryant, L., & Bimber, B. (2015). Context and medium matter: Expressing disagreements online and face-to-face in political deliberations. Journal of Deliberative Democracy, 11(1), Article 1. https://doi.org/10.16997/jdd.218 Stromer-Galley, J., Bryant, L., & Bimber, B. (2015). Context and medium matter: Expressing disagreements online and face-to-face in political deliberations. Journal of Deliberative Democracy, 11(1), Article 1. https://​doi.​org/​10.​16997/​jdd.​218
Zurück zum Zitat Sundar, S. S. (2008). The MAIN model: A heuristic approach to understanding technology effects on credibility. In M. J. Metzger & A. J. Flanagin (Hrsg.), Digital media, youth, and credibility (S. 73–100). The MIT Press. Sundar, S. S. (2008). The MAIN model: A heuristic approach to understanding technology effects on credibility. In M. J. Metzger & A. J. Flanagin (Hrsg.), Digital media, youth, and credibility (S. 73–100). The MIT Press.
Zurück zum Zitat Tang, Y., & Hew, K. F. (2019). Emoticon, emoji, and sticker use in computer- mediated communication: A review of theories and research findings. International Journal of Communication, 13, 2457–2483. Tang, Y., & Hew, K. F. (2019). Emoticon, emoji, and sticker use in computer- mediated communication: A review of theories and research findings. International Journal of Communication, 13, 2457–2483.
Zurück zum Zitat Utz, S. (2016). Social Capital in elektronischen Medien. In N. Krämer, S. Schwan, D. Unz, & M. Suckfüll (Hrsg.), Medienpsychologie: Schlüsselbegriffe und Konzepte (2. Aufl., S. 378–384). Kohlhammer. Utz, S. (2016). Social Capital in elektronischen Medien. In N. Krämer, S. Schwan, D. Unz, & M. Suckfüll (Hrsg.), Medienpsychologie: Schlüsselbegriffe und Konzepte (2. Aufl., S. 378–384). Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Walther, J. B., van der Heide, B., Ramirez, A., Jr., Burgoon, J. K., & Pena, J. (2015). Interpersonal and hyperpersonal dimensions of computer-mediated communication. In S. S. Sundar (Hrsg.), The handbook of the psychology of communication technology (S. 3–22). John Wiley & Sons. https://doi.org/10.1002/9781118426456.ch1CrossRef Walther, J. B., van der Heide, B., Ramirez, A., Jr., Burgoon, J. K., & Pena, J. (2015). Interpersonal and hyperpersonal dimensions of computer-mediated communication. In S. S. Sundar (Hrsg.), The handbook of the psychology of communication technology (S. 3–22). John Wiley & Sons. https://​doi.​org/​10.​1002/​9781118426456.​ch1CrossRef
Metadaten
Titel
Kommunikation online: Notbehelf oder kreative Spielwiese?
verfasst von
Stephan Winter
Uli Gleich
Roland Gimmler
Copyright-Jahr
2023
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-66608-1_3