Skip to main content
main-content

08.10.2014 | Kommunikation | Im Fokus | Onlineartikel

Näher dran am Kunden

Location Based Marketing ist ein wichtiges Instrument der Kundenpflege. Wo Sie Kunden geschickt auf die Pelle rücken, erklärt Springer-Autor Ansgar Mayer in einem Gastbeitrag.

Vor ein paar Jahren war Location Based Services (LBS) noch ein kaum beachteter Zukunftsbegriff. Inzwischen sind LBS ein fester Bestandteil von Marketingkonzepten und dank „App-Economy“ auch bei den Nutzern gesetzt. Dass mein Smartphone immer weiß, wo ich mich gerade aufhalte und mir passende Services ausliefert oder Freunde in der Nähe zeigt, ist zur Selbstverständlichkeit geworden.

Lokale Kunden, lokale Unternehmen

Der aktuelle Aufenthaltsort ist eine der wichtigsten Einflussgrößen bei jeder (Kauf-)Entscheidung. Das gilt sowohl für mobile Nutzung als auch für jeden Besuch im stationären Handel: Die direkte Umgebung entscheidet darüber, wie ich mich fühle und ob ich wiederkommen möchte.

Weitere Artikel zum Thema

Venue-Labs, ein Data-Unternehmen, das auf „Local Analytics“ spezialisiert ist, untersuchte in Kooperation mit der Local Based Marketing Association im Jahr 2013, das Verhältnis zwischen lokaler Kundschaft, lokalen Unternehmen und Handelsmarken. Für die USA zeigte diese Studie, dass 93 Prozent aller lokalen Interaktionen zwischen Kunden, Unternehmen und Marken auf Foursquare stattfinden. In Deutschland ist der Anteil der auf Foursquare vertretenen Geschäfte noch nicht so hoch, doch die Tendenz ist steigend.

Soziale Medien im LBS berücksichtigen

Wer im Digital Business an seiner eigenen kommerziellen LBS-Strategie arbeitet, kommt an zwei großen Playern kaum vorbei: Foursquare und Facebook Places. „Facebook Places“ startete schon 2010 als Antwort auf Foursquare, konnte sich aber nicht in das Relevant Set der allgemeinen Nutzer einfinden. Daher konzentrierte sich Facebook später auf die kommerzielle Variante und verfeinerte das Angebot zu „Facebook Places for business“.

Bei den in im Buch „Context Business“ geschilderten Fallbeispielen gehörte immer zum Erfolg, dass mit den gewonnenen Nutzungs-Daten aus LBS-Services fortlaufend gearbeitet wird, um die Kundennähe und die Kundenvorhersagen immer weiter zu verbessern. Die erfolgreichsten Beispiele sind übrigens weder spektakulär noch teuer, sondern schlicht gründlich durchdacht und nachhaltig gepflegt. Der Unterschied zwischen Location Based Marketing und herkömmlichen Methoden der Kundenpflege: Im Context Business kommt die Hauptarbeit nach der Kampagne.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Digitale Markenführung mit Display-Advertising

Wie setzen Sie Display Advertising effektiv für die digitale Markenführung ein? Auf welche Kennzahlen kommt es bei Planung, Einkauf, Optimierung und Bewertung an? Dieser Auszug aus dem Fachbuch „Brand Evolution - Moderne Markenführung im digitalen Zeitalter“ (Springer Gabler, 2017) gibt Antworten! Jetzt gratis downloaden!