Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Komponenten und Bauteile

verfasst von : Holger Watter

Erschienen in: Hydraulik und Pneumatik

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Hydraulik und Pneumatik sind in der Lage, auf begrenztem Raum größere Stellkräfte und Momente bereitzustellen. Im vorliegenden Kapitel werden die statischen und dynamischen Eigenschaften sowie die Wirkmechanismen der Bauteile und Komponenten vorgestellt. Insbesondere die dynamischen Eigenschaften sind für die Simulationsrechnung im nachfolgenden Kapitel von Bedeutung.
Fußnoten
1
Kavitation ist die plötzliche, schlagartige Verdampfung des Fluids aufgrund der Unterschreitung des Dampfdruckes. Bei der anschließenden Überschreitung des Dampfdruckes implodiert die Dampfblase. Dabei kommt es zu örtlichen Druckspitzen bis zu 20.000 bar, die das Grundmaterial im Zylinderbereich zerstört. Kavitation macht sich durch lautere „prasselnde“ Geräusche bemerkbar.
 
2
Vgl. [1] S. 91, [2] S. 110.
 
3
Beachte hier die unterschiedliche Definition zum Verdichtungsverhältnis beim Hubkolbenmotor (Verbrennungskraftmaschine)!
 
4
Torque (engl.) = Drehmoment, Verdrehung/Verdrillung.
 
6
Signum = lat. Zeichen (hier: Vorzeichen).
 
7
[9] weist S. 148 darauf hin, dass in der Praxis bei s = 0 in Mittelposition und dazugehörigem Q der Stromdruckkoeffizient Kc0 = Q/p wird.
 
8
Ö+P Konstruktions-Jahrbuch 2005/2006.
 
10
Die Signum-Funktion gibt je nach Geschwindigkeitsrichtung + 1 oder − 1 aus.
 
11
Die „Federkräfte“ sind der Bewegungsrichtung entgegengesetzt und addieren sich: Fc = c · x = c1 · x + c2 · x, wobei beide Federn (zusammen mit der Masse) auch den gleichen Federweg x haben, so dass c = c1 + c2.
 
12
Bei einer Pumpe wird eine rein axiale Anströmung angestrebt, so dass cu1 = 0, die Abströmung wird auf einen möglichst großen Radius r2 gelegt, um einen möglichst großen Druck zu erreichen.
 
13
Strömungskupplung = hydrodyn. Kupplung = Turbokupplung = Hydrokupplung = Föttinger-Kupplung.
 
14
Nach MENNY (Strömungsmaschinen, B. G. Teubner Verlag, Wiesbaden, 2003) betragen die Reibungsverluste ca. ½ % des Nennmoments.
 
15
Strömungsgetriebe = hydrodyn. Getriebe = Hydrogetriebe = Föttinger-Getriebe = Föttinger-Wandler = Drehmomentwandler = Wandler.
 
18
s = LAPLACE-Operator. Die LAPLACE-Transformation ist eine Methode, bei der Differentialgleichungen in algebraische Gleichungen überführt werden und dadurch leichter zu lösen sind.
 
19
Anhang A6: Datenblatt Axialkolbenmotor S. 7.
 
20
Nach [3] S. 65.
 
21
Nach [3] S. 50.
 
22
Nach [3] S. 47/48.
 
23
Nach [3] S. 52.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Matthies, H.J.: Einführung in die Ölhydraulik Teubner Studienbücher Maschinenbau, 2. Aufl. Teubner, Stuttgart (1991) Matthies, H.J.: Einführung in die Ölhydraulik Teubner Studienbücher Maschinenbau, 2. Aufl. Teubner, Stuttgart (1991)
2.
Zurück zum Zitat Will, D., Ströhl, H., Gebhardt, N.: Hydraulik – Grundlagen, Komponenten, Schaltungen. Springer, Berlin/Heidelberg/New York (1999) Will, D., Ströhl, H., Gebhardt, N.: Hydraulik – Grundlagen, Komponenten, Schaltungen. Springer, Berlin/Heidelberg/New York (1999)
3.
Zurück zum Zitat Bauer, G.: Olhydraulik, 7. Aufl. Teubner, Stuttgart (1998) Bauer, G.: Olhydraulik, 7. Aufl. Teubner, Stuttgart (1998)
4.
Zurück zum Zitat Groth, K.: Kompressoren (Grundzuge des Kolbenmaschinenbaus II). Vieweg, Braunschweig/Wiesbaden (1996) Groth, K.: Kompressoren (Grundzuge des Kolbenmaschinenbaus II). Vieweg, Braunschweig/Wiesbaden (1996)
5.
Zurück zum Zitat Egeland, Olav, Gravdahl, Jan Tommy: Modeling and Simulation for Automatic Control. Marine Cybernetics, Trondheim (2002) Egeland, Olav, Gravdahl, Jan Tommy: Modeling and Simulation for Automatic Control. Marine Cybernetics, Trondheim (2002)
6.
Zurück zum Zitat Fossen, Thor I.: Marine Control Systems – Guidance, Navigation and Control of Ships, Rigs and Underwater Vehicles. Marine Cybernetics, Trondheim (2002) Fossen, Thor I.: Marine Control Systems – Guidance, Navigation and Control of Ships, Rigs and Underwater Vehicles. Marine Cybernetics, Trondheim (2002)
7.
Zurück zum Zitat Kordak, R.: Hydrostatische Antriebe mit Sekundärregelung – Einführung in die Antriebskonzeption und Systemverhalten, 2. Aufl. Mannesmann Rexroth GmbH (Rexroth didactic), Lohr (1996) Kordak, R.: Hydrostatische Antriebe mit Sekundärregelung – Einführung in die Antriebskonzeption und Systemverhalten, 2. Aufl. Mannesmann Rexroth GmbH (Rexroth didactic), Lohr (1996)
8.
Zurück zum Zitat Föllinger, O.: Regelungstechnik, 6. Aufl. Hüthig, Heidelberg (1990) Föllinger, O.: Regelungstechnik, 6. Aufl. Hüthig, Heidelberg (1990)
9.
Zurück zum Zitat Egeland, O., Gravdahl, J.T.: Modeling and Simulation for Automatic Control. Marine Cybernetics, Trondheim, Norway (2002) Egeland, O., Gravdahl, J.T.: Modeling and Simulation for Automatic Control. Marine Cybernetics, Trondheim, Norway (2002)
10.
Zurück zum Zitat Eberhäuser, H.: Fluidtechnik von A bis Z, 2. Aufl. Vereinigte Fachverlage, Mainz (1995). Eberhäuser, H.: Fluidtechnik von A bis Z, 2. Aufl. Vereinigte Fachverlage, Mainz (1995).
11.
Zurück zum Zitat Bosch‐Pneumatik Information: Grundlagen und Gerätefunktionsbeschreibung, Stuttgart (1977) Bosch‐Pneumatik Information: Grundlagen und Gerätefunktionsbeschreibung, Stuttgart (1977)
12.
Zurück zum Zitat Scherf, H.E.: Modellbildung und Simulation dynamischer Systeme (mit Matlab‐ und Simulink‐Beispielen). Oldenbourg Verlag, München/Wien (2003) Scherf, H.E.: Modellbildung und Simulation dynamischer Systeme (mit Matlab‐ und Simulink‐Beispielen). Oldenbourg Verlag, München/Wien (2003)
13.
Zurück zum Zitat Jensen, Finn Q.: Zweitakt‐Großdieselmotoren – Entwicklungsstrategien für neue Konstruktionen der Einspritzdüsen, STGF‐Vortragsveranstaltung, 8. Okt. 2013, Flensburg. (2013) Jensen, Finn Q.: Zweitakt‐Großdieselmotoren – Entwicklungsstrategien für neue Konstruktionen der Einspritzdüsen, STGF‐Vortragsveranstaltung, 8. Okt. 2013, Flensburg. (2013)
14.
Zurück zum Zitat Staffeldt, Torsten, Watter, Holger: Effizientes Druckluftsystem spart Energiekosten; SCHIFF & HAFEN 12/2014, Seite 12 bis 15. (2014) Staffeldt, Torsten, Watter, Holger: Effizientes Druckluftsystem spart Energiekosten; SCHIFF & HAFEN 12/2014, Seite 12 bis 15. (2014)
15.
Zurück zum Zitat Watter, Holger: Regenerative Energiesysteme, – Grundlagen, Systemtechnik und Anwendungsbeispiele aus der Praxis, 4. erw. Aufl. Springer Vieweg, Wiesbaden (2015) Watter, Holger: Regenerative Energiesysteme, – Grundlagen, Systemtechnik und Anwendungsbeispiele aus der Praxis, 4. erw. Aufl. Springer Vieweg, Wiesbaden (2015)
Metadaten
Titel
Komponenten und Bauteile
verfasst von
Holger Watter
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-35866-2_4

Premium Partner

    Marktübersichten

    Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.