Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Konstitutive Entscheidungen und Strategisches Management

Rahmen und Fragen für eine Strategische Corporate Governance

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Konstitutive Entscheidungen bilden den Rahmen unternehmerischen Handelns und das Apriori des Strategischen Managements. Das Strategische Management verfügt jedoch bislang über keine Theorie der konstitutiven Entscheidungen im fortgeschrittenen Unternehmenslebenszyklus. In diesem Buch werden die multidisziplinären Theorien der Corporate Governance zusammengeführt und einer strategischen Analyse unterzogen. Der Band zeigt, welche spezifischen strategischen Fragen sich in Abhängigkeit der nationalen Gesetzeslage für die Führungsorganisation und die Corporate Governance deutscher Unternehmen stellen. Erst die unternehmensspezifische Ausgestaltung der konstitutiven Rahmenbedingungen erlaubt die Sicherung der Strategiefähigkeit von Unternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Diese Arbeit stellt konstitutive Rahmenbedingungen von und für Unternehmen neu zur Entscheidung. Die konstitutiven Entscheidungen oder „Metaentscheidungen“ umfassen mehr als nur die Wahl des Standorts und der Rechtsform bei der Gründung, wenn sie häufig auch darauf reduziert werden. Über die „Fixierung der entsprechenden Freiheitsgrade“ werden strategisch grundlegende Entscheidungen für den Fortbestand und das Funktionieren der Organisation getroffen – und zwar nicht nur bei Gründung des Unternehmens, sondern „auch [bei] Investitionsentscheidungen, Lieferverträgen, Marketingkonzeptionen, Entlohnungssystemen, Informationssystemen und Kapitalbeschaffungsmaßnahmen“.
Mirus Fitzner
Kapitel 2. Ausgangspunkt Corporate Governance
Zusammenfassung
Die Feststellung, alles werde immer schneller, unübersichtlicher und komplexer, ist zum Lamento geworden. Und doch herrscht die Überzeugung, der Druck auf Unternehmen sei nie größer gewesen als in der Gegenwart. Seit über 100 Jahren werden als Ursachen dafür Globalisierung, Wettbewerb oder Automatisierung, seit nun bald 25 Jahren Digitalisierung und Vernetzung genannt.
Mirus Fitzner
Kapitel 3. Ziele, Anspruchsniveaus und Interessen
Zusammenfassung
The BCG Institute for Organization created the Complexity Index by tracking the evolution of the number of performance requirements at a representative sample of companies in the United States and Europe over a period of fifty-five years – from 1955 […] through 2010. In 1955, companies typically committed to between four and seven performance imperatives; today, they commit to between twenty-five and forty. Between 15 percent and 50 percent of those performance requirements are contradictory. Around 1955, hardly any were.“
Mirus Fitzner
Kapitel 4. Akteure und Agenten
Zusammenfassung
„Früher hießen die Chefs Generaldirektor, rauchten Zigarre und kannten die Lehrlinge persönlich, die Gattin trug Nerz, man fuhr Limousine. Das deutsche Volk glaubte, dass der Generaldirektor sein Geld wert war. Das glaubt heute kaum noch jemand.
Mirus Fitzner
Kapitel 5. Aufsicht und Kontrolle
Zusammenfassung
The entrepreneur chooses the constraints of the business and tries to bend them to suit his/her interests. By giving the impression that there is no other way than to submit to the will of the shareholders, management has in effect transferred its heritage of entrepreneurship to investors. The management of the large publicly quoted corporation relinquishes entrepreneurial power and becomes an executor of choices determined by the financial markets.
Mirus Fitzner
Kapitel 6. Mitbestimmung
Zusammenfassung
Das deutsche System der Mitbestimmung wird häufig als duales System bezeichnet. Unterschieden wird damit die unternehmensinterne Mitbestimmung in Betriebsräten und Aufsichtsrat von der Mitbestimmung durch unternehmens-externe Gewerkschaften. Auf die gewerkschaftliche Rolle in Verhandlungen mit den Arbeitgeberverbänden wird in dieser Arbeit nicht eingegangen.
Mirus Fitzner
Kapitel 7. Rechtsform
Zusammenfassung
Die Wahl der Rechtsform ist die meistbesprochene konstitutive Entscheidung bei der Gründung des Unternehmens. Diese Arbeit konzentriert sich jedoch nicht auf den Gründungsakt der Gesellschaft, sondern auf den konstitutiven Rahmen des bestehenden Unternehmens. Die Rechtsform wird daher in dieser Arbeit erst am Ende behandelt, weil in ihr zahlreiche der bislang besprochenen Themen zusammenlaufen, die zuvor erst entfaltet werden mussten.
Mirus Fitzner
Kapitel 8. Schluss
Zusammenfassung
Diese Arbeit hat also gezeigt, auf welchen Grundlagen die Spitzenführungskräfte des Unternehmens strategisch handeln. Es wurde gezeigt, dass die konstitutiven Rahmenbedingungen zwar jeweils umfangreich in Spezialliteratur behandelt, nicht aber strategisch betrachtet werden. Insofern ist die erste grundlegende Leistung der vorliegenden Arbeit die Zusammenführung und Synthese der verschiedenen, weit verstreuten Ansätze, die den konstitutiven Handlungsrahmen für das Strategische Management detaillieren.
Mirus Fitzner
Backmatter
Metadaten
Titel
Konstitutive Entscheidungen und Strategisches Management
verfasst von
Mirus Fitzner
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37843-1
Print ISBN
978-3-658-37842-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37843-1

Premium Partner