Skip to main content
main-content

Konstruktion + Entwicklung

weitere Buchkapitel

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Endoprothetik der unteren Extremität

Kapitel 10 gibt einen kurzen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Endoprothetik der unteren Extremität, ihren Biomaterialien, über Grenzflächenprobleme zwischen Knochen und Implantat, sowie über Abriebprobleme. Ursachen für die …

Autoren:
Heimbert Dittrich, Manuel Schimmack, Claus-Heinrich Siemsen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in die Normierung und in das QM-System nach EN 9100

Bei der Normierung handelt es sich um eine systematisch initiierte Vereinheitlichung von Verfahren, Systemen, Begriffen oder Produkteigenschaften zum Nutzen einer Anwendergruppe. Mit der Schaffung von Normen wird ein einheitlicher Standard …

Autor:
Martin Hinsch

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Regelwerke und Zulassungen

Am Anfang eines jeder Produktentstehung steht die Entwicklung. In der Entwicklung luftfahrttechnischer Produkte werden dabei hohe rechtliche Anforderungen an die Bauausführung, den Ablauf des Entwicklungsprozesses und die Zulassung sowie an den …

Autor:
Martin Hinsch

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Realisierung von Flexibilität in komplexen Versorgungsnetzwerken am Beispiel der Infineon Technologies AG

The production of semiconductors is technologically challenging, requires large investments and is one of the most competitive environments in the world as it opens up a wide range of applications for other industries. Moore’s Law describes the …

Autoren:
Hans Ehm, Felicitas Lachner

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Geschäftsmodelle im Wandel durch Industrie 4.0

Wie die digitale Vernetzung etablierte Geschäftsmodelle industrieller Unternehmen verändert

Industrie 4.0 hat weitreichende Konsequenzen für etablierte Geschäftsmodelle industrieller Unternehmen. Diese Studie untersucht den Einfluss von Industrie 4.0 auf diese Geschäftsmodelle. Während sich der bisherige Forschungsstand vorwiegend auf …

Autoren:
Kai-Ingo Voigt, Daniel Kiel, Christian Arnold

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in das Operations Management

Im Rahmen der vermehrten Verwendung von Anglizismen steht der Begriff Operations Management häufig für Produktion oder Produktion und Logistik in Industrieunternehmen. In der englischsprachigen Welt werden Dienstleistungen mit einbezogen und somit …

Autor:
Thomas Grabner

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Auftragsplanung und -steuerung

Die Planung und Abwicklung von Aufträgen unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen. Wesentliche Einflussgrößen ergeben sich aus der Art der Leistungserbringung (Sach- oder Dienstleistung), dem Produkt (Varianten, Stückzahlen, etc.), den …

Autor:
Thomas Grabner

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktentwicklung

Mit dem Entwicklungsprozess einer Sach- oder Dienstleistung sollen nicht nur die Kundenwünsche realisiert werden. Mit einem intelligenten Produktkonzept können z. B. auch geringe Kosten der Leistungserstellung, eine hochwertige Qualität oder kurze …

Autor:
Thomas Grabner

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strukturentwicklung

Sind die wesentlichen Prozesse der Leistungsstellung festgelegt, so ist danach zu beantworten, wer die einzelnen Prozessschritte durchführen soll. Welche Teile der Gesamtleistung sollen im eigenen Unternehmen durchgeführt werden? Wie werden die …

Autor:
Thomas Grabner

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Problem mit den Schnittstellen

Die Kunst der Planung besteht darin, den Schwierigkeiten bei der Ausführung zuvorzukommen.Der französische Schriftsteller und Philosoph Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715–1747), erkannte bereits vor mehr als 250 Jahren, dass Probleme …

Erschienen in: Brandschutzfibel (2018)
Autor:
Adam Merschbacher

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Lernen mit externen Repräsentationen

Dieses Kapitel wendet sich externen Repräsentationen zu, indem zunächst verschiedene Kategorisierungen externer Repräsentationen vorgestellt werden, die nicht zuletzt eine Orientierung in der Fachliteratur ermöglichen. Obwohl der Umgang mit …

Autoren:
Dr. Olaf Krey, Prof. Dr. Julia Schwanewedel

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen des Betrachtungs- und Gestaltungsbereichs

Die Grundlagen des Betrachtungs- und Gestaltungsbereichs bilden die Ausgangssituation für die weitere Theoriebildung. Daher muss jener pragmatisch, das heißt in Hinblick auf das Handlungsziel der Arbeit eingegrenzt werden. Aus der Zielsetzung …

Autor:
Markus Möhrle

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Werkstoffprüfung

Das Fachgebiet der Werkstoffprüfung ist sehr umfangreich. Alle Werkstoffe müssen immer wieder geprüft werden – neben den metallischen Werkstoffen auch Kunststoffe, Gläser, keramische Stoffe, Halbleiter und Verbundwerkstoffe. Hauptaufgaben der …

Autoren:
Wolfgang Weißbach, Michael Dahms, Christoph Jaroschek

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in die Normierung und in das QM-System nach EN 9100

Bei der Normierung handelt es sich um eine systematisch initiierte Vereinheitlichung von Verfahren, Systemen, Begriffen oder Produkteigenschaften zum Nutzen einer Anwendergruppe. Mit der Schaffung von Normen wird ein einheitlicher Standard …

Autor:
Martin Hinsch

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neue Produktnutzungskonzepte und Tele-Technologien

Traditionelle Strukturen beginnen heute unter dem Eindruck billiger, aber immer leistungsfähigerer Produkte aus den „Emerging Markets“ zu bröckeln. Diese Veränderungstreiber verlangen von Herstellern von Investitionsgütern neue Ansätze zur …

Autor:
Marcus Stolz

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Messtechnik im Betrieb und Messraum

Ein Werkstück kann hinsichtlich seiner Geometrie über Maßangaben (Länge, Durchmesser, Abstand usw.), Beschreibung der Eigenschaften von Geometrieelementen (Form‐ und Lagetoleranzen) und Oberflächeneigenschaften (Welligkeit, Rauheit) vollständig …

Autoren:
Claus P. Keferstein, Michael Marxer, Carlo Bach

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verwendete Begriffe

Missverständnisse beruhen häufig auf Unklarheiten. Insbesondere bei der mündlichen Weitergabe von Informationen kann es wie bei der „Stillen Post“ (bzw. Flüsterpost) zur Verfälschung von Nachrichten kommen. Bei Besprechungen kommt es leicht zum …

Erschienen in: Projektmanagement (2017)
Autor:
Bernd-J. Madauss

2017 | Supplement | Buchkapitel

Regelwerke und Zulassungen

Basis nahezu aller luftfahrttechnischen Aktivitäten sind gesetzliche und normative Regelwerke. Die Kenntnis dieser Vorgaben ist eine wichtige Voraussetzung für das Gesamtverständnis zur Aufbau- und Ablauforganisation von Betrieben der …

Autor:
Martin Hinsch

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in die Normierung und in das QM-System nach EN 9100

Bei der Normierung handelt es sich um eine systematisch initiierte Vereinheitlichung von Verfahren, Systemen, Begriffen oder Produkteigenschaften zum Nutzen einer Anwendergruppe. Mit der Schaffung von Normen wird ein einheitlicher Standard …

Autor:
Martin Hinsch

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in das Operations Management

Im Rahmen der vermehrten Verwendung von Anglizismen steht der Begriff Operations Management häufig für Produktion oder Produktion und Logistik in Industrieunternehmen. In der englischsprachigen Welt werden Dienstleistungen mit einbezogen und somit …

Autor:
Thomas Grabner

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strukturentwicklung

Sind die wesentlichen Prozesse der Leistungsstellung festgelegt, so ist danach zu beantworten, wer die einzelnen Prozessschritte durchführen soll. Welche Teile der Gesamtleistung sollen im eigenen Unternehmen durchgeführt werden? Wie werden die …

Autor:
Thomas Grabner

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Auftragsplanung und -steuerung

Die Planung und Abwicklung von Aufträgen unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen. Wesentliche Einflussgrößen ergeben sich aus der Art der Leistungserbringung (Sach- oder Dienstleistung), dem Produkt (Varianten, Stückzahlen, etc.), den …

Autor:
Thomas Grabner

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktentwicklung

Die Konzeption einer Sach- oder Dienstleistung bestimmt nicht nur den Nutzen für den Kunden, sondern auch den Aufwand für die Leistungserstellung. Welche Methoden und Überlegungen helfen bei der Produktplanung auf dem Weg zum Gesamtoptimum?

Autor:
Thomas Grabner

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Management einzelner Automotive-Projekte („Single-PM“)

Projektmanagement in der Automobilindustrie basiert in erster Linie auf einer Vielzahl von Projekten und Programmen, die professionell geführt werden wollen. Erst auf dieser Grundlage lassen sich weitere Überlegungen in Richtung …

Autoren:
Gerhard Hab, Reinhard Wagner

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einkaufs-Controlling bei Miele: Werthebel im Fokus

Wenn Einkauf und Controlling die Werthebel für die Beschaffung definieren, müssen diese die Konzernstrategie widerspiegeln. Ihre Aussteuerung ist in Unternehmen mit dezentral organisierten Einkaufsorganisationen nicht trivial. Die Miele & Cie. KG …

Autoren:
Melanie Bühlmeyer, Christian Kluge, Hans Krug

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Realisierung von Flexibilität in komplexen Versorgungsnetzwerken am Beispiel der Infineon Technologies AG

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen, welches durch eine Ausgliederung des Halbleitergeschäfts der Siemens AG im Jahr 1999 entstand. Im Geschäftsjahr 2014 berichtete das Unternehmen Umsatzerlöse von über 4,3 …

Autoren:
Hans von Ehm, Felicitas Lachner

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Instandhaltungsorganisation

Organisation umfasst das „Gestalten von Systemen zum Erreichen von Zielen und Erfüllen von Aufgaben“. Die Organisation der Instandhaltung kann in Aufbau- und Ablauforganisation unterteilt werden. Aufbau- und Ablauforganisation stellen zwei …

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung und Grundlagen des Managements industrieller Dienstleistungen

Ausgehend von der seit dieser Zeit zunehmenden Tertiarisierung, die zunächst maßgeblich durch die Verlagerung vom Konsumgütersektor hin zum Dienstleistungssektor geprägt war, sind innerhalb der vergangenen zwei Jahrzehnte auch industrielle Dienstleis

Autoren:
Univ. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, Dr.-Ing. Gerhard Gudergan

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Technik und Geschlecht(-erverhältnis)

Spielen bei der Entwicklung und Nutzung von technischen Produkten, zu denen auch digitale Lehr-/Lernmedien gehören, Geschlecht oder das Geschlechterverhältnis eine Rolle? Wenn ja, inwiefern? — In diesem Kapitel wird mit Bezug auf Theorien der Geschle

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das MES für die Zukunft

Auch die Fertigungsindustrie kann sich dem Wandel der Zeit nicht entziehen. Schlagworte wie Industrie 4.0 und Integrated Industry sorgen für Hoffnung aber auch für Bedenken. Ein mögliches Zukunftsszenario ist die Smart Factory mit einem hohen Grad an

Autoren:
Rainer Deisenroth, Markus Diesner, Jürgen Kletti, Wolfhard Kletti, Jann-Peter Lübbert, Jochen Schumacher, Thorsten Strebel

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

MES – Informationsmanagement in der Fertigung

Wie kommen Daten und Informationen von der Quelle zur Senke und welche Transformationen durchlaufen sie um am Ende anwenderkonform in der „richtigen Zeit“, in der „richtigen Menge“, am „richtigen Ort“ und in der „richtigen Qualität“ verfügbar zu sein

Autoren:
Jürgen Kletti, Rainer Deisenroth, Markus Diesner, Wolfhard Kletti, Jann-Peter Lübbert, Jochen Schumacher, Thorsten Strebel

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Soll-Kompetenzermittlung durch Primärdatenerhebung

Die in diesem Kapitel enthaltenen Unterpunkte beinhalten alle Schritte der Primärdatenerhebung, die im Rahmen dieser Arbeit erfolgen. Die aufeinanderfolgenden Teilphasen der Untersuchung sind in der untenstehenden Abbildung verdeutlicht dargestellt.

Autor:
Carolin Gold-Veerkamp

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Wenn man die Absicht hat, sich mit dem systematischen Ablauf der Konstruktionstätigkeit zu befassen, dann kann es vielleicht nützlich sein, zunächst kurz über die Begriffe „Konstruktion“ oder „konstruktiv“ nachzudenken. Im Konversationslexikon findet

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Notwendigkeit des methodischen Konstruierens

Aus den organisatorischen Zusammenhängen, in die die Konstruktion gestellt ist, kann man die Komplexität der sachlichen Verknüpfungen und daraus die Notwendigkeit erkennen, dass nur eine enge Zusammenarbeit zwischen der Konstruktionsabteilung und all

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Principal-Agent-Probleme in projektorientierten Wertschöpfungsnetzwerken — Problemidentifikation und Lösungsansätze

Unternehmen des Anlagen-, Sondermaschinen-, Schiffs- sowie Flugzeugbaus planen ihre Wertschöpfungsprozesse auf der Basis vorliegender Kundenaufträge (vgl. z. B. Nedeß et al. 2002, S. 138). Aufgrund der individuellen Anforderungen ist es für diese Unt

Autoren:
Ass. Prof. Dr. Herwig Winkler, Hubert B. Schemitsch, Univ.-Prof. Dr. Bernd Kaluza

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Zur Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen werden in Unternehmen häufig Projektteams eingesetzt.1 Sowohl in konzeptuellen als auch in empirisch ausgerichteten Arbeiten über Projektteams wurde ausführlich aufgearbeitet, dass eine gute Z

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Innovationsmanagement

Fallstudie Miele & Cie. KG

Innovationen gehören zu den wesentlichen Erfolgstreibern von Unternehmen. Am Fallbeispiel des Familienunternehmens Miele & Cie. KG wird die Bedeutung des Innovationsmanagements in dem wettbewerbsintensiven Markt der Wäschepflege veranschaulicht.

Autor:
Artus Hanslik

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kurzer Abriss der Organisation

Die Organisation eines Unternehmens kommt durch seinen Aufbau (Struktur) und durch seinen Ablauf zum Ausdruck. Beide zusammen bilden eine Einheit. Und beide sind voneinander abhängig, beeinflussen sich gegenseitig und nachhaltig.

Erschienen in: Allgemeine BWL (2007)

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wertschöpfung durch Produktion und Logistik

Am Ende dieses Kapitels sollten Sie folgende Sachverhalte und Zusammenhänge erläutern können: Wertschöpfungszusammenhänge zwischen industrieller Produktion und Logistik,

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenstellenkosten

Die Aufgabe der Kostenplanung besteht darin, für einen bestimmten Planungszeitraum die über Kostenstellen verrechneten Kostenarten in Form von Plankosten vorzugeben. Hierzu gehören auch die Einzellöhne, deren Planung und Kontrolle wir bereits in Kapi

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenträgerkosten

Die Aufgabe der Kostenträgerstückrechnung, die synonym als Kalkulation bezeichnet wird, besteht darin, die Herstell- und Selbstkosten pro Erzeugniseinheit oder Auftrag zu bestimmen1. Hierbei werden als Kalkulationsarten die Vorkalkulation, die Nachka

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Faktor Mensch im Innovationsprozess - Soft Skills für die richtige Einstellung und die Innovationsbereitschaft

Ohne den Willen der Mitarbeiter zur Umsetzung, ohne ihre Veränderungsbereitschaft verbleibt ein noch so gut organisiertes Innovationsmanagement suboptimal. Sehr häufig sind die Mitarbeiter des Unternehmens das größte Innovationshindernis.

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elemente moderner, schlanker Produktionssysteme

Meilensteine der modernen Produktion mit Lean Production, Total Quality Management, Six Sigma, Supply Chain Management, Lean Management und Lean Enterprise können zu effizienteren Abläufen führen. In der betrieblichen Praxis existiert jedoch eine Vie

Autor:
Philipp Dickmann

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Management des Produktlebenslaufs

Unternehmen in nachhaltig orientierten Gesellschaften können sich nicht mehr nur auf den ökonomischen Erfolg beschränken, sondern müssen ebenso die ökologischen und sozialen Folgen unternehmerischen Handelns einbeziehen. Als Ausgangspunkt dieser Entw

Autoren:
Jörg Niemann, Günter Schuh, Elke Baessler, Martin Eigner, Marcus Stolz, Rolf Steinhilper, Gabriela Janusz-Renault, Martin Hieber

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Funktionsmodelle

Bei der Funktionsmodellierung werden die Funktionen eines Produkts oder Systems in einem oder mehreren Modellen dargestellt. Dabei stehen die Analyse des Systems sowie die lösungsneutrale Erfassung und Beschreibung des Systemzwecks im Vordergrund — k

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beeinflussung der Selbstkosten

Der Senkung der Herstellkosten wird im Rahmen einer möglichst kosteneffizienten Produktentwicklung meist die größte Bedeutung beigemessen. Darüber wird jedoch häufig vergessen, dass die Produktentwicklung nicht nur auf diesem Weg Einfluss auf die Sel

2007 | OriginalPaper | Buchkapitel

Methodik und Organisation des Kostenmanagements für die Produktentwicklung

In diesem Kapitel werden Methodik und Organisation des Kostenmanagements aus der Perspektive der Produktentwicklung dargestellt. Zunächst werden die Grundelemente des Kostenmanagements zu einer übergeordneten Methodik der integrierten Produktentwickl

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Methoden und Kreativitätstechniken in der Innovationsarbeit

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Teleservice-L#x00F6;sung in der Landmaschinenbranche

Autor:
Andreas M#x00F6;ller

2006 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die „Arbeitsphase“

Zwischen abgeschlossener Grundorientierung und der ersten Beförderung: Nur wer sich hier bewährt, macht später Karriere oder baut sich eine Fachlaufbahn auf

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einflüsse auf die Herstellkosten und Maßnahmen zur Kostensenkung

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beeinflussung der Selbstkosten

2005 | OriginalPaper | Buchkapitel

Dr.-Ing. Ludwig Dürr: Fünfundzwanzig Jahre Zeppelin-Luftschiffbau (1924) (Nachdruck)

Das als Reparationsleistung des Deutschen Reiches auf Grund des Friedensvertrages auf der Werft Luftschiffbau Zeppelin G. m. b. H., Friedrichshafen, für die Marine der Vereinigten Staaten von Amerika 1923/24 gebaute Luftschiff, dessen Gasinhalt den a

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Metakognition: Von wegen Zuschauer am Rande!

Am Beginn unserer Erkundung steht eine Grafik, auf die wir im Verlauf des Buches immer wieder zurückgreifen werden. Sie veranschaulicht die im Zusammenhang mit Metakognition Metakognition , Adaptation und den wichtigsten

Autor:
David DiSalvo

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Werkstoffprüfung

Das Fachgebiet der Werkstoffprüfung ist sehr umfangreich. Alle Werkstoffe müssen immer wieder geprüft werden – neben den metallischen Werkstoffen auch Kunststoffe, Gläser, keramische Stoffe, Halbleiter und Verbundwerkstoffe. Hauptaufgaben d

Erschienen in: Werkstoffkunde (2015)
Autoren:
Wolfgang Weißbach, Prof. Dr.-Ing. Michael Dahms, Prof. Dr. Christoph Jaroschek

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

Messtechnik im Betrieb und Messraum

Autoren:
Claus P. Keferstein, Michael Marxer

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strukturentwicklung

In dem Kapitel Prozessentwicklung wurde beschrieben, wie Prozesse analysiert, geplant und gestaltet werden. In der Organisationslehre wird dies häufig als Ablauforganisation benannt. Die Ablauforganisation ist ein Teil der Arbeitsorganisation.

Autor:
Thomas Grabner

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Auftragsplanung und -steuerung

Die Planung und Abwicklung von Aufträgen unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen. Wesentliche Einflussgrößen ergeben sich aus der Art der Leistungserbringung (Sach- oder Dienstleistung), dem Produkt (Varianten, Stückzahlen, etc.), den vorha

Autor:
Thomas Grabner

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in das Operations Management

Operations Management ist ein Begriff, den wir in Deutschland bis zum Jahr 1990 kaum gekannt haben. Zunehmend finden wir bei uns Betriebe, bei denen vom Operations Bereich gesprochen wird. Im Rahmen der vermehrten Verwendung von Anglizismen steht die

Autor:
Thomas Grabner

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktentwicklung

Leistungsfähige Produkte sind die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens. Marktanteile können gewonnen und neue Märkte erschlossen werden. Als Ergebnis stehen Umsatz- und Gewinnzuwachs. Wird das Produkt jedoch vom Markt ni

Autor:
Thomas Grabner

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

Arbeitsgestaltung für Industrie 4.0: Alte Wahrheiten, neue Herausforderungen

Der Arbeitsgestaltung wurde in der Entwicklung des Konzepts ‚Industrie 4.0‘ von Anfang an hohe Bedeutung beigemessen, dies zeigt sich auch deutlich im Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0 (Promotorengruppe 2013).Als innovationspolitische

Autor:
Ernst Hartmann

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Prozessschwachstellenanalyse

Entsprechend den Kundenanforderungen, einer Marktanalyse und unter Berücksichtigung der Wettbewerber ist eine Geschäftsstrategie für das Unternehmen entwickelt worden. Diese Geschäftsstrategie und die Ergebnisse der Wertschöpfungsanalyse sind die Bas

Autor:
Manfred Noé

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung in zertifizierbare QM-Systeme nach ISO 9001 und EN 9100

Kapitel 1 gibt einen einführenden Überblick in die historische Entwicklung der Normierung sowie in die Entstehung und den Aufbau des Qualitätsmanagement-Standards 9001. Darüber hinaus wird die Herausbildung und die Grundstruktur der Luftfahrtnorm nac

Autor:
Martin Hinsch

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Working Capital-Management: Fallbeispiele, Checklisten, KPIs

Anhand von Fallbeispielen wird die Praxis des Working Capital Managements erläutert.Beschrieben wird zunächst das Projektmanagement eines Working Capital Projekts.Anschließend werden die drei Kernprozesse des Working Capital-Managements behandelt:

Autor:
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Klepzig

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualitätsmanagement als Klammer über den GSLP

Man möge sich an dieser Stelle berechtigterweise fragen, warum kommt jetzt Qualitätsmanagement? Wurde nicht bereits in der im vierten Kapitel behandelten Case Study „Deutz Bier – das sind wir!“ als einer der Lösungsansätze die Produktoffensive ausger

Autoren:
Jörg Fischer, Prof. Dr. Florian Pfeffel

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beeinflussung der Selbstkosten

Der Senkung der Herstellkosten wird im Rahmen einer möglichst kosteneffizienten Produktentwicklung meist die größte Bedeutung beigemessen. Darüber wird jedoch häufig vergessen, dass die Produktentwicklung nicht nur auf diesem Weg Einfluss auf die Sel

Autoren:
Prof. em. Dr.–Ing. Klaus Ehrlenspiel, Dr.–Ing. Alfons Kiewert, Prof. Dr.–Ing. Udo Lindemann, Dr.–Ing. Markus Mörtl

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Das erste Jahrhundert im dritten Jahrtausend ist nach einhelliger Ansicht von IT-Experten – dabei muss nicht einmal das Marktforschungsinstitut Gartner bemüht werden – gekennzeichnet von1. zunehmenden, internen und vor allem externen Datenvolumina, d

Autoren:
Roland M. Müller, Hans-Joachim Lenz

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Theoretische und konzeptionelle Grundlagen der Arbeit

Dieses Kapitel dient der Darlegung der theoretischen Grundlagen der Diversifikation und des Diversifikationsmanagements, wodurch gleichzeitig die Forschungsdefizite aufgezeigt werden können. Zu diesem Zweck wird zunächst ein Abriss über die bisherige

Autor:
Katherina Gehrmann

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Systems Engineering (SE) – altes Denken in neuem Gewand

Die häufig zitierte Zunahme der Komplexität ist ihrem Wesen nach, wie im Kap. 1 nachgewiesen, (vgl. auch Lindemann 2005; Weilkiens 2007; Sitte und Winzer 2011; Haberfellner et al. 2012) tatsächlich nur eine andere Form der Komplexität mit der in

Autor:
Petra Winzer

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Management technischer Produktänderungen

Bereits die Bezeichnung „Management technischer Produktänderungen“ macht deutlich, dass die Auswertung des State of the Art im Grenzbereich zwischen Ingenieurund Wirtschaftswissenschaft stattfinden muss. Entsprechend gestaltet sich das Vorgehen im na

Autor:
Christian Gille

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualität und Sicherheit – Erfolgsfaktoren und Markenzeichen der Luftfahrtindustrie

Die Entwicklung, Herstellung und Instandhaltung luftfahrttechnischer Produkte ist geprägt durch eine hohe Komplexität der Leistungserbringung. Luftfahrttechnische Betriebe werden daher auch oft als Hochleistungsorganisationen bezeichnet, weil bei ih

Autor:
Martin Hinsch

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Projektmanagement im Flugzeugbau – Erfordernisse der Kommunikation in komplexen Produkt-Entstehungsprojekten

In jüngster Zeit wurden erstaunliche Fortschritte beim Einsatz von Informationstechnologie (IT) zur Unterstützung hoch komplexer Produkt-Entstehungsprojekte erzielt. Beispiele solcher IT-Anwendungen sind das Produktlebenszyklusmanagement (PLM) und ho

Autor:
Hans H. Altfeld

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenstellenkosten

Die Aufgabe der Kostenplanung besteht darin, für einen bestimmten Planungszeitraum die über Kostenstellen verrechneten Kostenarten in Form von Plankosten vorzugeben. Hierzu gehören auch die Einzellöhne, deren Planung und Kontrolle wir bereits in Kapi

Autoren:
Prof. Dr. Wolfgang Kilger, Prof. Dr. Jochen R. Pampel, Prof. Dr. Kurt Vikas

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenträgerkosten

Die Aufgabe der Kostenträgerstückrechnung, die synonym als Kalkulation bezeichnet wird, besteht darin, die Herstell- und Selbstkosten pro Erzeugniseinheit oder Auftrag zu bestimmen. Hierbei werden als Kalkulationsarten die Vorkalkulation, die Nachkal

Autoren:
Prof. Dr. Wolfgang Kilger, Prof. Dr. Jochen R. Pampel, Prof. Dr. Kurt Vikas

1988 | OriginalPaper | Buchkapitel

Methoden zur rechnergestützen Erstellung der Fertigungsunterlagen

Für den Einsatz zur rechnerunterstützten Konstruktion von Kabelbäumen ist innerhalb der Aufgabenstellung ein geeignetes CAD-System vorzusehen. Um die am Markt befindlichen Systeme auf ihre Eignung und Leistungsfähigkeit hin zu untersuchen, wurde …

Autor:
Dipl.-Ing. Gunther Reinhart

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Analyse von Studienordnungen

Rund die Hälfte der befragten Professoren der Konstruktionsbeziehungsweise Produktionstechnik schätzt den Anteil konstruktionsbezogener Inhalte am Maschinenbaustudium auf 25 bis 50 Prozent, ein Drittel auf 10 bis 25 Prozent und jeder Fünfte sogar auf

Autoren:
Berend Denkena, Barbara Dengler, Philip Hopen

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Konzept des Supply Chain Managements

Auf die bestehenden Supply Chains in und zwischen Unternehmen wirken vielfältige Veränderungstreiber, die Unternehmen dazu zwingen, die Gestaltung ihrer Wertaktivitäten kontinuierlich zu überprüfen und zu optimieren.

Autor:
Holger Beckmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Operations Strategie

Will man Operations Management erfolgreich betreiben, so bedarf es vorher einer strategischen Ausrichtung, der sogenannten Operations Strategie. Sie steht nicht für sich allein, sondern ist Teil einer ganzheitlichen und integrierten Unternehmensstrat

Autor:
Thomas Grabner

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strukturentwicklung

In dem Kapitel Prozessentwicklung wurde beschrieben, wie Prozesse analysiert, geplant und gestaltet werden. In der Organisationslehre wird dies häufig als Ablauforganisation benannt. Die Ablauforganisation ist ein Teil der Arbeitsorganisation.Dem geg

Autor:
Thomas Grabner

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Regelwerke und Zulassungen

Basis nahezu aller luftfahrttechnischen Aktivitäten sind gesetzliche und normative Vorgaben. Um hier ein Grundverständnis zu schaffen, bildet das folgende Kapitel eine Einführung in die Regelwerke luftfahrttechnischer Betriebe. Die Kenntnis dieser An

Autor:
Dr. rer. pol. Martin Hinsch

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Notwendigkeit des methodischen Konstruierens

Aus den organisatorischen Zusammenhängen, in die die Konstruktion gestellt ist, kann man die Komplexität der sachlichen Verknüpfungen und daraus die Notwendigkeit erkennen, dass nur eine enge Zusammenarbeit zwischen der Konstruktionsabteilung und all

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Paul Naefe

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Wenn man die Absicht hat, sich mit dem systematischen Ablauf der Konstruktionstätigkeit zu befassen, dann kann es vielleicht nützlich sein, zunächst kurz über die Begriffe „Konstruktion“ oder „konstruktiv“ nachzudenken. Im Konversationslexikon findet

Autor:
Prof. Dr.-Ing. Paul Naefe

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Gestaltung von Produktentwicklungsprozessen

Zur Planung und Steuerung von Produktentwicklungsprojekten haben sich in den Unternehmen neben klassischen Formen des Projektmanagements eine Reihe an Prozessstrukturen etabliert, die den zeitlichen Ablauf eines Entwicklungsprojekts nach bestimmten S

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, Dr.-Ing. Jochen Müller, Dr.-Ing. Dipl.-Phys. oec. Marcus Rauhut

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Rechnerunterstützte Qualitätssicherung CAQ

Im Bereich der Qualitätssicherung werden heute bereits zahlreiche leistungsfähige präventive Methoden angewandt.

Autor:
Dipl.-Ing. Ulrich Lübbe

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen der Logistik

Der Aufbau des Buches orientiert sich an den realen Rahmenbedingungen, unter denen Unternehmen augenblicklich wirtschaften. Die Leserinnen und Leser sollen einen praxisorientierten Einblick erhalten in die strategischen und operativen Aufgaben, Proze

Erschienen in: Logistik (2011)
Autoren:
Otto-Ernst Heiserich, Klaus Helbig, Werner Ullmann

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Informations- und Kommunikationssysteme der Logistik

Im Zuge netzwerkorientierter Wertschöpfungsstrukturen werden neben den Materialströmen auch die - zunächst vorrangig innerbetrieblich betrachteten - Informationsflüsse in die Beschaffungs- und Absatzmärkte verlängert. Die Informationen fließen im All

Erschienen in: Logistik (2011)
Autoren:
Otto-Ernst Heiserich, Klaus Helbig, Werner Ullmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zusammenfassung und Implikationen

In diesem letzten Kapitel werden Ergebnisse und Konzepte aus der theoretischen und empirischen Analyse der Kundeninteraktion in der frühen Phase des Innovationsprozesses in Bezug auf den Maschinen- und Anlagenbau zusammengefasst und diskutiert.

Autor:
Ditmar Ihlenburg

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Ökonomie der Unsicherheit

Bei der Suche nach einer einheitlichen Terminologie, mit der das qualitativ Neue des gegenwärtigen Kapitalismus benannt werden kann, stößt man auf eine immense Pluralität der Beschreibungskategorien, mit denen die Phase nach dem „kurzen Traum immerwä

Autor:
Friedericke Hardering

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anforderungsmanagement in der IT – „Die Stimme des Kunden”

Die zentrale Idee von Lean Management ist es, alle Aktivitäten mit Hinblick auf den Kundennutzen (Value) zu beurteilen. Da jede Handlung, die nichts zum Kundennutzen beiträgt, als Verschwendung interpretiert wird, ist es unabdingbar, dass man die Kun

Erschienen in: Lean IT-Management (2011)
Autoren:
Arno Müller, Hinrich Schröder, Lars von Thienen

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Von der Kommunikation zur Kundenintegration: Neue Ansätze der Gestaltung der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunde am Beispiel der Produktentwicklung

Geschäftsmodelle sind zu allererst darauf ausgerichtet, ein Leistungskonzept (Value Proposition) zu definieren. Dabei geht es wesentlich darum, Kundenbedürfnisse zu erfassen und Kundenbeziehungen zu gestalten. Kunden sind aber für Unternehmen weit me

Autoren:
Julia Daecke, Dodo zu Knyphausen-Aufseß

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Reverse Engineering und Rapid Prototyping

In diesem Kapitel werden die Charakteristiken von Reverse Engineering Techniken unter der Verwendung von Digitalisierungssystemen beschrieben. Die Einteilung der Digitalisierungssysteme in berührende und nicht berührende Verfahren bildet die Grundlag

Autor:
Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Dr. Peter Hehenberger

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung zur Computerunterstützten Fertigung

Die Bezeichnung „Computerunterstützte Fertigung CAD/CAM“ steht für den aktuellen Stand der modernen Fertigungstechnik. Dabei steht CAD für „Computer Aided Design“ und CAM für „Computer Aided Manufacturing“.

Autor:
Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Dr. Peter Hehenberger

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

NC- und CNC-Technik und Programmierung

NC wurde aus der amerikanischen Fachsprache übernommen und steht als Abkürzung für „Numerical Control“ („Numerische Steuerung“), und bezeichnet ein Gerät zur Steuerung von Werkzeugmaschinen. CNC ist die Abkürzung für „Computerized Numerical Control“,

Autor:
Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Dr. Peter Hehenberger

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Organisation der Einführung und Nutzung

Die erfolgreiche Einführung der Methoden und Werkzeuge der Digitalen Fabrik (DF) hängt von zahlreichen Faktoren innerhalb und außerhalb des Unternehmens ab. Diese gilt es im Vorfeld kritisch zu analysieren, um auf Basis der Analyseergebnisse geeignet

Erschienen in: Digitale Fabrik (2011)
Autoren:
Prof. Dr.-Ing. Uwe Bracht, Dr.-Ing. Dieter Geckler, Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neue Formen der Leistungssteuerung in Organisationen

In diesem Kapitel werden die derzeitig zu beobachtenden Entwicklungen der Steuerung von menschlicher Leistung in Organisationen aufgezeigt. Diese Veränderungen werden in den Sozialwissenschaften häufig unter dem Siegel der Ablösung des fordistisch ge

Autor:
Gabriele Faßauer

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Relevante Definitionen und Grundlagen zu Forschung & Entwicklung mechatronischer Produkte

In diesem Kapitel werden die relevanten Definitionen und Grundlagen zu Forschung & Entwicklung (F&E) beschrieben (siehe Abbildung 10)

Autor:
Martin Stirzel

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Methodik der empirischen Untersuchung

Die in den vorigen Kapiteln abgeleiteten Forschungsfragen sollen im Rahmen einer empirischen Studie untersucht werden. Dieses Kapitel erläutert die Methodik, die hierzu eingesetzt wird. Der Aufbau ist wie folgt (vgl. Abbildung 9): Zunächst wird

Autor:
Rudolf Dömötör

2011 | OriginalPaper | Buchkapitel

Vom Verwalter zum Gestalter: Wandel im Einkauf durch Integration von Value Engineering Maßnahmen

Der Einkauf befindet sich weiter im Wandel. In vielen Unternehmen ist der Einkauf heute schon "Chefsache" und bei einigen wird diese Aussage tatsächlich schon gelebt. Es hat sich in den letzten Jahren eine Vielzahl von Herausforderungen ergeben, die

Autoren:
Dr. Andree Siever, Christoph Wotzka

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Faktor Mensch im Innovationsprozess – Soft Skills für die richtige Einstellung und die Innovationsbereitschaft

Ohne den Willen der Mitarbeiter zur Umsetzung, ohne ihre Veränderungsbereitschaft verbleibt ein noch so gut organisiertes Innovationsmanagement suboptimal. Sehr häufig sind die Mitarbeiter des Unternehmens das größte Innovationshindernis.

Autoren:
Thomas Stern, Helmut Jaberg

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zusammenfassung, Schlussfolgerungen und Ausblick

Die Debatte, um den Aufwand und Nutzen von Six Sigma, hat sich in den vergangenen Jahren deutlich zugespitzt. Verschiedene Experten kommen heute zu dem Schluss, dass Six Sigma nicht länger ausreicht, um die hohen Erwartungen der Anleger und Investore

Autor:
Swen Günther

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Design for Six Sigma im Produktentstehungsprozess (PEP)

Der Einsatz von Six Sigma im Produktentstehungsprozess (PEP) wird bereits seit geraumer Zeit unter dem Schlagwort „Design for Six Sigma“ (DFSS) diskutiert. Es existieren verschiedene Ansätze, wie die von Six Sigma geforderte Null- Fehler-Qualität am

Autor:
Swen Günther

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Entwicklung

Am Anfang eines jeden Wertschöpfungsprozesses steht die Produktentwicklung. In der Entwicklung luftfahrttechnischer Produkte werden dabei hohe rechtliche Anforderungen an die Bauausführung, den Ablauf des Entwicklungsprozesses und die Zulassung sowie

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Regelwerke und Zulassungen

Basis nahezu aller luftfahrttechnischen Aktivitäten sind gesetzliche und normative Vorgaben. Um hier ein Grundverständnis zu schaffen, bildet das folgende Kapitel eine Einführung in die Regelwerke luftfahrttechnischer Betriebe. Die Kenntnis dieser An

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualitätsmanagement

Die besonderen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen an luftfahrttechnische Betriebe geben dem Qualitätsmanagement eine besondere Bedeutung und macht eine ausführliche Auseinandersetzung unverzichtbar. Hierzu wird zunächst auf die Grundlagen des Qu

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Grundlagen des luftfahrttechnischen Produktionsmanagements

In diesem Kapitel werden Basisanforderungen an die Produktion, welche für Herstellung und Instandhaltung gleichermaßen gelten, erklärt. Im Vordergrund stehen dabei primär vorbereitende Tätigkeiten, also Anforderungen, die aus luftrechtlicher oder öko

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Herstellung

Das vorliegende Kapitel widmet sich der Herstellung luftfahrttechnischer Erzeugnisse. Dabei richtet sich der Blickwinkel nicht nur auf die Herstellung bzw. den Zusammenbau des eigentlichen Flugzeugs. Ebenso wird auf die vorlaufenden Aktivitäten der Z

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Personal

Die hohe Komplexität der Leistungserstellung und die durch EASA und EN formulierten Anforderungen an Produktqualität und -sicherheit zwingen luftfahrttechnische Betriebe unweigerlich zu einer detaillierten Auseinandersetzung mit der Qualifikation ihr

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Material- und Leistungsversorgung

Aufgrund der Produktkomplexität sind luftfahrttechnische Betriebe in hohem Maße von anderen Unternehmen abhängig. Dabei müssen nicht nur Material, Betriebsstoffe oder Norm- und Standardteile, sondern auch Komponenten, Module und Dienstleistungen exte

Autor:
Dr. Martin Hinsch

2010 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zentral, dezentral oder wie? Ein Erfahrungsbericht zur Umsetzung in einem Unternehmen der Hausgeräteindustrie

„Nie war er so wertvoll wie heute“ – dieser Werbeslogan für ein weltbekanntes Produkt aus dem Bereich Gesundheit/Pharma aus dem Jahr 1923 (Klosterfrau Melissengeist 1925) kann auch heute noch uneingeschränkt auf die Funktion Einkauf in den unterschie

Autor:
Günther R. Reinelt

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Nutzen virtueller Welten zur Kundenintegration

Auf Basis der Erkenntnisse aus den Expertengesprächen und der Literatur wird in diesem Kapitel der phasenspezifische Nutzen virtueller Welten zur Kundenintegration in die Neuproduktentwicklung herausgearbeitet. Dazu werden zuerst in Kapitel 4.1 die Z

Autor:
Julia Daecke

2009 | OriginalPaper | Buchkapitel

Empirische Untersuchung

Aus dem aufgezeigten Forschungsdefizit geht hervor, dass der Einsatz virtueller Welten in die Neuproduktentwicklung und die damit verbundenen notwendigen organisatorischen Veränderungen bisher wenig analysierte Themenfelder darstellen. Um aufbauend a

Autor:
Julia Daecke

2008 | OriginalPaper | Buchkapitel

Materialgruppenmanagement bei Miele — Erfolgsfaktoren der Weiterentwicklung eines bewährten Konzepts

Das Familienunternehmen Miele erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006/2007 (30. Juni) mit ca. 16.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,74 Mrd. Euro (+ acht Prozent). Der Exportanteil liegt bei 72 Prozent. Miele produziert Haus- und Gewerbegeräte hauptsäc

Autoren:
Dr.-Ing. Günther R. Reinelt, Melanie Bühlmeyer

2004 | OriginalPaper | Buchkapitel

Materialgruppenmanagement — ein Baustein der vernetzten Beschaffung in der Miele-Gruppe

Seit der Firmengründung im Jahr 1899 hat sich Miele unter dem Leitspruch „Immer besser“zum Innovationsfuhrer und laut „Readers Digest Award 2001“(„Most Trusted Brand“) zur geschätztesten Hausgerätemarke Europas entwickelt. Die Miele-Gruppe mit den …

Autoren:
Günther R. Reinelt, Melanie Kühlert, Miele & Cie. KG

2004 | OriginalPaper | Buchkapitel

Integriertes Supply Chain Management — ein koordinationsorientierter Überblick

Die Rahmenbedingungen in der Logistik haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Steigende Komplexität durch Teile-, Varianten-, Kunden-, Lieferanten- und Distributionskanalvielfalt beeinflussen das Wettbewerbsumfeld. Verkürzte …

Autoren:
Axel Busch, Wilhelm Dangelmaier

2004 | OriginalPaper | Buchkapitel

Potenzialanalyse — von den internen Hausaufgaben zum E-SCM am Beispiel Elexis AG

Supply Chain Management zielt zunächst darauf ab, alle für die Produkt- oder Leistungserstellung notwendigen Prozesse über alle Unternehmensgrenzen hinweg transparent zu machen. Ein durchgängiger und schneller Informationsfluss in der Supply Chain …

Autor:
Erich L. Gampenrieder

2004 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Nach einer VDI-Studie von 1989 waren 42% der Ingenieure im klassichen Bereich der Konstruktion, Entwicklung und Forshung tätig. 1993 waren es nur 23%. Der Ingenieurberuf und technishe Dienstleistungen, wie Service, Wartung und Beratung, gewinnen …

Autor:
Dipl.-Kfm. Hans Bürkle

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualität und Qualitätsmanagement

Mit der Einführung des EG-Binnenmarktes, der Öffnung der osteuropäischen Märkte, der sich verstärkenden Präsenz asiatischer Unternehmen auf dem Weltmarkt ergibt sich für die Unternehmen in Europa eine verschärfte Wettbewerbssituation. Dabei wird …

Autoren:
Professor Dr. Dr. Ekbert Hering, Dr.-Ing. Jürgen Triemel, Professor Dipl.-Ing. Hans-Peter Blank

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neues Denken in der Unternehmensführung

Tiefgreifende und turbulente Veränderungen im Aufgabenumfeld schaffen neue, kritische Anforderungen an die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Unternehmensführer sind herausgefordert, das vorherrschende Geschäftsverständnis zu hinterfragen, neue …

Autoren:
Erich Zahn, Hans-Jörg Bullinger, Bernd Gagsch, Engelbert Westkämper, Patrick Balve, Jürgen Gausemeier, Thomas Pfänder, Knut Bleicher, Meinolf Dierkes, Horst Wildemann, Erwin Schuster, Kai Güntzel, Peter Ohlhause, Marc Rüger, Martin Müller, Michael Bucher, Karl-Friedrich Ackermann, Jens Bahner

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Das Customer Care Center als Teil einer weltweiten Servicestrategie: Beispiel Homag-Gruppe

Die Homag-Gruppe ist Weltmarktführer im Bereich Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie und für die Möbelherstellung. Durch besonders innovative Maschinen, Dienstleistungen und Softwarelösungen ist sie ein erfolgreicher …

Autoren:
Rainer Bamberger, Peter Stoll

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Exkurs: EDV-gestützte Entscheidungen in ausgewählten betrieblichen Funktionsbereichen

Die „klassische“ Datenverarbeitung auf Großrechnern, die in den 60er Jahren ihren Einzug in unsere Unternehmen hielt, war u. a. durch eine zentrale Datenerfassung bei großem Datenanfall charakterisiert. Traditionelle Anwendungsgebiete im Bereich …

Autor:
Professor Dr. Wolfgang Korndörfer

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Faktor Mensch im Innovationsprozess — Soft Skills für die richtige Einstellung und die Innovationsbereitschaft

Ohne den Willen der Mitarbeiter zur Umsetzung, ohne ihre Veränderungsbereitschaft verbleibt ein noch so gut organisiertes Innovationsmanagement suboptimal. Sehr häufig sind die Mitarbeiter des Unternehmens das größte Innovationshindernis.

Autoren:
Dr. Thomas Stern, Professor Dr.-Ing. Helmut Jaberg

2003 | OriginalPaper | Buchkapitel

Unternehmensprofile

Die folgenden Unternehmensprofile bieten Ihnen wichtige Entscheidungshilfen, bei welchen Firmen Sie sich gezielt bewerben können, mit Adressen und weiteren Informationen. Anhand der Kurzdarstellung der Unternehmen und besonders der Startprogramme …

Autoren:
Michaela Abdelhamid, Dirk Buschmann, Regine Kramer, Dunja Reulein, Ralf Wettlaufer, Volker Zwick

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Schlußbetrachtung

Abschließend werden noch einmal die wichtigsten Annahmen und Ergebnisse dieser Arbeit zusammenfassend dargestellt und einer kritischen Analyse unterzogen. Hierbei soll insbesondere der weitere Forschungsbedarf aufgezeigt und begründet werden.

Autor:
Ralph J. Nebe

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Der Einfluss dezentraler Organisationsstrukturen auf Systeme und Verfahren der internen Rechnungslegung

Um die Zusammenhänge zwischen Organisation und interner Rechnungslegung herauszuarbeiten, ist zu klären, welcher Bedarf an Informationen der internen Rechnungslegung durch eine Änderung der Organisationsstrukturen ausgelöst wird. Im Fall des …

Autor:
Joachim Eigler

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenstellenkosten

Die Aufgabe der Kostenplanung besteht darin, für einen bestimmten Planungszeitraum die über Kostenstellen verrechneten Kostenarten in Form von Plankosten vorzugeben. Hierzu gehören auch die Einzellöhne, deren Planung und Kontrolle wir bereits in …

Autoren:
Dr. Wolfgang Kilger, Dr. Jochen R. Pampel, Dr. Kurt Vikas

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Gestaltung der Anpassungsfähigkeit des Fertigungsbetriebes (Fertigungslogistik)

Mit der Fertigung wird in der logistischen Kette die eigentliche Wertschöpfung des Industriebetriebes durchgeführt — sie ist kundenorientiert und verlangt flexibles Reagieren auf Kundenwünsche nach Art, Menge und Qualität der Leistung. Die …

Erschienen in: Logistik (2002)
Autor:
Otto-Ernst Heiserich

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zusammenfassung der Ergebnisse

Den Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit bildete die Beobachtung, daß die von mittelständischen Strukturen geprägte deutsche Maschinenbaubranche mehr als die Hälfte ihrer Produktion auf ausländischen Märkten absetzt — ein Indiz für ihre …

Autor:
Marc Lehnen

2002 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wettbewerbsstrategien für Maschinenhersteller

Im vorangegangenen Kapitel standen Größenmerkmale und qualitative Charakteristika mittelständischer Unternehmen sowie Besonderheiten der Transaktionsabwicklung auf Investitionsgütermärkten im Vordergrund. Unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse …

Autor:
Marc Lehnen

2001 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zulieferunternehmen und Systemintegration

Im folgenden wird die Strategie der Systemintegration für Zulieferunternehmen in den einzelnen Aktionsparametern diskutiert. In einem ersten Teil erfolgt die Darstellung der theoriegeleiteten Grundlagen zur Systemintegration. Darauf aufbauend …

Autor:
Ralph Niederdrenk

2001 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Beschaffung

Der Leser sollte nach Studium dieses Abschnitts in der Lage sein, den Begriff der Beschaffung und deren Aufgabe zu definieren. Er sollte erkennen, dass die Beschaffung eine unternehmerische Grundfunktion darstellt, die gleichgültig, wo sie …

Autoren:
Prof. Dr. Klaus Bichler, Dr. Ralf Krohn

2001 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zielsetzung

Export ist, mehr denn je, die Tragsäule der deutschen Wirtschaft („Exportweltmeister“). Es gibt bei uns nahezu keine Branche, die nicht im Export aktiv ist. Beteiligte hierbei sind die jeweiligen Vertriebsabteilungen (Verkauf), sowie die sog.

Autor:
Dipl.-Ing. Rainer Völkel

2001 | OriginalPaper | Buchkapitel

Strategisches Controlling durch Prozeßkostenrechnung

Die bisherigen Überlegungen machten sehr stark von der hierarchischen Struktur der Controllingkonzeption Gebrauch. Die analysierten Controllingprobleme unterschieden sich vor allem in den eingesetzten Controllinginstrumenten und den konkreten …

Autor:
Professor Dr. Carsten Homburg

2000 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beeinflussung der Selbstkosten

Der Senkung der Herstellkosten wird im Rahmen einer möglichst kosteneffizienten Produktentwicklung meist die größte Bedeutung beigemessen. Darüber wird jedoch häufig vergessen, daß die Produktentwicklung nicht nur auf diesem Weg Einfluß auf die …

Autoren:
Professor Dr.-Ing. Klaus Ehrlenspiel, Dr.-Ing. Alfons Kiewert, Professor Dr.-Ing. Udo Lindemann

2000 | OriginalPaper | Buchkapitel

Staatliche Steuerung durch Wirtschaftspolitik

Im vorangegangenen Kapitel wurde zunächst der Begriff der Innovation erläutert und anhand verschiedener theoretischer Ansätze erklärt, wie und warum Innovationen entstehen. Im folgenden wird abzuklären sein, ob die Innovationstätigkeit von …

Autor:
Beate Elsa Wilhelm

2000 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ansatzpunkte für ein standortverteiltes Änderungsmanagement

Ausgangspunkt für Fortentwicklung ist Aufbau auf Bekanntem und Bewährtem. Das Konzept des Integrierten Änderungsmanagement diente daher in Kapitel 4 als Analyseraster für die vorliegende Arbeit. Dabei haben die Ausführungen in Kapitel 4.1.3 …

Autor:
Dieter Riedel

2000 | OriginalPaper | Buchkapitel

Empirische Analyse der Erfolgswirkungen strategischer Umweltmanagementmaßnahmen

Bei der Bestimmung des grundlegenden Untersuchungsansatzes ist das konfirmatorisch-explikative (KE-) Forschungsdesign als relevante Methodik für die hypothesengestützte, deduktive Vorgehensweise der Arbeit identifiziert worden.1 Nachdem die …

Autor:
Nils Bickhoff

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Qualität und Qualitätsmanagement

Mit der Einführung des EG-Binnenmarktes, der Öffnung der osteuropä ischen Mä rkte, der sich verstä rkenden Prä senz asiatischer Unternehmen auf dem Weltmarkt ergibt sich für die Unternehmen in Europa eine verschä rfte Wettbewerbssituation. Dabei …

Autoren:
Professor Dr. Dr. Ekbert Hering, Dr.-Ing. Jürgen Triemel, Prof. Dipl.-Ing. Hans-Peter Blank

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Begriff und Ziele der Produktionswirtschaft

Unter Produktion soll der durch Menschen gestaltete und gelenkte Entstehungsprozeß von Produkten (Sachgütern, Energie und Dienstleistungen) verstanden werden (vgl. Bloech/Lücke, 1982, S. 2 f.). Er wird durch den Einsatz von Arbeitskräften …

Autoren:
Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Prof. Dr. Dr. h.c. Dietger Hahn, Dipl.-Kfm. Prof. Dr. Gert Laßmann

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Empirische Analyse kreislaufspezifischer Strategien und Koordinationsformen

Die im vorstehenden Kapitel herausgearbeiteten strategischen Gestaltungsoptionen werden zur Operationalisierung und Identifikation realer Ausprägungen von kreislaufspezifischen Basisstrategien herangezogen. Entsprechend des hier gewählten …

Autor:
Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Exkurs: EDV-gestützte Entscheidungen in ausgewählten betrieblichen Funktionsbereichen

Die „klassische“ Datenverarbeitung auf Großrechnern, die in den sechziger Jahren ihren Einzug in unsere Unternehmen hielt, war u. a. durch eine zentrale Datenerfassung bei großem Datenanfall charakterisiert. Traditionelle Anwendungsgebiete im …

Autor:
Wolfgang Korndörfer

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Globale Teams in der Praxis

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der empirischen Untersuchung globaler Teams. Zunächst stellt es den Gang der empirischen Untersuchung dar und erläutert dazu erstens die Ableitung eines Interviewleitfadens aus dem eklektischen Bezugsrahmen, der …

Erschienen in: Globale Teams (1999)
Autor:
Stefan Zerbe

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Konzeption und Realisierung des Integrations-Rahmenwerks

Im letzten Kapitel wurden Entwicklunsprozesse aus ingenieurwissenschaftlicher Sicht betrachtet. In der Metallverarbeitung wurde die Entwicklung von Baugruppen, in der Kunststoffverarbeitung die Entwicklung von Kunststofformteilen untersucht. Aus …

Autoren:
Prof.Dr.-Ing. Manfred Nagl, Dr. Bernhard Westfechtel

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Werkzeuge der Projektplanung

Welcher Hilfsmittel man sich bei der Projektplanung bedient, hängt vom zu planenden Umfang und dessen Komplexität sowie von den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ab. In vielen Fällen - vor allem bei kleineren Projekten - genügt die Anwendung …

Autor:
Dr. Gotthold Zielasek

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Planung und Umsetzung

In Kap. 5 erfolgt die Darstellung operativer Erfolgsfaktoren, die für die Umsetzung einer Allianz von entscheidender Bedeutung sind. Die Empfehlungen basieren auf praktischen, internationalen Erfahrungen mit komplexen Strategieund …

Autor:
Dipl.-Oec. Arno Heck

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Musterbewerbungen

Der Schnelleser findet in diesem Kapitel typische Bewerbungsmuster und -texte, um seine eigene Bewerbung optimieren zu können. So sind im folgenden die Inhalte einer Bewerbungsmappe je zusammen hintereinander aufgeführt.

Autor:
Dipl.-Kfm. Hans Bürkle

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Der Ingenieurberuf im Wandel

Nach einer VDI-Studie von 1989 waren 42 % der Ingenieure im klassischen Bereich der Konstruktion, Entwicklung und Forschung tätig. 1993 waren es nur 23 %. Der Ingenieurberuf hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Neue Berufsfelder und …

Autor:
Dipl.-Kfm. Hans Bürkle

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Systematische Gestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken: Theorieimplikationen und Empirische Belege

In Kapitel 3 konnte aus einer Vielzahl von Theorieansätzen Hinweise für die wertorientierte Gestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken abgeleitet werden. In diesem Kapitel wird eine Systematik für die Gestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken …

Autor:
Rüdiger von Stengel

1999 | OriginalPaper | Buchkapitel

Realprobleme der Beschaffung

Die Systemanalyse bezeichnet in systemorientierter Sprachebene mit einer Outside/In-Betrachtung einen Ansatz, der mit der Spezifikation der äußeren Umgebung eines Systems beginnt.1 Überträgt man diesen Gedanken auf die als System verstandene …

Autor:
Frank Himpel

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Spezialisierung- und Koordinationsformen Während der Ersterprobung

Da Ersterprobungen in der Vergangenheit in wissenschaftlichen Untersuchungen nicht im Einzelnen betrachtet wurden, soll Ziel dieser Arbeit nicht nur das Aufdecken von Zusammenhängen, sondern auch die Beschreibung von realtypischen …

Autor:
Saskia Kottkamp

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zusammenfassung und Ergebnis der Arbeit

Deutsche Industrieunternehmen stehen in einem harten Innovations-, Technologie- und vor allem Kostenwettbewerb (vgl. Kapitel 1). Gleichzeitig ist festzustellen, daß der weit überwiegende Teil der Produktkosten (ca. 70%) in den Phasen Entwicklung …

Autor:
Markus Binder

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beeinflussung der Selbstkosten

Der Senkung der Herstellkosten wird im Rahmen einer möglichst kosteneffizienten Produktentwicklung meist die größte Bedeutung beigemessen. Darüber wird jedoch häufig vergessen, daß die Produktentwicklung nicht nur auf diesem Weg Einfluß auf die …

Autoren:
Professor Dr.-Ing. Klaus Ehrlenspiel, Dr.-Ing. Alfons Kiewert, Professor Dr.-Ing. Udo Lindemann

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Computer Integrated Manufacturing

Seit den fünfziger Jahren hat eine Entwicklung im Bereich der Fertigung technischer Produkte eingesetzt, die durch ständige Rationalisierung gekennzeichnet ist. Dabei war jeder Schritt zur Rationalisierung gleichbedeutend mit einem kostenmäßigen …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerhard-Helge Schildt, Univ.-Ass. Dipl.-Ing. Dr. techn. Wolfgang Kastner

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Empirische Untersuchungen

Die folgenden empirischen Analysen dienen der Plausibilisierung des Konzepts rekursiver Innovation. Angestrebt werden dabei Erweiterungen der modernen Innovationsforschung in drei Dimensionen, die die Grundlage der folgenden drei Abschnitte …

Autor:
Uli Kowol

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktplanung und Aufgabenstellung

Aufgabenstellungen, welche später in Konstruktionsabteilungen in Produktbeschreibungen umgesetzt werden, entstehen durch Kundenaufträge oder durch Produktplanung. Für Produktplanungen sind in Unternehmen meist eigene Planungsabteilungen …

Autor:
Dr.-Ing. o. Professor Rudolf Koller

1998 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aktionsfelder des Integrierten Änderungsmanagements

Änderungen können vermieden werden. Eine Tatsache, die wissenschaftlich bereits durch Umfragen nachgewiesen wurde.

Autoren:
Gert Aßmann, Manuel Gerst, Ralf Stetter, Günter Allmansberger, Ralf Kleedörfer, Dieter Riedel, Peter Voigt, Juan-Ignacio Conrat

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Möglichkeiten eines Technologietransfers für Klein- und Mittelbetriebe

Bevor auf verschiedene Möglichkeiten und Ausprägungen des Technologietransfers im einzelnen eingegangen wird bzw. unterschiedliche Formen und Partner eines Technologietransfers und ihre Bedeutung für Klein- und Mittelbetriebe dargestellt werden …

Autor:
Roland Fichtel

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Rahmenbedingungen für den Einsatz eines Instrumentariums zur Mittelstandsförderung

Im Hinblick auf das Untersuchungsziel, der Entwicklung eines zielorientierten Instrumentariums zur Mittelstandsförderung, ist zunächst eine Abgrenzung mittelständischer Unternehmen von Großunternehmen vorzunehmen. Dabei sollen einige der derzeit …

Autor:
Dorothee Lotz

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einbindung in das Führungssystem

In den ersten beiden Kapiteln wurde eine Methodik der systemgestützten Kostenschätzung hergeleitet und die praktische Gestaltung der Kostenschätzung diskutiert. Dieses Kapitel beschreibt die Einbindung der Methodik in das Führungssystem durch das …

Autor:
Ulrich von Rechberg

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Beschaffung

Der Leser sollte nach Studium dieses Abschnittes den Begriff der Beschaffung und dessen Aufgabe zu definieren in der Lage sein. Er sollte erkennen, daß die Beschaffung eine unternehmerische Grundfunktion darstellt, die — gleichgültig, wo sie …

Autor:
Klaus Bichler

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Organisatorische Wachstumsschwellen erfolgreich meistern

Unternehmen, die bisher gute Gewinne erwirtschaftet haben, stoßen heute oft an Wachstumsgrenzen. Die in der Vergangenheit aufgebauten Stärken — sehr häufig technisch und produktorientiert ausgerichtet — bewirken nur noch wenig im Markt. In der …

Autor:
Josef H. Eiterer

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Optimierung des Produktentwicklungsprozesses

Das Verbundprojekt CAD-Referenzmodell hat sich zum Ziel gesetzt, den Engineering-prozeß ganzheitlich und in allen Phasen zu verbessern und zu unterstützen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die Ergebnisse der ersten Phase in sehr vielen …

Autor:
Professor Dr. Olaf Abeln

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Quality Target Costing

Qualität ist im weiteren Sinne die Erfüllung der Kundenwünsche durch die Eigenschaften des Produktes und der dazugehörenden Dienstleistungen.

Autoren:
Winfried H. Karsten, Jan Chandra Gupta, Marcus Schramm, Andreas Kaiser

1997 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektronische Datenverarbeitung

Daten sind Werte, speziell auch Zahlenwerte, der Merkmale von Objekten, Ereignissen, Prozessen und Abläufen. Sie werden durch Zeichen oder kontinuierliche Funktionen dargestellt (DIN 44300). Zeichen sind z.B. Buchstaben und Ziffern. Funktionen …

Erschienen in: Dubbel (1997)
Autor:
H. Grabowski

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Optimierung der Auftragsabwicklung durch Auftragsteams

Autor:
Fritz Unden

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Ansätze für ein Kostenmodell

In Kapitel 3. wurden für unterschiedliche Abgrenzungen von Planungsstufen die möglichen Freiheitsgrade aufgezeigt. Diese vielfältigen Freiheitsgrade wurden zusammen mit den vielfältigsten Restriktionen in Produktionsmodelle abgebildet. Zur …

Autor:
Alp Kor

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Exkurs: EDV-gestützte Entscheidungen in ausgewählten betrieblichen Funktionsbereichen

Die „klassische“ Datenverarbeitung auf Großrechnern, die in den sechziger Jahren ihren Einzug in unsere Unternehmen hielt, war u. a. durch eine zentrale Datenerfassung bei großem Datenanfall charakterisiert. Traditionelle Anwendungsgebiete im …

Autor:
Wolfgang Korndörfer

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Entscheidungsprozeß und Unternehmensführung

Die Unternehmensführung hat die Aufgabe, unternehmerische Entscheidungen zu fällen. Führungsentscheidungen dieser Art haben wir definiert als autonome, richtungsweisende und nicht-delegierbare Entscheidungen, die das Unternehmen als Ganzes …

Autor:
Wolfgang Korndörfer

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Planung des Produkts

Die Planung hat im Lebenszyklus eines Produkts einen entscheidenden Stellenwert, da in dieser Phase alle wichtigen Eigenschaften und somit die Gebrauchsfähigkeit sowie die Wechselwirkungen zwischen Ersteller, Benutzer, Wettbewerber und Umwelt als …

Autoren:
Professor Dr. Gunther Reinhart, Professor Dr. Udo Lindemann, Professor Dr. Joachim Heinzl

1996 | OriginalPaper | Buchkapitel

Neues Denken in der Unternehmensführung

Tiefgreifende und turbulente Veränderungen im Aufgabenumfeld schaffen neue, kritische Anforderungen an die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Unternehmensführer sind herausgefordert, das vorherrschende Geschäftsverständnis zu hinterfragen, neue …

Autoren:
Erich Zahn, Peter Zürn, Meinolf Dierkes, Katrin Hähner, Birte Raske, Norbert Wieselhuber, Knut Bleicher, Horst Wildemann, Werner Stöger, Gerhard Nagel, Rolf Steinhilper, Andreas Friedel

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Allgemeine Tabellen

Autor:
K. H. Küttner

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektronische Datenverarbeitung

Daten sind Werte, speziell auch Zahlenwerte, der Merkmale von Objekten, Ereignissen, Prozessen und Abläufen. Sie werden durch Zeichen oder kontinuierliche Funktionen dargestellt (DIN 44300). Zeichen sind z.B. Buchstaben und Ziffern. Funktionen …

Autor:
H. Grabowski

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Oberflächenbehandlung

In den meisten Fällen muß vor Kleb- oder Dichtvorgängen fertigungsseitig eine Oberflächenbehandlung vorgesehen werden, da sich auf unbehandelten Teilen sehr oft Benetzungsprobleme mit resultierenden geringen Festigkeiten und/oder unzureichenden …

Autor:
Wilhelm Endlich

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einleitung

Die Fertigungstechnik ist einer der wichtigsten Bereiche der industriellen Produktion. Sie betrifft die Erzeugung technischer Güter mit definierter makrogeometrischer Form, wie Halbzeuge, Baugruppen, Geräte, Apparate, Werkzeuge, Maschinen …

Autor:
Wilhelm Endlich

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Prozeßkostenrechnungs-Methodik eines integrierten Standard-Softwaresystems

Softwaresysteme für die Prozeßkostenrechnung haben insbesondere dem Anspruch der Wirtschaftlichkeit zu genügen.Die Einführung prozeßorientierter Kostenrechnungssysteme als parallele Individu-allösungen ist demzufolge allenfalls übergangsweise …

Autor:
Prof. Dr. Henning Kagermann

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aufgaben und Funktionen der Materialwirtschaft in Industrieunternehmen

Im Bereich der Versorgung eines Unternehmens mit Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, Investitionsgütern, Energien, Dienstleistungen etc. wird sowohl in der betrieblichen Praxis als auch in der Literatur mit Begriffen wie Einkauf, Beschaffung …

Autoren:
Manfred Lensing, Kurt Sonnemann

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Technik, Arbeitsorganisation und Qualifikation

Im Maschinenbau stieß eine vollständige Rationalisierung an ihre Grenzen. Die damit verbundene Notwendigkeit zu einer größeren Standardisierung der Produkte, um Produktivitätsvorteile zu erreichen, andererseits aber die Dominanz der Einzel- und …

Autor:
Peter Hauptmanns

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktion

Die Produktion im engeren Sinne läßt sich in die Teilbereiche Teilefertigung und Montage gliedern. In der Praxis werden die Begriffe “Produktion„ und “Fertigung„ häufig synonym verwendet; zur besseren Unterscheidung zwischen “Teilefertigung„ und …

Autor:
Prof. Dr. h.c. mult. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Warnecke

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

CA-Technologien (computerunterstützte Technologien)

Die Rahmenbedingungen für erfolgreiche Unternehmen haben sich in den letzten Jahren sehr stark verändert.

Autoren:
Prof. Dr.rer.nat. Dr.rer.pol. Ekbert Hering, Dipl.-Ing. Jürgen Gutekunst, Dr.rer.nat. Dipl.-Phys. Ulrich Dyllong

1995 | OriginalPaper | Buchkapitel

Werkzeuge der Projektplanung

Welcher Hilfsmittel man sich bei der Projektplanung bedient, hängt vom zu planenden Umfang und dessen Komplexität sowie von den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ab. In vielen Fällen — vor allem bei kleineren Projekten — genügt die Anwendung …

Erschienen in: Projektmanagement (1995)
Autor:
Dr. Gotthold Zielasek

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktplanung und Aufgabenstellung

Aufgabenstellungen, welche später in Konstruktionsabteilungen in Produktbeschreibungen umgesetzt werden, entstehen durch Kundenaufträge oder durch Produktplanung. Für Produktplanungen sind in Unternehmen meist eigene Planungsabteilungen …

Autor:
Dr.-Ing. Rudolf Koller

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kreativität und Innovation

Im Bildungssystem nicht vorgesehen

Mit Kreativität wird schöpferisches Denken oder Tun bezeichnet, eine Fähigkeit, die meist aus einem Mix traditioneller und neuer Elemente etwas entstehen läßt, das es in dieser Form bisher nicht gab. Ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen …

Autor:
Horst Rückle

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Engpaß Ingenieurqualifikation — Anstöße zu einer notwendigen Reform

Kontroversen über die “richtigen” Inhalte und Formen des Ingenieurstudiums sind so alt wie die Technischen Hochschulen. Seit ihrer Gründung haben bestimmte Themen wie z.B. Praxisbezug, das Verhältnis Grundlagen — Spezialisierung …

Autor:
Manfred Mai

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Prozeßketten der rechnerintegrierten Produktion

Einen konzeptionell geschlossenen systemtheoretischen Ansatz, der für die Analyse sozio-technischer Systeme genutzt werden kann, stellt die Systemanalyse dar. Sie dient der Beobachtung sozio-technischer Systeme mit dem Ziel, funktionale …

Erschienen in: CIM-Lehrbuch (1994)
Autor:
Udo Schüler

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hypertextbasierte CIM-Einführungsberatung

Hat ein CIM-Planer oder -Planungsteam, unterstützt durch die in Kapitel fünf und sechs gezeigten Vorgehensweisen sowie durch das CIM-Planungstool, ein langfristig orientiertes unternehmensindividuelles CIM-Konzept erarbeitet, ist im nächsten …

Autor:
Dr. Hubert Schüle

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktionstrategien für das 21. Jahrhundert — Aktuelle Ergebnisse einer Untersuchung des BMFT

In jüngster Zeit wird das Thema der Sicherung des deutschen Produktionsstandortes immer häufiger diskutiert. Indizien scheinen tatsächlich eine Verminderung der Chancen für erfolgreiches Produzieren an deutschen Standorten zu unterstreichen.

Autor:
Dr.-Ing. M.Sc. B.-D. Becker

1994 | OriginalPaper | Buchkapitel

Wo steht wer?

Natürlich sind die bisher genannten und ausführlicher behandelten Systeme nur Beispiele. Der Markt und die Auswahlmöglichkeiten für den Anwender sind — immer noch — wesentlich größer.

Erschienen in: 3D-CAD (1994)
Autor:
Dipl. Ing. (FH) Ulrich Sendler

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anwendungserfahrungen mit der ressourcenorientierten Prozeßkostenrechnung bei der Bewertung von Produktvarianten

In der kundenauftragsbezogenen Einzelfertigung und der variantenreichen Serienfertigung entfällt mittlerweile ein Großteil der Kosten auf die Bereiche Konstruktion, Entwicklung, Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung und Service. Die Kosten …

Autor:
PD Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Günther Schuh

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Arbeitszeitflexibilisierung I

Der Wettbewerbsdruck auf den nationalen und internationalen Märkten hat zugenommen, mit den Folgen, daß die bundesdeutsche Wirtschaft auf angestammten Gebieten Boden verloren hat (z. B. Hifi, Optik, Textil und Bekleidung) und sich schwertut …

Autor:
Hermann Neher

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Planung und Kontrolle der Kostenstellenkosten in der flexiblen Plankostenrechnung

Die Aufgabe der Kostenplanung besteht darin, für einen bestimmten Planungszeitraum die über Kostenstellen verrechneten Kostenarten in Form von Plankosten vorzugeben. Hierzu gehören auch die Einzellöhne, deren Planung und Kontrolle wir bereits in …

Autoren:
Dr. Wolfgang Kilger, Dr. Kurt Vikas

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Entwicklungstendenzen bei der Nutzanwendung der prozesskonformen Grenzplankostenrechnung

Als geisteswissenschaftliche Disziplin kennt die Betriebswirtschaftslehre, im Gegensatz etwa zu den naturwissenschaftlichen Fächern, im allgemeinen keine spektakulären “Quantensprünge” bezüglich neuer Erkenntnisse oder Methoden, sondern fast …

Autor:
Heinrich Müller

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Projektplanung

Bei mittleren und großen Projekten ruft der Projektleiter zunächst einmal einen Arbeitskreis ein. Dieser Arbeitskreis sollte aus Mitarbeitern bestehen, die voraussichtlich spätere Teilprojektleiter, Arbeitspaket -oder Vorgangsverantwortliche sein …

Autor:
Dipl.Phys. Erik Wischnewski

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Aufgaben des Mittelmanagements: Umsetzung von TQM — vom Marketing bis zur Auslieferung

Während die Aufgaben des Top Managements bei TQM in erster Linie in vertikaler Richtung, also top-down, ausgeführt werden, verlaufen die des mittleren Managements, nach Optimierung ihrer Funktion, entsprechend dem Verlauf der meisten …

Autor:
Attila Oess

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Beispiele aus der Praxis

Autoren:
Mechthild Scholl, Heiko Lippold, Jörg Hilgenfeldt

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Organisation

Ziel dieses Kapitels ist es, 1 kurz grundlegende organisatorischen Gestaltungsinstrumente zu erläutern, 2 praxisorientierte Koordinationskonzepte vorzustellen und dabei die wichtigsten organisatorischen Begriffe zu definieren. Während das erste …

Autoren:
Mechthild Scholl, Heiko Lippold, Jörg Hilgenfeldt

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Anhang

Eine allgemeingültige Definition des Begriffes Vernetzung ist nach den vorliegenden Untersuchungsergebnissen vermutlich nicht möglich. In der Praxis trifft man auf eine Vielzahl von Vernetzungslösungen in dem Sinne, daß Arbeitsplätze durch …

Autoren:
Mechthild Scholl, Heiko Lippold, Jörg Hilgenfeldt

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Hinweise zur Arbeit mit dem Leitfaden

Bei den modernen Informations- und Kommunikationstechniken (I&K-Techniken) und ihrer unternehmungsinternen und -übergreifenden Vernetzung sind in den letzten Jahren außerordentliche Entwicklungsfortschritte zu verzeichnen. In gegenseitiger …

Autoren:
Mechthild Scholl, Heiko Lippold, Jörg Hilgenfeldt

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Entwicklung eines Phasenmodells zum Entwurf und zur Implementierung einer Informations- und Organisationsstrategie mit Hilfe der Vorgangskettentechnik

Während im vorherigen Kapitel einzelne Dokumentationstechniken diskutiert wurden, geht es in diesem Abschnitt um den Einsatz und die Verwendung dieser Techniken im Rahmen ganzheitlicher Methoden und deren Einbettung in Informationsarchitekturen.

Autor:
Peter Mattheis

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Einführung

Nach Erscheinen von Band 1„Grundlagen“ der 2. Aufl. von„Umformtechnik -Handbuch für Industrie und Wissenschaft“ zeigte sich bei der Vorbereitung der Neubearbeitung der Bände 2„Massivumformung“ und 3„Blechbearbeitung“ sehr bald, daß der verfügbare …

Autor:
K. Lange

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Elektrizität und Medizin

Körperelektrizität ist nichts Neues. Elektron nannten die Griechen den Bernstein. Elektrische Aale und Rochen fischte man aus dem Wasser, und manchmal dienten sie der Behandlung von Kranken, etwa bei Kopfschmerzen, vielleicht auch bei Epilepsie.

Autor:
Michael Hubenstorf

1993 | OriginalPaper | Buchkapitel

Produktion

Die Produktion im engeren Sinne läßt sich in die Teilbereiche Teilefertigung und Montage gliedern. In der Praxis werden die Begriffe “Produktion” und “Fertigung” häufig synonym verwendet; zur besseren Unterscheidung zwischen “Teilefertigung” und …

Autor:
Prof. Dr. h.c. mult. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Warnecke
Bildnachweise