Skip to main content
main-content

16.02.2017 | Konsumentenkredit | Nachricht | Onlineartikel

Verbraucher wollen Aufklärung bei Restschuldversicherungen

Autor:
Eva-Susanne Krah

Restkreditversicherungen zur Absicherung von Konsumentendarlehen kommen bei deutschen Verbrauchern gut an. Doch es könnten mehr sein, wie eine Studie zeigt.

In den Jahren 2015 bis 2015 wurden laut einer Verbraucherstudie der HHL Leipzig Graduate School of Management in Deutschland insgesamt 44,8 Millionen Konsumentendarlehen neu abgeschlossen. Rund ein Viertel davon waren über eine Restkreditversicherung abgesichert. Meist wird diese bei Darlehen für hochwertige Güter, beispielsweise Fahrzeuge oder andere Konsumgüter, in Zusammenarbeit mit Versicherungspartnern der Geldhäuser im Kreditvertrag angedockt. Bei den untersuchten Krediten konnte die Ausfallrate laut der Studie durch eine Restkreditversicherung um 0,37 Prozent gesenkt werden. 

Doch es könnten noch mehr Policen sein. 14 Prozent der Kunden gaben beispielsweise an, dass sie keine solche Versicherung bei einem Kredit abgeschlossen hätten, weil sie davon ausgehen, dass die Kredite nicht notleidend werden. Doch: "Bezogen auf die 44,8 Millionen Kredite, die zwischen 2010 und 2015 neu abgeschlossenen wurden, hätten theoretisch 120.000 Ausfälle vermieden werden können", rechnet Dr. Claudia Lehmann, Executive Director der Handelshochschule Leipzig, vor. Andere Verbraucher begründen es vor allem mit fehlenden Kenntnissen über das Produkt und mit Kostenaspekten, dass eine Restschuldversicherung für sie nicht infrage kam.

Kunden sind zufrieden

Die Kunden, die eine Restschuldversicherung besitzen, sind laut der Studie in der Regel zufrieden mit der Beratung und der Abwicklung. Dennoch wünschen sie sich mehr Aufklärung durch ihre vermittelnde Bank, digitale Angebote sowie eine flexiblere Ausgestaltung, beispielsweise durch eine Entkoppelung von den Kreditmodalitäten. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

22.11.2016 | Kredit | Nachricht | Onlineartikel

Deutsche vertrauen bei Schulden auf ihre Bank

Premium Partner

micromNeuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Digital Banking braucht Strategie und Kundenorientierung

Das englischsprachige Whitepaper „Successful Digital Banking: Aligning business strategy with technology“ untersucht, wie der Digitalisierungseifer in der Bankenbranche und eine fehlende Strategie das Kundenerlebnis beeinträchtigen – und was die zentralen Erfolgsfaktoren beim Digital Banking sind. Die Studie macht deutlich, mit welchem Eifer die Bankenbranche die Digitalisierung vorantreibt. Allerdings fühlen sich einige Kunden dabei von der Vielfalt neuer Funktionalitäten einfach überfordert. Letztlich sind digitale Strategien immer dann erfolgreich, wenn sie ein positives Kundenerlebnis über alle Touchpoints hinweg im Blick haben.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Termine online vereinbaren: Turbo für den Bankvertrieb.

Bankkunden werden immer mobiler. Sie informieren sich online über Produkte, bevor sie Kontakt zu ihrem persönlichen Berater aufnehmen. Eine Brücke zwischen Online und der Beratung vor Ort vereinfacht den Prozess und steigert die Effizienz. Jetzt mehr erfahren!