Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Detailliertes Lehrbuch mit Schwerpunkt auf der Konsumentenverhaltensforschung
Dieses Lehrbuch geht der zentralen Frage nach, ob und auf welche Weise uns Werbung im Kaufentscheidungsprozess nachhaltig beeinflusst. Hierfür wirft es einen Blick auf die Schwerpunkte des Konsumentenverhaltens sowie der Marktforschung. Im Zuge dessen vermittelt das Werk die Grundlagen des Verbraucherverhaltens verständlich und in klarer Sprache.
Warum ist der Einkaufswagen voller als geplant? Wieso will jeder unbedingt das neueste Smartphone? Die Autoren Stefan Hoffmann und Payam Akbar gehen in ihrem Buch „Konsumentenverhalten“ auf folgende Themen ein:Sie beginnen mit dem Begriffsverständnis und umreißen den theoretischen sowie methodischen Ansatz des Konsumentenverhaltens knapp.
Anschließend besprechen sie Einflüsse auf das Konsumentenverhalten, welche sich voranging in unserem Inneren abspielen: Motivation, Emotion und Kognition sowie Einstellung und Entscheidung.
Danach zeigen sie auf, dass sich das Verhalten zwischen verschiedenen Konsumentengruppen systematisch unterscheidet. Sie betrachten hierfür Einflüsse aus der sozialen, physischen sowie medialen Umwelt.
Am Ende des Konsumentenverhalten-Buchs verdeutlichen sie, wie das Kaufverhalten in allgemeine gesellschaftliche Entwicklungen eingebettet ist und sich damit im Laufe der Zeit stetig wandelt.
Diese zweite Auflage des Buchs wurde von den Autoren überarbeitet und aktualisiert.

Anschauliches Lehrbuch zur Prüfungsvorbereitung mit vielen praktischen Hilfestellungen

Das Lehrbuch „Konsumentenverhalten“ richtet sich an Studierende aus den folgenden Fachbereichen:Betriebswirtschaftslehre
Psychologie
Kommunikationswissenschaften
Angrenzende Disziplinen
Es folgt einem durchgängigen didaktischen Konzept: Als Leser beobachten Sie die fiktiven Personen Lea und Ben in zahlreichen Konsumsituationen. Auf diese Weise lernen Sie wesentliche Theorien und Modelle lebendig und alltagsnah kennen. Folgende Elemente tragen zusätzlich dazu bei, dass Sie die Inhalte des Lehrbuchs „Konsumentenverhalten“ schnell begreifen und effektiv erlernen können:Fallbeispiele
Schilderungen einschlägiger Studien
QR-Codes zu Video-Content (z.B. Videos und Websites)
Damit eignet sich dieses Buch optimal zur Nachbereitung von Vorlesungen und zur Prüfungsvorbereitung. Am Ende jedes Kapitels finden Sie Fragen zur Selbstkontrolle und Literaturempfehlungen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Konsumenten und Verhalten

In diesem Kapitel lernen Sie, was man unter Konsumentenverhalten versteht, warum Wissen über das Konsumentenverhalten wichtig ist, wie man das komplexe Konsumentenverhalten in Modellen abbildet und welche Themen das Konsumentenverhalten umfasst, indem Sie das Konsumentenverhalten durch folgende Modelle betrachten: Strukturmodelle, Prozessmodelle und Partialmodelle.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 2. Konsumentenverhaltensforschung

In diesem Kapitel lernen Sie, was die Konsumentenverhaltensforschung erforscht, welche Forschungsansätze genutzt werden, wann Forscher selbst Daten erheben und wann sie vorhandene nutzen und wie man empirische Daten gewinnen kann, indem Sie die Konsumentenverhaltensforschung durch folgende Paradigmen betrachten: qualitative und quantitative Ansätze, Primär- und Sekundärforschung und klassische Testtheorie.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 3. Motivation

In diesem Kapitel lernen Sie die zentralen Merkmale der Motivation von Konsumenten kennen, Sie lernen, wie man Motivation als Produkt von Personen- und Situationsfaktoren deutet, Konsumentenverhalten durch Inhalts- und Prozesstheorien zu erklären, welche konsumspezifischen Motive sich abgrenzen lassen und wie man die Motive von Konsumenten messen kann, indem Sie die Motivation des Konsumenten durch folgende Konzepte und Theorien betrachten: Maslows Bedürfnispyramide, VIE-Theorie, Lewins Feldtheorie und ultimate Konsumentenmotive.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 4. Emotion

In diesem Kapitel lernen Sie, wie man Emotionen beschreiben und bestimmen kann, wie Emotionen das Konsumentenverhalten beeinflussen und wie man Emotionen mithilfe von verbalen und apparativen Verfahren misst, indem Sie die Emotionen des Konsumenten durch folgende Konzepte und Theorien betrachten: biologische und kognitive Emotionstheorien, Zwei-Faktoren-Theorie und Theorie der Schutzmotivation.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 5. Kognition

In diesem Kapitel lernen Sie, wie Aufmerksamkeit die Informationsverarbeitung steuert, wie sich steuern lässt, wie Konsumenten einströmende Reize wahrnehmen, wie das Konsumentenverhalten erlernt wird und wie das Konsumwissen organisiert und abgespeichert wird, indem Sie die Kognitionen des Konsumenten durch folgende Theorien und Modelle betrachten: AIDA-Modell, Gestalt-Psychologie, Konditionierung, Drei-Speicher-Modell und Schemata-Theorie.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 6. EinstellungEinstellung

In diesem Kapitel lernen Sie, welcher Zusammenhang zwischen Einstellungen und Verhalten besteht, wie man Einstellungen misst, wie man Einstellungen ändern kann und was implizite Einstellungen sind und wie man sie misst, indem Sie die Einstellung des Konsumenten durch folgende Theorien und Modelle betrachten: Drei-Komponenten-Modell, Theorie des geplanten Verhaltens, Fishbein-Modell, Elaboration-Likelihood-Modell und MODE-Modell.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 7. Entscheidung

In diesem Kapitel lernen Sie, wie sich Entscheidungssituationen beschreiben lassen, wie man Konsumentenentscheidungen erklären kann, Sie lernen verschiedene Heuristiken kennen, Sie lernen, wie der Kontext die Entscheidung beeinflussen kann und wodurch Konsumentenentscheidungen beeinflusst werden, indem Sie die Entscheidung des Konsumenten durch folgende Theorien und Modelle betrachten: Rational-Choice-Theorie, Bounded Rationality, Prospect-Theorie, Nudging und Framing.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 8. Interindividuelle Unterschiede

In diesem Kapitel lernen Sie, was man unter Marktsegmentierung versteht, wie sich das Konsumverhalten mit steigendem Alter ändert und wie Lebensstile, Werte und Kultur das Konsumverhalten beeinflussen, indem Sie Unterschiede zwischen Konsumenten durch folgende Modelle betrachten: AIO-Ansatz, Lebensstil-Typologien, Wertekonzeption von Schwartz und Hofstedes Kulturkonzeption.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 9. Soziale Umwelt

In diesem Kapitel lernen Sie, wie Bezugsgruppen das Konsumverhalten beeinflussen, wie Menschen in die Rolle des Konsumenten hineinwachsen, wann der Einzelne seine Entscheidungen an andere anpasst, was Meinungsführer auszeichnet und wann Konsumenten nichts tun, weil andere das schon erledigen, indem Sie die soziale Umwelt durch folgende Theorien und Modelle betrachten: Theorie des sozialen Vergleichs, Theorie der sozialen Identität, Rollentheorie, und soziales Dilemma.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 10. Physische Umwelt

In diesem Kapitel lernen Sie, die Wechselwirkung zwischen Konsumverhalten und physischer Umwelt zu verstehen, wie die physische Umwelt auf das Verhalten des Konsumenten wirkt, wie die Gestaltung des Kaufkanals das Verhalten beeinflusst, den Einfluss von Produktverpackungen auf das Kaufverhalten zu verstehen und welche Rolle der Verkäufer und andere Personen am Verkaufsort spielen, indem Sie die physische Umwelt des Konsumenten durch folgendes Modell betrachten: umweltpsychologisches Verhaltensmodell.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 11. Mediale Umwelt

In diesem Kapitel lernen Sie, wie Medien Informationen zwischen Unternehmen und Konsument vermitteln, was Konsumenten mit Medien machen und was die Medien mit Konsumenten machen, indem Sie die mediale Umwelt des Konsumenten durch folgende Modelle und Theorien betrachten: Sender-Empfänger-Modell, Uses-and-Gratification-Ansatz, Mood-Management-Theorie und Flow-Theorie.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Kapitel 12. Konsumentenverhalten im Wandel

In diesem Kapitel lernen Sie, welche Megatrends das Konsumverhalten verändern, warum vielen Menschen materielle Güter immer weniger bedeuten, wann man gesund konsumieren möchte, welche Konsumenten die Umwelt schützen möchten, warum manche Konsumenten freiwillig weniger konsumieren und warum immer mehr Konsumenten Sharing-Angebote nutzen, indem Sie den Wandel des Konsumentenverhaltens durch folgende Modelle betrachten: Postmaterialismus-Hypothese, sozial-kognitive Modelle und Norm-Aktivierungs-Theorie.
Stefan Hoffmann, Payam Akbar

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für Web-Exzellenz im Online-Handel

Erfolgsbeispiele für erfolgreiche Online-Unternehmen gibt es viele. Best Practices für Web-Exzellenz ergeben sich aus der bestmöglichen Umsetzung der Erfolgsfaktoren, die sie auf der anderen Seite aber auch maßgeblich mit bestimmt haben. Lesen Sie hier, was Sie von den Unternehmen lernen können, die zu Recht als "exzellent" bezeichnet werden können.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise