Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses essential führt in das noch wenig bekannte und verbreitete Konzept des Feelgood-Managements, das vor allem in Start-ups entwickelt wurde, sowie das neue Berufsbild des Feelgood-Managers ein. Es zeigt die Chancen auf, durch Feelgood-Management das Engagement der Mitarbeiter sowie die Unternehmens- und Führungskultur positiv zu beeinflussen und dadurch die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern. Auch werden die Grenzen des Feelgood-Managements und seine mögliche Weiterentwicklung skizziert. So möchte das essential einen fundierten als auch praxisorientierten Zugang zum neuen Werteverständnis von Unternehmen ermöglichen. Dabei wird Fachwissen und Expertise aus HR-Management kompetent integriert und neue Wege des Miteinanders aufgezeigt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Megatrends: Herausforderungen für Unternehmen

Die Arbeitswelt befindet sich im stetigen Wandel. Die Bedingungen und Gestaltung der Arbeit der Zukunft sind dabei von langfristigen und tief greifenden Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Technologie geprägt. Diese Einflussgrößen werden als Megatrends bezeichnet und verändern Kompetenzanforderungen an Mitarbeiter sowie Ansprüche an Arbeitgeber.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 2. Das Konzept: Feelgood-Management

Feelgood-Management als moderner Ansatz mit Fokus auf die Unternehmens- und Führungskultur bietet die Chance und Basis für einen ganzheitlichen Ansatz zur Bewältigung dieser bevorstehenden Herausforderungen. Er ist darauf ausgerichtet, eine werteorientierte Unternehmenskultur zu etablieren oder zu stärken. Sein Ursprung und Prinzipien werden in dem folgenden Kapitel näher erläutert.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 3. Nutzen des Feelgood-Managements für Unternehmen

Investitionen in Feelgood-Management lohnen sich für Unternehmen. Sowohl aus betriebswirtschaftlicher Sicht, als auch aus der Perspektive der Kommunikations-, Vernetzungs- und Innovationssteigerung. Nachfolgend werden die Zusammenhänge zwischen einer etablierten Wohlfühlkultur und den daraus resultierenden positiven Effekten für das Unternehmen dargestellt.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 4. Das Berufsbild: Feelgood-Manager

Wie zum Beispiel das Qualitäts- oder Umweltmanagement, hat auch das Feelgood-Management eine zentrale organisatorische Einbindung im Unternehmen. Das Berufsbild des Feelgood-Managers und seine Facetten werden in den nächsten Kapiteln dargestellt und die organisatorische Einbindung der Position im Unternehmen thematisiert.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 5. Erfolgsfaktoren für Feelgood-Management

Da der Name „Feelgood-Manager“ kein geschützter Begriff ist, gibt es verschiedene Auffassungen darüber, welche Aufgaben Feelgood-Manager übernehmen und wie weitreichend diese sind. Zudem ist der Qualitätsanspruch an das Berufsbild oftmals sehr unterschiedlich. Aufbauend auf dem Jobprofil vom Fraunhofer Institut werden in den folgenden Kapitel die Gemeinsamkeiten der Unternehmen mit Feelgood-Managern dargestellt und die Erfolgsfaktoren für ein wirksames Umsetzen des Berufsbildes aus der Sicht von Feelgood-Managern erläutert.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 6. Herausforderungen und Weiterentwicklung

Trotz der positiven Effekte von Feelgood-Management polarisieren sowohl das Konzept als auch sein Berufsbild. Das Konzept trifft noch auf viel Unverständnis. Denn Feelgood-Management fordert eine neue Denkweise im Umgang mit Menschen und Arbeitsbeziehungen sowie deren Abbildung in organisatorischen Strukturen. Auch dürfen Führungskräfte nicht aus der Verantwortung gelassen werden.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Kapitel 7. Feelgood-Management als unternehmerisches Werteverständnis

Feelgood-Management ist eine Ausprägung des neuen Werteverständnisses von Unternehmen. Der ganzheitliche Ansatz will eine werteorientierte Unternehmenskultur etablieren und stärken und dadurch zum Wohlbefinden der Mitarbeiter im Unternehmen beitragen. Die positive Gestaltung der Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor betrifft nachweislich alle Unternehmen unterschiedlichster Branchen.
Sophia Gesing, Ulrike Weber

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise