Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Konzeptentwicklung für eine plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der BIM-Methodik in der technischen Gebäudeausrüstung

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Building Information Modeling (BIM) ist eine digitale Methode zur agilen und kooperativen Zusammenarbeit aller Akteure der Baubranche. Die BIM-Methodik ist in den planenden Unternehmen der Baubranche angekommen. Jedoch ist ein heterogenes Bild der BIM-Anwendung bezüglich Wissensstand und Anwenderstatus zu erkennen. Außerdem findet die BIM-Methodik innerhalb der planenden Unternehmen vor allem unter dem technischen Aspekt Anwendung. Der organisatorische Aspekt, der weitaus relevanter für die BIM-Methodik ist, bleibt dabei unberücksichtigt. Somit wird die BIM-Methodik nicht vollumfänglich umgesetzt. Gründe dafür sind die fehlenden Standards, die Voraussetzung für eine effektive Implementierung und Umsetzung der BIM-Methodik in einem planenden Unternehmen sind.In diesem Buch wird ein offenes Konzept (Werkzeug) für die plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der BIM-Methodik in der technischen Gebäudeausrüstung vorgestellt, um so die Lücke bezüglich der Standardisierung in der Praxis zu schließen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Building Information Modeling (BIM) ist eine digitale Methode zur agilen und kooperativen Zusammenarbeit aller Akteure der Baubranche. In der Bauwelt ist BIM bereits ein globaler Megatrend, der die Branche in den nächsten Jahren von Grund auf verändern wird. Europäische und nationale Vorgaben aus der Politik fordern und fördern, die BIM-Methodik als allgemeinen Standard bei der Durchführung von Bauvorhaben zu etablieren.
Christine Hornbergs
Kapitel 2. Stand der Technik
Zusammenfassung
Der Begriff „Building Information Modeling (BIM)“ und die damit einhergehende Methodik zur Anwendung sowie die zu erbringenden Leistungen sind in den allgemeingültigen Regelwerken definiert. Es werden durchaus verschiedene Theorien aus diversen Blickwinkeln zugelassen. Somit bestehen im Hinblick auf die Methodiken und Prinzipien, die BIM definieren, sehr viele Unklarheiten.
Christine Hornbergs
Kapitel 3. Strategische Implementierung der BIM-Methodik
Zusammenfassung
BIM ist in den planenden Unternehmen der Baubranche angekommen. Jedoch ist BIM für viele beteiligte Akteure aktuell nicht ausreichend detailliert definiert und damit nicht vollumfänglich umsetzbar. Demnach setzen viele Planungsbüros nach eigenen Aussagen bereits BIM ein. Jedoch ist das angebotene Leistungsportfolio oftmals eine Mischung aus traditioneller Planungstätigkeit mit der Zuhilfenahme von Softwareprodukten, die eine Bauabwicklung nach BIM ermöglichen.
Christine Hornbergs
Kapitel 4. Plattformgestützte Zusammenarbeit – Plannerly
Zusammenfassung
Die plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der BIM-Methodik für die technische Gebäudeausrüstung erfordert Standards für eine organisatorische Projektabwicklung mit dem Ziel, der vollumfänglichen Implementierung der BIM-Methodik. Hierfür wird in diesem Hauptkapitel ein offenes standardisiertes Konzept als Werkzeug für die browserbasierte BIM-Management-Plattform Plannerly entwickelt und vorgestellt. Um die Praxistauglichkeit zu prüfen, wird das entwickelte Konzept in ein Beispielprojekt integriert.
Christine Hornbergs
Kapitel 5. Fazit
Zusammenfassung
Die Ergebnisse der Umfrage, die in einem seit vielen Jahren etablieren Planungsbüro durchgeführt wurde, belegen den stark heterogenen Kenntnisstand der BIM-Methodik in planenden Unternehmen. Primär liegt demnach der Fokus derzeit auf den technischen Aspekten (z. B. Planungssoftware), wohingegen der organisatorische Aspekt selbst, der die BIM-Methodik vorrangig ausmacht, vergessen wird. Belege dafür sind die fehlenden Standards für eine vollumfängliche effektive Implementierung und Umsetzung der BIM-Methodik.
Christine Hornbergs
Kapitel 6. Ausblick
Zusammenfassung
Die plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der Methodik in der technischen Gebäudeausrüstung ist ein ausbaufähiges umfangreiches Feld. Mit der strategischen Implementierung und dem entwickelten Konzept (Werkzeug), der Vorlage „DIN 276 (KG400 only) Folders & Elements (German)“ mit den Kostengruppen 411 „Abwasseranlagen“ und 412 „Wasseranlagen“, ist ein nur kleiner Teil des Feldes abgedeckt. Zukünftig ist es wichtig, weitere einheitliche Standards, z. B. eine einheitliche Definition für den Begriff BIM festzulegen.
Christine Hornbergs
Kapitel 7. Zusammenfassung
Zusammenfassung
Die Politik fördert und fordert, die BIM-Methodik als internationalen und nationalen Standard bei der Durchführung von Bauvorhaben zu etablieren. Laut der Studie „BIM-Are you ready?“ wird BIM bereits in den planenden Unternehmen ausgeführt, jedoch zeigen die Ergebnisse der Studie ein heterogenes Bild der BIM-Anwendung bezüglich Wissensstand und Anwenderstatus. Außerdem findet die BIM-Methodik innerhalb der planenden Unternehmen vor allem unter dem technischen Aspekt Anwendung. Der organisatorische Aspekt, der weitaus relevanter für die BIM-Methodik ist, bleibt dabei unberücksichtigt.
Christine Hornbergs
Backmatter
Metadaten
Titel
Konzeptentwicklung für eine plattformgestützte Zusammenarbeit im Sinne der BIM-Methodik in der technischen Gebäudeausrüstung
verfasst von
Christine Hornbergs
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-37007-7
Print ISBN
978-3-658-37006-0
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37007-7