Skip to main content
main-content

2016 | Buch

Konzernabschlusspolitik nach IFRS

Eine Analyse konzernspezifischer Aktionsparameter

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Verena Verhofen legt eine Systematisierung von konzernabschlusspolitischen Gestaltungsmöglichkeiten dar und zeigt konkrete Aktionsparameter sowie die Möglichkeiten und Grenzen ihres Einsatzes auf. Vor diesem Hintergrund analysiert die Autorin konzernspezifische Aktionsparameter bei den vorbereitenden Maßnahmen, im Rahmen der Vollkonsolidierung und bei den auf Konzernebene entstehenden latenten Steuern. Sie beurteilt die Vorteilhaftigkeit von deren Einsatz anhand von abgeleiteten finanzpolitischen Subzielen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Chapter 1. Einleitung
Zusammenfassung
Zum Treffen von wirtschaftlichen Entscheidungen wird der IFRS-Konzernabschluss von einem weiten Adressatenkreis, wie z. B. von Investoren, Gläubigern, Lieferanten und Mitarbeitern genutzt. Der Beeinflussung des Konzernabschlusses durch den Bilanzierenden kommt aus diesem Grund besondere Bedeutung zu. Bei der Aufstellung des Konzernabschlusses wird der Bilanzierende daran interessiert sein, die in den Normen vorhandenen Gestaltungsspielräume zielgerichtet zu nutzen.
Verena Verhofen
Chapter 2. Grundlagen der Konzernabschlusspolitik
Zusammenfassung
Ziel dieses Kapitels ist es, die notwendigen Grundlagen für die Untersuchung der vorliegenden Arbeit darzulegen. Zunächst werden im zweiten Gliederungspunkt dieses Kapitels die Grundlagen der IFRS-Konzernrechnungslegung dargestellt. Hierzu gehören die Zwecke und die Funktionen der Konzernrechnungslegung, die Bestandteile des Konzernabschlusses, der Prozess der Aufstellung eines Konzernabschlusses, die vorbereitenden Maßnahmen bei Aufstellung des Konzernabschlusses und die Konsolidierungsmaßnahmen bei Vollkonsolidierung.
Verena Verhofen
Chapter 3. Ziele der Konzernabschlusspolitik und methodische Vorgehensweise
Zusammenfassung
Die Beantwortung der Frage, welche Ziele mit der Konzernabschlusspolitik verfolgt werden sollen, bedarf zunächst des Verständnisses notwendiger zieltheoretischer Grundlagen. Diese werden in allgemeiner Form in Gliederungspunkt 2 erarbeitet und auf konzernabschlusspolitische Ziele übertragen. In diesem Zusammenhang wird der Zielbegriff definiert, es wird erläutert, was unter Zielarten und Zielebenen zu verstehen ist und wie diese zusammenhängen.
Verena Verhofen
Chapter 4. Analyse konzernspezifischer Aktionsparameter
Zusammenfassung
Die Analyse konzernspezifischer Aktionsparameter ist Gegenstand des vorliegenden Kapitels. Die Beantwortung der in der Einleitung formulierten zweiten Forschungsfrage steht – unter den vorgenommenen Eingrenzungen – damit im Fokus der Betrachtung. Methodisch wird die Analyse konzernspezifischer Aktionsparameter fußend auf dem im dritten Kapitel vorgestellten Konzept durchgeführt.
Verena Verhofen
Chapter 5. Zielgerichteter Einsatz konzernspezifischer Aktionsparameter
Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird geklärt, wie konzernspezifische Aktionsparameter zielgerichtet eingesetzt werden können. Damit wird die letzte einleitend formulierte Forschungsfrage beantwortet.
Verena Verhofen
Chapter 6. Zusammenfassung
Zusammenfassung
Gegenstand der vorliegenden Untersuchung war es, allgemeingültig herauszuarbeiten, wie deutsche börsennotierte Gesellschaften Konzernabschlusspolitik in den Grenzen des rechtlich Zulässigen betreiben können. Vor diesem Hintergrund erfolgte die Beantwortung von drei zentralen Fragen.
Verena Verhofen
Backmatter
Metadaten
Titel
Konzernabschlusspolitik nach IFRS
verfasst von
Verena Verhofen
Copyright-Jahr
2016
Electronic ISBN
978-3-658-15969-6
Print ISBN
978-3-658-15968-9
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-15969-6

Premium Partner