Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Kreativität charakterisiert die Fernsehunterhaltungsproduktion. Das vorliegende Buch greift diese Prämisse auf und zeichnet systematisch nach, wie und wo Kreativität im Feld der Fernsehunterhaltungsproduktion tatsächlich eine Rolle spielt – auf der Ebene der Prozesse, der Produkte und der im Feld tätigen Personen. Die Autorin bringt Praxis- und Kreativitätstheorien zusammen und entwickelt auf dieser Basis ein Modell sozialer und spezifisch auch kreativer Praxis im Feld der Unterhaltungsproduktion. Das Modell liefert konkrete Anknüpfungspunkte nicht nur für eine empirische Analyse des Feldes, sondern auch für das Management des Produktionsprozesses.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Kreativität charakterisiert die Fernsehunterhaltungsproduktion. Die vorliegende Arbeit greift diese Prämisse auf und zeichnet systematisch nach, wie und wo Kreativität im Feld der Fernsehunterhaltungsproduktion tatsächlich eine Rolle spielt – auf der Ebene der Prozesse, der Produkte und der im Feld tätigen Personen. Die Arbeit bringt Praxis- und Kreativitätstheorien zusammen und entwickelt auf dieser Basis ein Modell sozialer und spezifisch auch kreativer Praxis im Feld der Unterhaltungsproduktion. Das Modell liefert konkrete Anknüpfungspunkte nicht nur für eine empirische Analyse des Feldes, sondern auch für das Management des Produktionsprozesses.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 2. Praxistheoretische Anlage der Arbeit

Zusammenfassung
Eine angemessene Analyse der Fernsehunterhaltungsproduktion setzt aufgrund ihrer Besonderheiten die Schaffung eines eigenen Forschungsfeldes Unterhaltungsproduktion (oder auch Unterhaltungsbeschaffung und -produktion) voraus – dies impliziert auch und vor allem die Entwicklung, Anpassung und/oder Anwendung passender Theoriekonzepte und theoretischer Sichtweisen. Theoretische Fundierung ist auch deshalb wichtig, „um empirische Ergebnisse in nachhaltiger verwendbare Aussagen zu transferieren“.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 3. Gegenstandsbestimmung: Die Produktion von Unterhaltung für das Fernsehen

Zusammenfassung
Die Analyse der Fernsehunterhaltungsproduktion setzt eine Bestimmung des Gegenstandes und der ihn bestimmenden Begriffe voraus. Im Folgenden werden daher die wesentlichen Forschungsstränge zur (Fernseh-)Unterhaltung kurz skizziert, um darauf aufbauend eine Definition von Fernsehunterhaltung, der diese Untersuchung analytisch folgt, ebenso wie zentrale Begriffe zur Differenzierung von Fernsehunterhaltungsinhalten zu spezifizieren. Die Beschreibung der Ökonomie und Organisation der Fernseh(unterhaltungs)produktion wiederum legt die zentralen Strukturen dieses Praxisfeldes dar und erlaubt es folglich, den Gegenstand genauer zu fassen.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 4. Kreativität: Theoretische Konzepte und empirische Verortung

Zusammenfassung
Die Moderne – so stellen Kurt und Göttlich (2012) fest – ist „im Kern kreativitätsversessen“ (2012: 12). „Die kulturelle Idee der Kreativität hat sich mittlerweile als Leitkategorie der Moderne in den Tiefenschichten unserer sozialen Institutionen und individuellen Interessen sedimentiert.“ (Ebd., S. 9) Ist eine Betrachtung der Kreativität in der Fernsehunterhaltungsproduktion damit nicht auch Auswuchs dieser Versessenheit? Die Antwort lautet: Nein. Kreativität, so wird hier argumentiert, spielt eine spezifische Rolle im Feld der Fernsehunterhaltungsproduktion. Wie groß diese Rolle ist, ob sie über- oder unterschätzt wird, soll im Verlauf der Ausführungen erläutert werden.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 5. Kreativität im Kontext der Fernsehunterhaltungsproduktion

Zusammenfassung
Die unterschiedlichen Kontexte, in denen Kreativität und (insbesondere unterhaltende) Medienproduktion empirisch und/oder theoretisch in Beziehung zueinander gesetzt werden, lassen sich entlang der drei zentralen Kreativitätsträger Prozess, Produkt und Person systematisch beschreiben. Es sind diese Träger – eingebettet in feldspezifische Strukturen – die einen Zugang zum Begriff der Kreativität erst möglich machen und verdeutlichen, dass Kreativität für die Fernsehunterhaltungsproduktion eine wesentliche Rolle spielt.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 6. Synthese: Kreativität im Feld der Fernsehunterhaltungsproduktion

Zusammenfassung
Vor dem Hintergrund der ausführlich beleuchteten Rolle von Kreativität (als produktioneller Input, als Produkt- und Prozesscharakteristikum, als Teil des Selbstverständnisses und Handlungsmodus) im Feld der Fernsehunterhaltungsproduktion lässt sich schlussfolgern, dass sich dieses Praxisfeld über das Konzept der Kreativität, über Vorstellungen und über Wahrnehmungen von Kreativität (als Eigenschaft der Person und der Produktionspraxis) analysieren lässt.
Pamela Nölleke-Przybylski

Kapitel 7. Reflexion und Implikationen der theoretischen Einbettung

Zusammenfassung
Was ist Kreativität im Praxisfeld der Fernsehunterhaltungsproduktion, wo spielt sie welche Rolle in diesem Feld und warum? Ausgehend von dieser Frage erörtert die vorliegende Arbeit zwei Aspekte: (1) Sie konzeptualisiert Fernsehunterhaltungsproduktion als soziales Praxisfeld und analysiert (2) die Kreativität (in) der Fernsehunterhaltungsproduktion. Beide Perspektiven werden theoretisch miteinander verwoben.
Pamela Nölleke-Przybylski

Backmatter

Weitere Informationen