Skip to main content
main-content

26.07.2021 | Kredit | Nachricht | Online-Artikel

Banken lockern Kreditrichtlinien

verfasst von: Angelika Breinich-Schilly

2 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Im zweiten Quartal haben die Banken in Deutschland erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie ihre Kreditbedingungen für Firmen- wie Privatkunden gelockert. Insgesamt fragten die Unternehmen weniger Darlehen aus den Hilfsprogrammen nach. 

Die deutschen Banken haben ihre Richtlinien für Unternehmenskredite sowie für den privaten Wohnungsbau und Konsumentendarlehen im zweiten Quartal 2021 leicht gelockert. Das ist ein zentrales Ergebnis des aktuellen Bank Lending Surveys (BLS), der europaweit vom 14. Juni bis zum 29. Juni 2021 durchgeführt wurde. Wie das seit 2003 vierteljährlich erhobene Stimmungsbild der Bankem im Kreditgeschäft zeigt, hatte die Quote ausgefallener Kredite (Non-Profit Loans, NPL) in den ersten sechs Monaten des Jahres keine Auswirkungen auf die Kreditangebotspolitik der befragten Institute. Für das zweite Halbjahr 2021 erwarten die 34 Banken aus Deutschland nur einen geringfügig restriktiven Einfluss.

Im Firmenkundengeschäft gaben die Banken unter anderem Verbesserungen bei den Refinanzierungskosten als Grund für Lockerungen an. Im Geschäft mit Privatkunden war neben einer positiveren Einschätzung des Kreditrisikos die angespannte Wettbewerbssituation ein entscheidender Faktor. Im Herbst dürfte es jedoch im Bereich der Unternehmens- und privaten Immobiliendarlehen wieder zu Verschärfungen der Standards kommen. Bei den Konsumenten- und sonstigen Krediten planen die Geldhäuser dagegen keine nennenswerten Änderungen. 

Unternehmen fragen weniger Kredite nach

Von April bis Juni stellten die Banken insgesamt keinen Nachfrageanstieg bei Firmenkrediten fest. Zwar gab es Darlehensanträge im Rahmen von Umfinanzierungen, Umschuldungen sowie für Anlageinvestitionen, Lagerhaltung und Betriebsmittel, Fusionen, Übernahmen und Umstrukturierungen. Zugleich dämpften aber Spielräume in der Innenfinanzierung sowie Kredite anderer Institute die Nachfrage. 

Auch ging das Interesse an Darlehen aus den Corona-Hilfsprogrammen laut der Umfrage deutlich zurück. Vor allem große Firmenkunden hätten weniger Mittel zur Deckung eines akuten Liquiditätsbedarfs benötigt. Schwer an frisches Kapital kamen laut BLS vor allem Unternehmen aus besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Branchen wie etwa dem Gastgewerbe und dem Einzelhandel. Ihre Anträge wurden besonders häufig abgelehnt.

Zugenommen haben der Umfrage zufolge Wohnungsbau-, Konsumenten- und sonstigen Kredite für private Haushalte. Vor allem das gestiegene Verbrauchervertrauen und das niedrige allgemeine Zinsniveau hätten positiv zum Nachfrageanstieg beigetragen. Für die nächsten drei Monate rechnen die Banken in allen erfragten Kreditsegmenten allerdings mit einem Anstieg der Anfragen.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner