Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch verdeutlicht die momentane Entwicklung der (geldwäscherechtlichen) Regulierung von Kryptowährungen und Kryptodienstleistungen auf nationaler sowie europäischer Ebene. Hierzu beleuchten Anna Izzo-Wagner und Lea Siering einerseits die zunehmende Bedeutung der Kryptowährungen und Kryptodienstleistungen als Finanzmittel und stellen andererseits die europaweite und nationale Ausgestaltung der rechtlichen Regulierungsmechanismen dar. Insbesondere liegt hier der Fokus auf der Entwicklung im Bereich des Geldwäschegesetzes und des Kreditwesengesetzes, bedingt durch die neuen Regelungen durch das Umsetzungsgesetz der 5. AMLD und wie diese Kryptowährungen und Kryptodienstleistungen beeinflussen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung sowie auch Internationalisierung werden traditionelle Zahlungsmittel und Investitionsmöglichkeiten immer stärker infrage gestellt. Es wird zunehmend von der (R)Evolution des Finanzmarkts gesprochen. Zentral ist hierbei die Entwicklung von neuen virtuellen Währungen, insbesondere den Kryptowährungen. Korrespondierend dazu ist der Gesetzgeber gefordert, sich dieser Thematik anzunehmen.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Kapitel 2. Kryptowährungen und Kryptodienstleistungen und ihre Funktionen

Zusammenfassung
Grundsätzlich erfolgt die Charakterisierung von Kryptowährungen, nach der aufsichtsrechtlichen Praxis sowie am Markt, in verschiedene Typen. (BaFin, Merkblatt ICOs.) Hieran orientiert sich sodann auch der Gebrauch und die rechtliche Ausgestaltung bezüglich der betreffenden Kryptowährungen, insbesondere zur Eigenschaft als Finanzinstrument.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Kapitel 3. Geldwäscherechtliche Regulierung

Zusammenfassung
Auf der EU-Ebene wurde eine geldwäscherechtliche Regulierung bisher noch nicht einheitlich vorgenommen, z. B. in Form von Verordnungen oder Beschlüssen. Einzig durch zwei erlassene Richtlinien wurde dieser Bereich geregelt.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Kapitel 4. Das neue Umsetzungsgesetz zur 5. Geldwäscherichtlinie

Zusammenfassung
Im Anwendungsbereich des KWG kommt es (im Wesentlichen) zu zwei zentralen Neuerungen.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Kapitel 5. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Obwohl Blockchain-basierte „Zahlungs- und Investitionsmittel“ kein technologisches Neuland mehr darstellen, so ist dieser Bereich in vielen Aspekten juristisch noch immer unzureichend geregelt. Viele Rechtsfragen sind bis heute nicht zufriedenstellend geklärt worden und erwarten vielmehr immer noch einer Antwort durch den Gesetzgeber und die Rechtsprechung. Viele prognostizieren deshalb eine Herausbildung einer „lex cryptographia“.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Kapitel 6. Ausblick

Zusammenfassung
Mit Blick auf die Zukunft sollte dennoch beachtet werden, dass die Thematik dringend einer einheitlichen Regulierung bedarf, allein schon um einem EU-internen regulatorischen Flickenteppich zu vermeiden. Die Schaffung eines einheitlichen Rechtsrahmens wäre zudem im Bereich des tatsächlich Möglichen, wie es auch schon bei der MiFID II und PSD2 (im Großen und Ganzen) gelungen ist. Ein erster europäischer Vorstoß in diese Richtung erging im Rahmen der Konsultation für die Schaffung eines EU Rahmenwerks für den Kryptomarkt am 19.12.2019 durch die EU Kommission.
Anna Izzo-Wagner, Lea Maria Siering

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise