Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Vanessa Carolin Schmieder beschäftigt sich mit der Einbindung künstlicher Intelligenz in repetitive Arbeiten in die Verwaltungsprozesse mittelständischer Unternehmen und untersucht zugleich den Menschen als zentrale Schnittstelle zwischen maschineller intelligenter Datenverarbeitung und seinen nicht einfach reproduzierbaren individuellen Fähigkeiten. Die Autorin stellt sich der Frage: „Wo verbleibt der Mensch, sofern Strukturänderungen dort stattfinden, wo bereits Standards existieren oder geschaffen werden können?“. Prozessstrukturen in administrativen Aufgabenbereichen – insbesondere in mittelständischen Unternehmen – werden im Hinblick auf die gegenwärtige digitale Entwicklung beleuchtet und geben Entscheidern Anreize für künftige Strategien.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Digitale Transformation in der Arbeitswelt

Zusammenfassung
Mit dem Einzug der digitalen Transformation wirtschaftlicher Prozesse stehen Unternehmen vor neuen kognitiven Herausforderungen. So beschreiben es Meffert et al. (2017) in ihrem Buch „Eins oder Null“, in dem sie sich mit der Umwandlung gegenwärtiger Geschäftsmodelle in traditionellen Strukturen zu Erfolgsunternehmen des digitalen Zeitalters beschäftigen und Prognosen für zukünftige Verwaltungsformen in Unternehmen formulieren (vgl. Meffert et al. 2017: S. 9 und 13-16).
Vanessa Carolin Schmieder

Kapitel 2. Gegenstand der Forschung und methodische Grundlagen

Zusammenfassung
Nachfolgend werden die Handlungs- und Gestaltungsfelder sowie Chancen- und Risikoaspekte für den Einsatz von KI in Unternehmen herausgestellt. Dazu werden Meinungsbilder geeigneter, dem Themenfeld verbundener Experten als Leitgedanken weiterer Ausführungen formuliert. Die gewonnenen Erkenntnisse bilden wiederum neben sekundärem Forschungs-, Praxis- und Literaturwissen eine Basis für optionale Zukunftsszenarien veränderter Verwaltungsprozesse im Mittelstand.
Vanessa Carolin Schmieder

Kapitel 3. Disruption in KMU: Zukunft einer agilen Verwaltung

Zusammenfassung
Die Ansätze der Zukunftsforschung (s. Kapitel 2) zeigen Teilaspekte der Thematik KiS und deren Integrationsoptionen in die KMU. Nach Meffert et al. pendeln die Diskussionen der Unternehmen zwischen Automatisierung in Verbindung mit Arbeitsplatzverlusten und disruptiven neuen Geschäftsmodellen – bezeichnet als der heilige Gral unternehmerischer Tätigkeit –, bei denen Menschen im Mittelpunkt der strategischen Überlegungen stehen (vgl. Meffert et al. 2017: S. 25).
Vanessa Carolin Schmieder

Kapitel 4. Digitale Evolution im Kontext menschlicher Arbeit

Zusammenfassung
Die Entwicklung und der Wandel der Arbeitsumgebung sowie die Anpassungen in Organisation und Ablauf durch den Einsatz von KI in den Verwaltungsprozessen der KMU sind Gegenstand dieses Kapitels. In Kapitel 4.1 werden Anforderungsprofile an gegenwärtige und zukünftige Mitarbeiter beschrieben und in Kapitel 4.2 mögliche Konsequenzen in der Arbeitsgestaltung aufgezeigt. Abschließend wird der Mensch in Kapitel 4.3 als Schlüsselfaktor einer digitalen Erneuerung von KMU vorgestellt.
Vanessa Carolin Schmieder

Kapitel 5. Ausblick

Zusammenfassung
Der Verbleib des Menschen als Mitarbeiter in dem digitalen Wandelprozess der KMU hat die Kernfrage dieser Arbeit gebildet. Die Problemstellung hat ein komplexer werdendes Arbeitsumfeld, das durch eine fortschreitende digitale Entwicklung entsteht, benannt. Sie beschreibt die ungewisse Zukunft für Mitarbeiter in den Verwaltungsprozessen der KMU.
Vanessa Carolin Schmieder

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise